TU BRAUNSCHWEIG


 

Arbeitsschwerpunkte
Vita
Abgeschlossene Projekte
Veröffentlichungen
Vorträge

Postanschrift:
Technische Universität Braunschweig
Institut für Erziehungswissenschaft
Dr. Oliver Hormann
Bienroder Weg 97

38106 Braunschweig

Raum Nr:
BI 221, 2. OG

Telefon:
+49 (0) 531-391 8836

E-Mail:
o.hormann@tu-braunschweig.de

Sprechstunde:
Di. 11.30 - 12.30 Uhr

Sprechstunden während der vorlesungsfreien Zeit


 

Arbeitsschwerpunkte

  • (Zweit-)Spracherwerb am Übergang zum Primarbereich
  • Bildungsforschung
  • Quantitative Methoden
  • Videographie

zum Seitenanfang 

 

Vita

Februar 2016 - dato

Koordination des Forschungsprojekts "Professionalisierung alltagsintegrierter sprachlicher Bildung bei ein- und mehrsprachig
aufwachsenden Kindern", TU Braunschweig

September 2015 - Juni 2016

Leitung des Transferprojekts "Teaching Apart Together", TU Braunschweig
Januar 2014 -
September 2014
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Weiterbildung und Medien, Institut für Erziehungswissenschaft, TU Braunschweig (Prof. Dr. Stefanie Hartz)
Seit Oktober 2013  Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik, Institut für Erziehungswissenschaft, TU Braunschweig (Prof. Dr. Katja Koch)
Juli 2012 - Dezember 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „(Zweit-)Sprachliche Selbstkompetenz fördern? Eine Studie zu sprachstützenden Interaktionsprozessen in der vorschulischen Sprachförderung“, TU Braunschweig
Mai 2010 - Dezember 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Sprachförderung für Migrantenkinder im Elementarbereich - Evaluation unterschiedlicher Sprachförderkonzepte in niedersächsischen Kindertagesstätten“, TU Braunschweig
Oktober 2005 - Januar 2010 Ph.D.-Student an der “Graduate School of Social Sciences”, Universität Bremen
April 2004 -
Mai 2005
Mitarbeiter am Lehrstuhl für Mikrosoziologie an der Humboldt-Universität, HU Berlin
August 2002 - März 2004 Projektmitarbeit am DFG-Projekt „Familie und soziale Netzwerke“, HU Berlin
1996/97 (WS) - 2001/02 (WS)              Studium der „Interdisziplinären Gerontologie“ an der Hochschule Vechta

zum Seitenanfang

 

    Abgeschlossene Projekte  

      2010 - 2013 Forschungsprojekt „Sprachförderung für Migrantenkinder im Elementarbereich - Evaluation unterschiedlicher Sprachförderkonzepte in niedersächsischen Kindertagesstätten“, TU Braunschweig
      2006 - 2012 Dissertation „Das soziale Netz der Familie - Eine Praxeologie familiärer Hilfebeziehungen“, Universität Bremen
      2002 - 2004                        Fragebogenkonstruktion, Datenaufbereitung und Grundauswertung im DFG-Projekt „Familie und soziale Netzwerke“, Berlin

       

      zum Seitenanfang


      Veröffentlichungen

      2016

      • Sprachbildung im Schnittfeld elementarpädagogischer und vorschulischer Bemühungen - ein Blick in die gelebte Förderpraxis. In: Bereznai, A. (Hrsg.): Mehr Sprache im frühpädagischen Alltag - Potenziale erkennen, Ressourcen nutzen. Freiburg u.a.: Herder (im Erscheinen).

      2015

      • Von Strukturen und Prozessen zu Strukturen in Prozessen. In: Cloos, P./ Koch, K./ Mähler, C. (Hrsg.): Entwicklung und Förderung in der frühen Kindheit. Interdisziplinäre Perspektiven. Weinheim und Basel: Belz Juventa, S. 160-177. [zusammen mit Michaela Krüger, Bianca Hofmann, Ann-Kathrin Jüttner und Katja Koch]
      • Rezension von: Susanne Lin-Klitzing / David Di Fuccia / Gerhard Müller-Frerich (Hrsg.): Zur Vermessung von Schule - Empirische Bildungsforschung und Schulpraxis. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2013. In: EWR (2015), Nr. 3 (Veröffentlicht am 11.06.2015). URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978378151938.html

      2014

      • Von Strukturen zu Strategien und Interaktionen – Sprachförderung am Übergang in die Grundschule. Befunde aus dem Projekt EvaniK. In: Wegner, A./Vetter, E. (Hrsg.) Mehrsprachigkeit und Professionalisierung in pädagogischen Berufen. Interdisziplinäre Zugänge zu aktuellen Herausforderungen im Bildungsbereich. Opladen: Budrich, S. 77-93. [zusammen mit Katja Koch]

      2013

      • Das soziale Netz der Familie - eine Praxeologie familiärer Hilfebeziehungen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
      • Rezension von: Wolfgang Einsiedler / Maria Fölling-Albers / Helga Kelle / Katrin Lohrmann (Hrsg.): Standards und Forschungsstrategien in der empirischen Grundschulforschung - Eine Handreichung. Münster u.a.: Waxmann 2013. In: EWR (2013), Nr. 5 (Veröffentlicht am 0410.2013). URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978383092833.html

      2012

      • Strukturen und Strategien sprachlicher Förderung. In: Hellmich, F./ Förster, S./ Hoya, F. (Hrsg.): Bedingungen des Lehrens und Lernens in der Grundschule. Wiesbaden: VS Verlag, S. 203-206. [zusammen mit Katja Koch]

      2011

      • Rezension von: Graf, Peter / Fernández-Castillo, Antonio (Hg.): Schüler auf dem Weg nach Europa, Interkulturelle Bildung und Mehrsprachigkeit in der Schule. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2011. In: EWR 10 (2011), Nr. 6 (Veröffentlicht am 14.12.2011), URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978378151781.html
      • Structures and Strategies of Language Provision in Pre-School Settings. Posterpräsentation im Rahmen der Fachtagung „Qualität und Effekte frühkindlicher Bildung und Betreuung: ein internationaler Vergleich“ in der Bosch Repräsentanz in Berlin am 17.11.2011 [zusammen mit Ann-Kathrin Jüttner, Michaela Krüger & Katja Koch] Hier abrufbar.
      • Elementare Sprachförderung in quantitativer und qualitativer (Mehrebenen-)Perspektive: Ergebnisse aus dem Projekt „Sprachförderung für Migrantenkinder- Evaluation unterschiedlicher Sprachförderkonzepte in niedersächsischen Kindertagesstätten“. Empirische Pädagogik,Themenheft. [zusammen mit Katja Koch]
      • Strukturen sprachbezogener Förderung von Kindern mit einer anderen Herkunftssprache in Kindertagesstätten. In: Zeitschrift für Grundschulforschung, 4, H. 2., S. 7-19. [zusammen mit Katja Koch und Ann-Kathrin Jüttner]
      • Sprachförderung für Migrantenkinder im Elementarbereich. In: Lütje-Klose, B./ Langer, M.-T./ Serke, B./ Urban, M. (Hrsg.): Inklusion in Bildungsinstitutionen. Eine Herausforderung an die Heil- und Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 246-254. [zusammen mit Ann-Kathrin Jüttner und Katja Koch]

      2005       

      • (Mit Marina Hennig) Expertise zum 7. Familienbericht “Integration von Familien in die Großstadt. Soziale Einbindung und Unterstützungsleistungen von Familien mit Kindern unter 6 Jahren im Gefüge der Großstadt“

      zum Seitenanfang

       

      Vorträge

      • "Sprachförderung und -bildung in verschiedenen Kontexten des Kindergartenalltags". 80. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), 21. - 23. September 2015 in Göttingen [zusammen mit Stefanie Zahlten].

      • "Wirksamkeit sprachlicher Förderung am Übergang in die Grundschule". 24. Kongress der DGfE, 09. - 12. März 2014 in Berlin [zusammen mit Bianca Hofmann] Hier abrufbar.

      • "Sprachförderung sichtbar machen – Erste Ergebnisse zu Sprachförderstrategien in Kommunikationsstrukturen". Zweite Tagung der GEBF, 03. - 5. März 2014 in Frankfurt am Main [zusammen mit Bianca Hofmann].

      • "Sprachliche Interaktionsprozesse sichtbar machen – Ergebnisse aus zwei Projekten: EvaniK und Zwischen". Gemeinsame Jahrestagung der Kommission Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe und der Sektion Sonderpädagogik der DGfE, 30. September - 02. Oktober 2013 in Braunschweig.

      • "(Zweit-)Sprachliche Selbstkompetenz fördern? Sprachstützende Interaktionsprozesse in der vorschulischen Sprachförderung". Vortrag im Rahmen der Tagung "Inklusion am Übergang" vom 02. - 03. September 2013, Goethe-Universität Frankfurt am Main.
      • "Sprachförderung für MigrantenkinderZusammenschau und Ausblick". Vortrag im Rahmen der Abschlusstagung des Forschungsverbundes "Frühkindliche Bildung und Entwicklung Niedersachsen" vom 13. bis 15. März 2013, Universität Hannover [zusammen mit Michaela Krüger].
      • „Pädagogische Interaktionen im Kontext. Eine videographiebasierte Analyse gemeinsamer Aktivitäten zwischen Kindern und Erzieherinnen“. 77. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), 10. - 12. September 2012 in Bielefeld [zusammen mit Michaela Krüger] Hier abrufbar.

      • “Structures and Strategies of Language Provision – A Comparison of Pre-school Settings”. Biennial Meeting EARLI SIG 5, 27. - 29. August 2012 in Utrecht [zusammen mit Katja Koch].

      • „Strukturen und Strategien sprachlicher Förderung am Ende der Kindergartenzeit“. 23. Kongress der DGfE, 12. - 14. März 2012 in Osnabrück [zusammen mit Katja Koch].

      • "Strukturen und Interaktionen sprachlicher Förderung am Ende der Kindergartenzeit". Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ der DGfE, 21. - 23. September 2011 in Paderborn [zusammen mit Katja Koch].
      • "Methodentriangulation am Beispiel eines Mehrebenmodells aus dem Projekt ‚Sprachförderung für Migrantenkinder‘“. 75. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), 28. Februar - 02. März 2011 in Bamberg.
      • „Strukturen sprachlicher Förderung in niedersächsischen Kindertagesstätten“. Jahrestagung der Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ der DGfE, 29. September - 01. Oktober 2010 in Weingarten [zusammen mit Katja Koch].
      • „Strukturen sprachlicher Förderung - Strukturen der Inklusion?". 46. Arbeitstagung der Dozentinnen und Dozenten für Sonderpädagogik in den deutschsprachigen Ländern der Sektion „Sonderpädagogik“ der DGfE, 27. - 28. September 2010 in Bielefeld [zusammen mit Ann-Kathrin Jüttner].

      zum Seitenanfang


        aktualisiert am 14.10.2016
      TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang