TU BRAUNSCHWEIG

Aktuelles

Hier finden Sie Neuigkeiten des Instituts sowie Ankündigungen und Informationen einzelner Lehrstühle oder Abteilungen des ISW. Um nähere Informationen zu den Beiträgen zu bekommen, klicken Sie bitte auf die entsprechenden Links zum Beispiel zu den Lehrstuhlseiten.

Außerdem finden Sie hier das Archiv, in dem vergangene Veranstaltungen und Mitteilungen zu finden sind.

Der Countdown zur WissKomm19 läuft
30.01.2019

Schon nächste Woche startet die 3. Jahrestagung der Fachgruppe Wissenschaftskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) im Haus der Wissenschaft. Vom 6. bis 8. Februar halten hierbei Forschende Vorträge rund um das Tagungsthema "Gefühlte Wissenschaft – Wissenschaftskommunikation zwischen Evidenzbasierung und Emotionsmodus?".
Am Donnerstag, den 7. Februar diskutieren zudem Expert*innen der Wissenschaftskommunikation von 17:00 bis 18:30 Uhr zum Thema "Emotional(isierend)e Inhalte". Die öffentliche Paneldiskussion kann auch im Livestream verfolgt werden. Wir freuen uns auf viele Besucher*innen und Zuschauer*innen.

Neue Publikation von Prof. Dr. Monika Taddicken und Susann Kohout
30.01.2019

Im Environmental Communication Journal wurde ein neuer Artikel von Prof. Dr. Monika TaddickenAnne Reif und Imke Hoppe veröffentlicht.

Der Beitrag "How Aware Are Other Nations of Climate Change? Analyzing Germans’ Second-Order Climate Change Beliefs About Chinese, US American and German People" widmet sich der Frage, wie deutsche Staatsbürger das gesellschaftliche Bewusstsein bezüglich des Klimawandels wahrnehmen und dieses im Vergleich zu den USA und China einschätzen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Stellenangebot am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse

22.01.2019

Der Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse bietet zum 1. April 2019 eine Promotionsstelle an.

Anmeldung zur WissKomm19 nun möglich
29.12.2018

Die Abteilung KMW richtet die 3. Jahrestagung der Fachgruppe Wissenschaftskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) aus, welche vom 6. bis 8. Februar 2019 im Braunschweiger Haus der Wissenschaft stattfindet stattfindet. Ab sofort ist die Anmeldung zur Tagung möglich. Informationen zum Programm finden Sie hier.

Bewerbung zum neuen Master Sozialwissenschaften an der TU BS auch zum Sommersemester möglich!

21.12.2018

Die Bewerbungsphase begann schon am 1. Dezember 2018 und endet am 15. Januar 2019. Informationen über den neuen Master gibt es auf:
https://www.tu-braunschweig.de/sowi-ma

 Master Sozialwissenschaften BPO 2017

Der Studiengang ermöglicht eine Schwerpunktsetzung in Soziologie, Politikwissenschaft oder Kommunikationswissenschaft. Der jeweilige Schwerpunkt kann mit Modulen aus dem SUM Bereich kombiniert werden.

Vorankündigung: Gastvorlesungen und Exkursion

15.12.2018

Gerne möchten wir auf zwei spannende Gastvorträge und eine Exkursion aufmerksam machen, die in den kommenden Wochen am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse stattfinden werden:

  • Prof. Dr. Reimut Zohlnhöfer (Professor für Politische Wissenschaft an der Universität Heidelberg): „Wählerpräferenzen, politische Parteien und wirtschafts- und sozialpolitische Reformen in Deutschland“ am 17.12.2018, 11:30 Uhr, Nordcampus, Bienroder Weg 97, Hörsaal BI 84.1
  • Prof. Josef Hecken (unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses):„Die Rolle des Gemeinsamen Bundesausschusses in der Gestaltung des deutschen Gesundheitswesens“ am 14.01.2019, 11:30 Uhr, Nordcampus, Bienroder Weg 97, Hörsaal BI 84.1
  • Exkursion in den Niedersächsischen Landtag am 25.01.2019

Wir freuen uns über zahlreiche Teilnahme.

Prof. Dr. Anja P. Jakobi bei Gesprächsrunde von Amnesty International zu 70 Jahren Menschenrechte

05.12.2018

Amnesty International lädt mit einer Gesprächsrunde dazu ein, den 70. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zu feiern.

Zum 70. Geburtstag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte lädt Amnesty International am 10.12.2018 um 19 Uhr zu einer Gesprächsrunde ein. Am 10.12.1948 verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das „von allen Völkern und Nationen zu erreichende Ideal …“. Unter der Fragestellung „Verliert die Vision, eine Welt frei von Menschenrechtsverletzungen zu schaffen, an Überzeugungskraft?“ lädt Amnesty International Gäste aus Wissenschaft, Politik und Kultur ein, zu diesem Thema zu diskutieren. Neben Prof. Dr. Anja P. Jakobi, Leiterin des Lehrstuhls für Internationale Beziehungen der TU Braunschweig, werden sich Armin Maus, Chefredakteur der BZ, Dagmar Schlingmann, Generalintendantin des Staatstheaters, Dietmar Schilff, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Niedersachsen, Sabine Dreßler, Referentin für Menschenrechte in der EKD, Henning Voß, von Cura Braunschweig, Gudula Wegmann, vom Friedenszentrum, Kai Fricke, vom Stadtjugendring und Thomas Schmidt, von „Jugend Rettet“ zu dieser Frage austauschen. Moderiert wird der Abend von Brigitte Riedel und Charlotte Ast von Amnesty International. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Bassist Jürgen Osterloh.

70 Jahre Menschenrechte

METAPOLIS TALKS #06: POLYCENTRIC SOCIAL-ECOLOGICAL SYSTEMS RESEARCH

28. November 2018

Am Freitag, den 30. November 2018, wird Prof. Dr. Andreas Thiel (Universität Kassel) am Lehrstuhl für vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse einen Vortrag zum Thema Polycentric Governance halten, was sonst auch im METAPOLIS Forschungsverbund einen zentralen Themenbereich darstellt. Der Vortrag wird am Nordcampus im Bienroder Weg 97, Raum 037 um 16:15 Uhr stattfinden. Andreas Thiel ist Leiter des Fachgebietes Internationale Agrarpolitik und Umweltgovernance und forscht unter anderem zu Fragestellungen der Polycentric Governance. Sein Vortrag steht unter dem Titel „Polycentric Social-ecological Systems research: an introduction and reflection“.

Interview mit Nils Bandelow in G+G-Gesundheit und Gesellschaft

27.11.2018

Im Beitrag Gesetze am laufenden Band (online verfügbar über diesen Link) analysieren Kai Senf und Dr. Michael Neumann den Nutzen zahlreicher Neuregelungen im Bereich der deutschen Gesundheits- und Pflegepolitik. Ergänzt wird dieser Beitrag durch ein Interview von Anne Töpfer mit Nils C. Bandelow. In diesem Interview ordnet er die angesprochenen Neuregelungen in den Machtkampf einzelner politischer Akteure und der koalierenden Regierungsparteien ein. Außerdem prognostiziert er zukünftige Herausforderungen und Versäumnisse der Neuregelungen. Schließlich geht er auf die Person des Gesundheitsministers Jens Spahn ein, der zum Zeitpunkt des Interviews noch nicht offizieller Kandidat für den CDU-Parteivorsitz war.

DGPuK

Teilnahme an der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Digitale Kommunikation in Erfurt
26.11.18

Prof. Dr. Monika Taddicken, Francine Meyer, Susann Kohout und Anne Reif der Abteilung KMW nahmen an der Jahrestagung der DGPuK-Fachgruppe Digitale Kommunikation teil, welche vom 7. bis 9. November an der Universität Erfurt stattfand. Dort hielten sie Vorträge zu digitaler Kompetenzvermittlung in Schulen, Onlinekommunikation und Media-Multitasking. Zudem organisierten Susann Kohout und Anne Reif als Nachwuchssprecherinnen der Fachgruppe ein Doktorandenfenster.

Vortrag im Rahmen der KTW Ringvorlesung "Fakten in Zeiten des Postfaktischen"
26.11.18

Monika Taddicken präsentierte am 5. November die Studie "Fact or Fake?" Zum Umgang mit Dissonanzen bei der Online-Informationssuche zum Klimawandel. Die Studie ist als Lehrforschungsprojekt im Rahmen des Masterseminars "Neue Medien in der Gesellschaft" entstanden. Hier erfahren Sie mehr.

Vorträge auf der 7th European Communication Conference (ECREA) in Lugano
26.11.18

Nina Wicke und Anne Reif aus der Abteilung KMW nahmen am 2. November an der siebten European Communication Conference teil, welche unter dem Motto "Centres and Peripheries: Communication, Research, Translation" in Lugano stattfand. Dort hielten sie Vorträge zu den Themen Citizen Science und Autonomes Fahren in den Medien

Teilnahme an Workshop des BMBF
26.11.2018

Am 15. Oktober nahm Prof. Dr. Monika Taddicken an einem Experten-Workshop des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Erarbeitung eines Grundsatzpapiers zur Wissenschaftskommunikation teil.

Neue Veröffentlichung des Lehrstuhls CoPPP

21.11.2018

Der Aufsatz Social identities in the policy process von Johanna Hornung, Nils C. Bandelow und Colette S. Vogeler erschien heute als online first des Journals Policy Sciences. Dieser spannende Aufsatz steht als open access Aufsatz unter diesem Link zum Download bereit.

Interview mit Prof. Dr. Anja. P. Jakobi in 'Standort 38'

14.11.2018

Das Wirtschaftsmagazin 'Standort 38' hat Prof. Dr. Anja P. Jakobi zu aktuellen Krisen und Problemen der Weltpolitik befragt. Das ganze Interview findet sich hier: "Es ist sicherlich gefährlich, was Großbritannien macht" . Zusätzlich wurde auch noch über die Arbeit des Lehrstuhls insgesamt berichtet: "Der wilde Westen im Cyberspace"

Neue Veröffentlichung des Lehrstuhls CoPPP

26.10.2018

Frisch erschienen ist außerdem diese Woche Colette S. Vogelers Artikel Why Do Farm Animal Welfare Regulations Vary Between EU Member States? A Comparative Analysis of Societal and Party Political Determinants in France, Germany, Italy, Spain and the UK. Dieser Artikel ist im Journal of Common Market Studies erschienen und über die Wiley Online Library erhältlich.

Neue Veröffentlichung des Lehrstuhls CoPPP

23.10.2018

In ihrem jüngsten Artikel „Stadt-Umland-Governance in Niedersachsen“ stellen Prof. Dr. Nils C. Bandelow und Malte Möck verschiedene Formen der Stadt-Umland Beziehungen sowie deren Erfolg und ihre jeweiligen Rahmenbedingungen mit Fokus auf Südniedersachsen dar. In ihrer Untersuchung beschreiben sie politische Entwicklungsprozesse, Ansprüche und Ziele der Regional Governance sowie deren Auswirkungen auf die Wirtschaft und Gesellschaft in der Region Südniedersachsen. Thematisch gliedert sich der Aufsatz von Nils C. Bandelow und Malte Möck in die zweite Ausgabe 2018 „Regieren in Niedersachsen“ der Reihe Neues Archiv für Niedersachsen des Wachholtz Verlags ein. Diese Auflage ist seit dem 15. Oktober 2018 verfügbar. Themenverwandt zu dieser Neuerscheinung ist besonders das Teilprojekt Governance aus dem METAPOLIS Projektverbund. Für METAPOLIS wird der Lehrstuhl Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse noch mindestens bis März 2020 die politisch-institutionelle Dimension der nachhaltigen Entwicklung von Stadt-Land-Beziehungen in Niedersachsen untersuchen.

Fotovortrag zur internationalen Situation von Flüchtenden: Idomeni - zwischen Not und Hoffnung

09.10.2018

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird in diesem Jahr 70 Jahre alt. Menschenrechte sind zentraler Bestandteil internationaler Politik, und insbesondere die Situation von Flüchtenden wurde national und international in den letzten Jahren kontrovers diskutiert. Um die abstrakte Debatte zu vergegenwärtigen, wird der Freiburger Fotograf und freiwillige Flüchtlingshelfer David Lohmüller in einem Fotovortrag vom schwierigen Alltag in einem der größten Flüchtlingslager Europas berichten. Er erzählt von den Sorgen und Ängsten der Menschen, aber auch von ihrer ungeheuren Hoffnung und Lebensfreude, die sie ihrer Not entgegensetzen. Nach der Zwangsräumung des Lagers von Idomeni in Griechenland wurden die Menschen in entlegene Militärlager verteilt unter zum Teil katastrophalen Lebensbedingungen. Wenig dringt hiervon an die Öffentlichkeit. In den Fotos und aktuellen Informationen wird die Situation für Geflüchtete in Europa eindrucksvoll sichtbar und begreifbar.

Veranstalter des Abends sind der Lehrstuhl für Internationale Beziehungen der TU Braunschweig und AMNESTY INTERNATIONAL.

Do 25.10. Beginn: 18:30h

Ort: TU Braunschweig, Hörsaal BI 84.2, Campus Nord, Bienroder Weg 84

Vertretung einer Professur

04.10.2018

Im Wintersemester 2018/19 vertritt Colette Vogeler die Professur für Policy Analyse und Politische Ökonomie an der TU Kaiserslautern. Sie wird dort eine Vorlesung zu politischer Ökonomie halten sowie zwei Seminare zu Umwelt- und Sozialpolitik. Colette Vogeler ist wie gewohnt per E-Mail zu erreichen und wird ab 1. April 2019 wieder regulär am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse tätig sein. Außerdem bietet sie im WS an der TU Braunschweig das inter- und transdisziplinäre Vertiefungsmodul im neuen Master Sozialwissenschaften an. Im Sinne des interdisziplinären Charakters des Studiengangs wird das Seminar gemeinsam mit Sonja Lepper vom Institut für Geoökologie durchgeführt.

Wiederwahl von Dr. Colette S. Vogeler in den DVPW Sektionsvorstand für politische Ökonomie

04.10.2018

Auf dem Kongress der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaften (DVPW) in Frankfurt wurde Colette Vogeler am 27. September 2018 erneut in den Vorstand der DVPW Sektion Politische Ökonomie gewählt.

"The programmatic elite in German health policy: Collective action and sectoral history"

18.09.2018

Ebenfalls diesen Monat ist ein Beitrag von Johanna Hornung und Nils C. Bandelow early view in Public Policy and Administration zu Eliten im deutschen Gesundheitswesen erschienen. Auch dieser Artikel ist gratis verfügbar:

The programmatic elite in German health policy: Collective action and sectoral history

"Zwischen Stillstand, Politikwandel und Krisenmanagement" ist nun gratis verfügbar!

18.09.2018

Im Sammelband "Zwischen Stillstand, Politikwandel und Krisenmanagement" sind jüngst zwei Beiträge des Lehrstuhls erschienen. Diese Beiträge können nun kostenlos aus dem TU Netz heruntergeladen werden:

Von Nils C. Bandelow, Anja Hartmann und Johanna Hornung ist der Beitrag "Selbstbeschränkte Gesundheitspolitik im Vorfeld neuer Punktuierungen" erschienen.

Zum Beispiel der PKW-Maut ist von Nils Bandelow und Colette S. Vogeler der Beitrag "Koalitionsverhandlungen als Entscheidungsfenster im deutschen politischen System?" erschienen.

Winter is Coming – But Not Yet. German Health Policy Under the Third Merkel Chancellorship

18.09.2018


In German Politics erschien kürzlich ein Beitrag von Nils C. Bandelow, Anja Hartmann und Johanna Hornung. Dieser Beitrag ist nun gratis verfügbar:

Winter is Coming – But Not Yet. German Health Policy Under the Third Merkel Chancellorship

Verkehrspolitische Entscheidungen

18.09.2018

Ende Juni 2018 wurde in der 2. Auflage von Oliver Schwedes Sammelband "Verkehrspolitik - Eine interdisziplinäre Einführung" ein Beitrag von Nils C. Bandelow und Stefan Kundolf veröffentlicht: Verkehrspolitische Entscheidungen ist nun aus dem Uninetz gratis abrufbar.

Bericht über die ECPR Konferenz in Hamburg

30.08.2018

Einen umfassenden Bericht und eine Bilderkollage zur ECPR Konferenz 2018 in Hamburg gibt es nun auf der Seite des CoPPP.

Neue Publikation von Prof. Dr. Monika Taddicken und Anne Reif

22.08.2018

Letzte Woche erschien der Sammelband "Unsicherheit als Herausforderung für die Wissenschaft" als Open Access Variante des Peter Lang Verlags. Prof. Dr. Monika TaddickenAnne Reif (Abteilung KMW) lieferten gemeinsam mit Dr. Imke Hoppe (Uni Hamburg) einen Beitrag.

Im Aufsatz "Wissen, Nichtwissen, Unwissen, Unsicherheit: Zur Operationalisierung und Auswertung von Wissensitems am Beispiel des Klimawissens" setzen sich die Autorinnen mit Wissenskonzepten und der Operationalisierung des Wissens zum Klimawandel in Befragungen auseinander.

Lesen Sie den Artikel hier frei zugänglich.

Konferenzbeiträge bei der ecpr General Conference

17.08.2018

Bei der ecpr General Conference an der Universität Hamburg wird der Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse mit vier Beiträgen vertreten sein. Die Konferenz findet nächste Woche in Hamburg vom 22. - 25. August statt. Die Beiträge des CoPPP sind hier zu finden.

Dissertation am Institut für Sozialwissenschaften

17.08.2018


Am 9. August 2018 hat Sören Köpke seine Dissertation am Institut für Sozialwissenschaften der TU Braunschweig erfolgreich abgeschlossen. Die Arbeit mit dem Titel „The Political Ecology of Drylands. Drought, Development, and Environmental Conflict“ ist im Rahmen des DAAD-Exceed Programms „Sustainable Water Management in Developing Countries“ entstanden. Herzlichen Glückwunsch!

Gastbeitrag von Prof. Dr. Monika Taddicken auf Wissenschaftskommunikation.de
10.08.2018

Auf dem Onlineportal Wissenschaftskommunikation.de wurde ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Monika Taddicken veröffentlicht. Unter dem Titel „Wissenschaftliche Begleitung von Wissenschaftskommunikation“  diskutiert sie aktuelle Trends sowie die Relevanz und den Erfolg wissenschaftlicher Begleitung von Wissenschaftskommunikation. Für die Abteilung KMW hat Wissenschaftskommunikation nicht nur praktische Relevanz, sondern bildet auch einen der zentralen Forschungsschwerpunkte.

Zum Artikel: Wissenschaftliche Begleitung von Wissenschaftskommunikation

Ergebnis ISW WM Tippspiel

14.07.2018

Das ISW huldigt dem Sieger des diesjährigen WM Tippspiels: Prof. Dr. Dirk Konietzka konnte nach dem Sieg Frankreichs im WM Finale seine Führung endgültig besiegeln und hat damit das ISW WM Tippspiel gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

ALSOWI Sommerfest 2018

14.07.2018

Beim diesjährigen ALSOWI Sommerfest konnte sich die Mannschaft "Einige Fakultät" gegen drei weitere Mannschaften durchsetzen und den ALSOWI Pokal bis zum nächsten Jahr sichern. Im Finalspiel setzten sie sich gegen "Die Normalverteiler" durch. Das Spiel um Platz drei konnte die "Fachgruppe Sozialwissenschaften" erst durch ein ausgedehntes Siebenmeterschießen gegen den "1. FC Nordcampus" gewinnen. Damit konnte die Fachgruppe anders als Ex-Weltmeister Deutschland ein völliges Ausscheiden vermeiden und sich noch einen Podiumsplatz sichern.

HiWi Stellenausschreibung

11.07.2018

Computer des Instituts für Sozialwissenschaften betreuen - Der einfachste Weg schon als Student zu Geld und wichtigen Berufskompetenzen zu kommen.

Es steht in vielen Bewerbungsratgebern geschrieben, dass sich besonders eine praktische Berufserfahrung für eine Stellenbewerbung auszahlt. Die Betreuung der Technik am Institut für Sozialwissenschaften ist deswegen die ideale Einstiegsplattform in spätere Karrieren. Denn hier kommt es nicht nur auf eine Computeraffinität, sondern auch auf die Fähigkeiten zum selbstständigen Arbeiten und zum verständnisvollen Austausch mit den Kollegen an.

Darum bietet das Institut für Sozialwissenschaften noch bis zum 15. Juli die Möglichkeit zur Bewerbung. Teilt es auch euren Kommilitonen mit!

Abteilung KMW

Neue Publikation von Prof. Dr. Monika Taddicken und Anne Reif

06.07.2018

Im Open Access Journal JCOM (Journal of Science Communication) wurde ein neuer Artikel von Prof. Dr. Monika TaddickenAnne Reif und Imke Hoppe mit dem Titel "What do people know about climate change - and how confident are they? On measurements and analyses of science related knowledge" veröffentlicht.

Lesen Sie den Artikel hier.

Studentische Hilfskraft gesucht

26.06.2018

Das Institut für Sozialwissenschaften der TU Braunschweig (ISW) sucht eine Studentische Hilfskraft zur EDV-Betreuung mit 86 Stunden/Monat.

Mehr Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie hier.

Verstärkung am CoPPP gesucht!

25.06.2018

Wir suchen zur Verstärkung unseres jungen, aufstrebenden Teams geeignete Bewerber auf eine Promotionsstelle. Bewerbungen sind bis zum 15. Juli möglich.

Erfolgreiche Disputation am CoPPP

22.06.2018

Wir sind froh, mitteilen zu können, dass Martin Probost erfolgreich die Disputation zu seiner Doktorarbeit mit dem Titel "Politikunternehmer & Verkehrsprojekte - Der Flughafen Hamburg Kaltenkirchen" bestanden hat.

Abteilung KMW

Studentische Hilfskraft gesucht zur Unterstützung im Lehrprojekt „Neu gedacht“

22.06.2018

Die Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften sucht eine studentische Hilfskraft zur Erstellung von Bild-, Ton- und Videomaterial im Lehrprojekt "Neu gedacht". Der Stundenumfang liegt bei ca. 5 Stunden/Woche und wird nach Absprache festgelegt. Die Stelle soll so bald wie möglich besetzt werden.

Die gesamte Stellenausschreibung finden Sie hier.

Frankfurter Allgemeine berichtet über die Studie "Hotel Mama Revisited"

08.06.2018

Die Frankfurter Allgemeine widmet in ihrer Sonntagszeitung am 03. Juni 2018 die Rubrik "Soziale Systeme" der jüngst von Dirk Konietzka und André Tatjes veröffentlichten Studie über den Wandel des Auszugs aus dem Elternhaus in Deutschland. In dem Artikel von Gerald Wagner heißt es u.a., die "These vom Hotel Mama" werde "von den Braunschweiger Forschern pulverisiert". Der Link zum originalen Aufsatz in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie findet sich hier

Abteilung KMW

Veranstaltungstipp: Die Debatte im HdW am 31.05. zum Thema "Wohnungsmarkt"

30.05.2018

Am 31.05.2018 findet im Haus der Wissenschaft auf dem Campus der TU Braunschweig die sechste Expertendebatte des Projekts „die Debatte“ (in Zusammenarbeit mit Wissenschaft im Dialog und dem Science Media Center) statt. Über das Thema "Arm durch Wohnen? Wie Mieten bezahlbar bleiben" diskutieren die Humangeographin Prof Dr. Susanne Heeg von der Universität Frankfurt, der Stadtsoziologe Prof. Dr. Carsten Keller von der Universität Kassel und die Expertin für Immobilienmanagement Prof. Dr. Tanja Kessel von der TU Braunschweig. Christoph Koch (Stern) und Dr. Mai Thi Nguyen-Kim (Freie Wissenschaftsjournalistin) moderieren die Veranstaltung. Die Abteilung KMW begleitet das Projekt aus der Forschungsperspektive. Mehr Informationen finden sie hier.

Abteilung KMW

Teilnahme der Abteilung KMW an der DGPuK-Jahrestagung in Mannheim

16.05.2018

Die DGPuK-Jahrestagung, welche vom 9. bis 11. Mai an der Universität Mannheim stattfand, war auch für die Abteilung KMW ein voller Erfolg. Prof. Dr. Monika Taddicken, Susann Kohout, Anne Reif, Laura Wolff sowie die Studierenden Julia Brandhorst, Insa Miller und Janina Schuster präsentierten Forschungsergebnisse zur Medienberichterstattung über autonomes Fahren, zur Selbstdarstellung unter dem #bodypositive sowie zu kommunikationswissenschaftlicher Theorienlehre.

Konferenzbeiträge des CoPPP beim IWPP in Pittsburgh

09.05.2018

Der Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse wird schon in weniger als zwei Monaten auf dem Workshop (IWPP 1) der International Public Policy Association (IPPA) mit insgesamt zwei Vorträgen vertreten sein. Johanna Hornung und Nils Bandelow werden dort ihre Vorträge  "Psychological Perspectives on Individual Actors in the Policy Process" und "The Programmatic Action Framework (PAF)" halten.

Neuer Artikel - Mutual and Self Perceptions of Opposing Advocacy Coalitions: Devil Shift and Angel Shift in a German Policy Subsystem

27.04.2018

Gerade ist im Rewiew of Policy Research ein neuer Artikel des CoPPP Teams erschienen: Colette Vogeler und Nils Bandelow untersuchen das aus dem Advocacy Coalition Framework stammende Phänomen des Devil Shifts am Beispiel des Konflikts um Stuttgart 21. Basierend auf einer Umfrage mit über 1.000 Teilnehmern zeigen sie, dass die Radikalität politikfeldspezifischer Beliefs einen starken Einfluss auf das Ausmaß von Wahrnehmungsverzerrungen im untersuchten politischen Konflikt hat. Die Ergebnisse weisen außerdem auf eine systematischere Integration soziodemographischer Variablen in der zukünftigen ACF Forschung hin.

Abteilung KMW

Artikel über Susann Kohouts Promotionsblog im Magazin der TU Braunschweig

23.04.2018

"Näher dran, enger vernetzt, gesellschaftsbezogener" - Um die Potenziale sozialer Netzwerke auch für den wissenschaftlichen Betrieb zu nutzen, begleitet Susann Kohout aus der Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften seit März diesen Jahres ihre Promotion auf dem Blog PhDLog.de. Über die Erlangung von größerer Reichweite ihrer eigenen Arbeit hinaus erhofft sich die Kommunikationswissenschaftlerin damit vor allem, zu mehr Transparenz im Forschungsbetrieb anzuregen.
Den kompletten Artikel im Magazin der TU Braunschweig finden Sie hier.

Ist der Trend zum "Nesthocker" ein Mythos?

13.04.2018

Dirk Konietzka und André Tatjes sind unter dem Titel "Hotel Mama revisited" im aktuellen Heft der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie der Frage nach Stabilität und Wandel des Auszugs aus dem Elternhaus im langfristigen Kohortenvergleich nachgegangen.

Erfolgreicher Promotionsvortrag von Annika Döweling
29.03.2018

Am 27.03. hat die externe Doktorandin Annika Döweling ihre Doktorarbeit erfolgreich verteidigt. Wir gratulieren herzlichst! Unter dem Titel '"Lust auf Wahl digital?" Digitalisierung innerparteilicher Entscheidungsprozesse – Die Teilnahmeabsicht von Mitgliedern an Wahlen und Abstimmung mittels Internet in der Partei' forschte sie an der Schnittstelle zwischen Politik- und Kommunikationswissenschaft. Prof. Dr. Nils Bandelow und Prof. Dr. Monika Taddicken betreuten die Arbeit.

Abteilung KMW Abteilung KMW fährt mit drei Vorträgen zur DGPuK-Jahrestagung nach Mannheim
21.03.2018

Wir freuen uns sehr über die Annahme von insgesamt drei Beiträgen der Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften für die DGPuK-Jahrestagung im Mai in Mannheim. Prof. Dr. Monika Taddicken, Susann Kohout, Anne Reif, Laura Wolff und auch wissenschaftliche Hilfskraft Insa Miller werden Beiträge über kreative Ansätze für die kommunikationswissenschaftliche Theorienlehre präsentieren sowie über die Medienberichterstattung zum autonomen Fahren und die Selbstdarstellung unter dem #bodypositive. Insbesondere wird damit die gelebte Verzahnung von Forschung und Lehre gezeigt. Das vorläufige Programm der Jahrestagung finden Sie hier.
Abteilung KMW Sendung online - Campus on Air
15.03.2018

Die auf Radio Okerwelle ausgestrahlte Campus on Air Sendung aus dem Wintersemester 2018 kann auf YouTube nachgehört werden. Im Campus Radio greifen Studierende der TU aktuelle wissenschaftliche Themen auf. Die aktuelle Sendung thematisiert unter anderem die Kinder-Uni, autonomes Fahren und gewaltfreie Kommunikation. Die Links zu den Sendungen finden Sie auf der Campus on Air Projektseite.

Neue Veröffentlichung am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse & empirische Sozialforschung

26.02.2018

In der aktuellen Ausgabe der Schweizerischen Zeitschrift für Soziologie/Swiss Journal of Sociology mit dem Themenschwerpunkt "Bildungsexpansion, Familieninteraktionen und die offene Gesellschaft" hat Dirk Konietzka zusammen mit Michaela Kreyenfeld den Beitrag "Von der alternativen zur prekären Lebensform. Der Wandel des Zusammenhangs zwischen Bildung und nichtehelichen Familienformen in Deutschland" veröffentlicht. Der Beitrag ist frei zugänglich (OpenAccess).

Neue Veröffentlichung am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse und empirische Sozialforschung

21.02.2018

Der Beitrag "Social Disparities in Destandardization - Changing Family Life Course Patterns in Seven European Countries" von Okka Zimmermann und Dirk Konietzka ist in der aktuellen Ausgabe von European Sociological Review (Vol. 34(1)) erschienen. Er kann hier abgerufen werden.

Neue Veröffentlichung zur Punctuated Equilibrium Theory

21.02.2018

Im Review of Policy Research ist ein neuer Artikel von Dr. Johanna Kuhlmann und Dr. Jeroen van der Heijden erschienen.

Die Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften vergrößert sich

09.02.2018

Seit Februar 2018 ist Francine Meyer wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften. Sie wird im Rahmen des Projekts "Make your School" von Wissenschaft im Dialog die Wirksamkeit von Hackdays in Schulen untersuchen.

Außerdem freuen wir uns auch, dass Laura Wolff aus ihrer Elternzeit zurück ist.

Erfolgreiche Promotion am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse & empirische Sozialforschung

22.12.2017

Wir gratulieren Dr. André Tatjes herzlichst zur erfolgreichen Promotion! Herr Tatjes hat seine Arbeit mit dem Titel "Emerging Adulthood – Statusübergänge im privaten Lebenslauf junger Erwachsener" am heutigen Tage erfolgreich verteidigt. Gutachter der Arbeit waren Prof. Dr. Dirk Konietzka und Prof. Dr. Johannes Huinink (Universität Bremen).

DFG-ANR-Projekt bewilligt

15.12.2017

Endlich ist die Bewilligung unseres deutsch-französischen Gemeinschaftsprojekts da! Im April 2018 starten wir gemeinsam mit Teams aus Montpellier, Versailles, London, New York, Münster und Berlin das Forschungsprojekt "Programmatic Action in Times of Austerity (ProAcTA)". Das Projekt wird von den jeweiligen nationalen Forschungsförderorganisationen finanziert, der deutsche Teil also von der DFG für eine Laufzeit von zunächst drei Jahren.
https://www.tu-braunschweig.de/coppp/aktuelles
http://cepel.edu.umontpellier.fr/proacta/

Unter welchen Bedingungen führte die Finanzkrise zu grundlegenden Gesundheitsreformen in Krankenversicherungssystemen?

4.11.2017

Diese Frage wird in einem neuen Paper des CoPPP-Lehrstuhls im Journal of Comparative Policy Analysis untersucht. Die Analyse verwendet Boolsche Algebra und vertiefende Fallbetrachtungen ("Qualitative Comparative Analysis", QCA) und verbindet zwei aktuell sehr prominente Ansätze der Policy Analyse, nämlich den Advocacy Coalition Framework (ACF) und den Multiple Streams Framework (MSF). Kurzfristig freien Zugang gibt es hier.

Neue Publikation am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse & empirische Sozialforschung

19.10.2017

Mit ihrem Beitrag in der überarbeiteten Auflage des Lehrbuchs für Bildungssoziologie (Herausgeber: Rolf Becker, Universität Bern) geben Dirk Konietzka und Tom Hensel eine zusammenfassende Darstellung über die berufliche Erstausbildung im Lebensverlauf. Sowohl der Beitrag als auch das Lehrbuch können kostenfrei abgerufen werden.

Workshop Geschichte der deutschsprachigen Soziologie


05. & 06.10.2017


Nach Stationen an der Universität Graz, am Institut für Sozialforschung in Frankfurt und am Sozialwissenschaftlichen Archiv Konstanz sind Interessierte in diesem Jahr zum vierten Workshop zur Geschichte der deutschsprachigen Soziologie herzlich ans Theodor-Geiger-Archiv in Braunschweig eingeladen. Soziologiehistorikerinnen und Soziologiehistoriker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie aus Frankreich und Großbritannien stellen ihre aktuelle Forschung vor. Die Veranstaltung findet im Alten Senatssaal im Altgebäude der TU (Pockelsstraße 4) statt. Das Programm finden Sie hier.

Wahlparty zur Bundestagswahl des CoPPP


21.09.2017


Der Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse veranstaltet am kommenden Sonntag eine informative Party zur Bundestagswahl. Geplant sind eine eigene Wahl, ein Duell der Spitzenkandidaten sowie ein interessanten Quiz zu den Wahlprogrammen. Ab 17 Uhr sind alle Interessierten herzlich in das Institut für Sozialwissenschaften (Raum BI 97.8) eingeladen.

Studentische Hilfskraft gesucht zur Unterstützung im Bereich Medientechnik (Abteilung KMW)
11.09.2017

Die Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften sucht eine studentische Hilfskraft im Bereich Medientechnik und allgemeine Abteilungsaufgaben. Der Stundenumfang liegt bei ca. 5 bis 10 Stunden/Woche und wird nach Absprache festgelegt. Die Stelle soll so bald wie möglich besetzt werden, spätestens aber bis 01.11.2017. Sie ist zunächst auf ein Semester befristet, eine weiterführende Zusammenarbeit wird jedoch angestrebt.

Die gesamte Stellenausschreibung finden Sie hier.

Neue Veröffentlichung am Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse

29.08.2017


Der von Johanna Kuhlmann und Jeroen van der Heijden (Australian National University & Wageningen University) verfasste Artikel „Studying Incremental Institutional Change: A Systematic and Critical Meta-Review of the Literature from 2005 to 2015” ist im aktuellen Heft des Policy Studies Journal erschienen. Der Artikel untersucht systematisch, wie die v.a. von Wolfgang Streeck und Kathleen Thelen eingeführten Konzepte zur Erfassung institutionellen Wandels in den letzten zehn Jahren angewendet wurden, und liefert damit Evidenz für häufig vorgebrachte Kritik an den Konzepten.

Neue Publikation am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse & empirische Sozialforschung

28.08.2017

Unter dem Titel "Alltagsmobilität und Lebenslauf" haben Dirk Konietzka und Michaela Kreyenfeld kürzlich eine Analyse mit den Daten der Zeitverwendungserhebung 2012/2013 veröffentlicht. Der Beitrag ist in dem vom Statistischen Bundesamt herausgegebenen Band "Wie die Zeit vergeht. Analysen zur Zeitverwendung in Deutschland" erschienen. Die Publikation ist hier kostenlos abrufbar.

Bewilligung des Kooperationsprojekts „QuartierMobil“ in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt und Praxispartnern

13.08.2017

Das neue Forschungsprojekt "QuartierMobil" des Lehrstuhls für Vergleichende Regierungslehre wurde genehmigt. In dem Kooperationsprojekt mit dem Institut für Humangeographie der Goethe-Universität Frankfurt sowie den Städten Frankfurt und Darmstadt und zwei Planungsbüros geht es um die Entwicklung von nachhaltiger Mobilität in bestehenden und in neuen Stadtquartieren.

Erfolgreiche Promotion am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse & empirische Sozialforschung

24.07.2017

Wir gratulieren Okka Zimmermann herzlichst zur erfolgreichen Promotion! Frau Zimmermann hat ihre Arbeit mit dem Titel "Dimensionen von Destandardisierung - Vorschlag einer differenzierten sequenzdatenanalytischen Betrachtung am Beispiel der Familiengründung" am 17. Juli erfolgreich verteidigt. Gutachter der Arbeit waren Prof. Dr. Dirk Konietzka und Prof. Dr. Steffen Kühnel (Universität Göttingen).

Neue Publikation der Abteilung KMW: Komplexitätsbewältigung und Hypertextualität

20.07.2017

In der neuesten Ausgabe der Medien & Kommunikationswissenschaft (M&K) wurde ein Artikel von Laura Wolff (Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften) veröffentlicht. Der Theoriebeitrag „Komplexitätsbewältigung und Hypertextualität: Systematisierung des Forschungsfelds und Entwurf eines aneignungstheoretischen Untersuchungsansatzes“ befasst sich mit der Bedeutung neuer Medien für die Komplexitätsbewältigung moderner Lebenswelten. Hier gelangen Sie zur Publikation.

Neue Umfrage zu Wählerorientierung

15.07.2017

Der Lehrstuhl für Vergleichende Regierungslehre und Politikfeldanalyse hat im Rahmen des Forschungsprojekts zur Eskalation großer Infrastruktur- und Bauvorhaben eine Umfrage entwickelt, die Wählerorientierungen untersucht und so zur politiwissenschaftlichen Grundlagenforschung beiträgt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, die nur fünf Minuten in Anspruch nehmen wird.
Bei Fragen können Sie gerne auf uns zukommen!
https://ww3.unipark.de/uc/ISW_Mitarbeiter/952d/

Spannungsreiches Finale beim Fußballturnier des ISW-Sommerfestes

15.07.2017

Gestern fand das Sommerfest des Instituts statt, das der ALSOWI-Verein inklusive eines Fußballturniers mit Teams von Alumnis, Dozierenden und Studierenden jedes Jahr veranstaltet. Los ging es mit dem Turnier, bei dem fünf Mannschaften um den Einzug ins Finale kämpften. Dafür konnten sich der 1. FC Nordcampus und das Team der Fachgruppe qualifizieren. Die Zuschauer beobachteten ein spannungsreiches Match, bei dem die Fachgruppe zweimal in Führung ging, diese aber beide Male vergab und sogar einen Siebenmeter verschoss. Schließlich kam es zum Siebenmeterschießen, bei dem die Fachgruppe sich durch zwei verschossene Schüsse des 1. FC Nordcampus als Sieger durchsetzen konnte. Die Feier mit Siegerehrung fand anschließend auf dem Nordcampus statt, wo alle Beteiligten bei Essen und Getränken, die vom ALSOWI-Verein gesponsort wurden, den Abend ausklingen ließen.

Neue und aktualisierte Themenvorschläge für Abschlussarbeiten an der Abteilung KMW

13.07.2017

Auf der Seite Abschlussarbeiten finden Sie ab sofort eine aktualisierte Liste an möglichen Themen für Bachelor- oder Masterarbeiten an der Abteilung Kommunikations- und Medienwissenschaften angelehnt an die Forschungsschwerpunkte der Abteilung. Daraus können Themen direkt gewählt oder diese als Anregung für eigene Themenideen genutzt werden.

Neue Publikationen am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse & empirische Sozialforschung

06.07.2017

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Travail, genre et sociétés" ist der Aufsatz Un enfant ou un emploi? Dilemme des Allemandes de l'Est et de l'Ouest von Michaela Kreyenfeld (Hertie School of Governance Berlin) und Dirk Konietzka erschienen. Beide Autoren haben zudem das Buch Childlessness in Europe. Contexts, Causes, and Consequences bei Springer International Publishing herausgegeben. Das in der Serie Demographic Research Monographs veröffentlichte Buch ist frei zugäglich (Open Access).

Neue Publikation der Abteilung KMW: Discussing climate change online

05.07.2017

Erst kürzlich wurde ein neuer Aufsatz von Ines Lörcher (Uni Hamburg) und Prof. Dr. Monika Taddicken im Journal of Science Communication veröffentlicht. Unter dem Titel "Discussing climate change online. Topics and perceptions in online climate change communication in different online public arenas" präsentieren die Autorinnen, wie das Thema Klimawandel in verschiedenen Onlinearenen diskutiert wird. Hier gelangen Sie zur Publikation.

Prof. Dr. Monika Taddicken im Interview über politische Meinungsbeeinflussung durch soziale Medien

04.07.2017

Auf radioeins des RBB gab es am 1.7. ein Interview mit Prof. Dr. Monika Taddicken zum Thema Fake News, Social Bots und die Beeinflussung der öffentlichen Meinung über soziale Medien zu hören. Hier können Sie das gesamte Interview anhören.

Ältere Veranstaltungen und Mitteilungen finden Sie im Archiv.


  aktualisiert am 01.02.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang