News

unsplash

Publikation: Gesundheitspolitische Stile vor und während der Corona-Krise

26. November 2022

Im kürzlich erschienenen Sammelband zur politikwissenschaftlichen Bilanz der Merkel-Regierung von 2018 bis 2021 tragen Nils C. BandelowJohanna Hornung und Lina Y. Iskandar ein Kapitel zu gesundheitspolitischen Stilen vor und während der COVID-19-Pandemie bei. Nach einer Einführung in die Rahmenbedingungen der deutschen Gesundheitspolitik vor der Corona-Krise, analysiert der Beitrag den Wandel gesundheitspolitischer Strategien und Ergebnisse der 19. Legislaturperiode im Kontext des veränderten und unerwarteten gesundheitspolitischen Handlungsdrucks. Die Analyse baut auf den theoretischen Perspektiven der Politikstilanalyse, Konzepten des Policy Designs und den Annahmen von Policy Accumulation auf. Die Ergebnisse zeigen, dass gesundheitspolitische Stile nach Eintreten der Krise insbesondere durch zunehmende Policy Accumulation illustiert werden können.

Hier geht es zum Beitrag


EPA Issue 8(4)

21. November 2022

Die letzte diesjährige Ausgabe von European Policy Analysis (EPA) ist jetzt online. Diese Ausgabe beinhaltet 6 theoretische und/oder empirische Analysen zu der Komplexität, die mit Policy Design, institutionellem Wandel und Mehrebenen-Governance einhergeht. Wir bedanken uns bei allen Autoren, Reviewern, Lesern und weiteren Unterstützern, die EPA in dem Jahr 2022 möglich gemacht haben. Wir wünschen allen einen schönen Start in das Jahr 2023 und melden und im Februar mit dem EPA Issue 9(1) wieder!

Hier geht es zum Issue


Publikation: Aktualisierter Handbuchbeitrag zum Advocacy Coalition Framework (ACF)

15. November 2022

Der Beitrag zum Advocacy Coalition Framework (ACF) für die 2. aktualisierte Auflage des Handbuchs für Policy-Forschung ist heute erschienen. In der überarbeiteten Version, präsentiert Nils C. Bandelow die Entstehung, Kernelemente und Weiterentwicklungen dieses in den USA entstandenen Ansatzes der Policy-Analyse. Zudem werden aktuelle Forschungsstände und kritische Reflektionen des ACF erläutert. Die neue Auflage des Handbuchs erscheint 2023 und kann aktuell als Live-Reference-Version bei SpringerLink aufgerufen werden.

Hier geht es zum Beitrag 


Abschlusspräsentation des vom BMDV geförderten Projekts InnoPart

9. November 2022

Nach drei Jahren interdisziplinärer Projektarbeit, durften Nils C. Bandelow und Ilana Schröder als Teil des Forschungskonsortiums heute die Ergebnisse des Projekts Innovative Partizipation (InnoPart) vorstellen. Das Projekt wurde in Kooperation mit dem Institut für Geodäsie und Photogrammetrie, der IP SYSCON GmbH und der Ingenieurgesellschaft für Verkehrs- und Eisenbahnwesen mbH bearbeitet.

Das CoPPP-Team unterstützte die Erstellung und Implementation eines digitalen, bürgerorientierten Planungstools durch die Erforschung kommunikativer und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen für digitale Partizipation. Die Ergebnisse aus dem öffentlichen Teil der Abschlusssitzung sind in der Präsentation beigefügt.

Abschlusspräsentation InnoPart


RPR Issue 39(6)

5. November 2022

Wir freuen uns, dass die letzte diesjährige Ausgabe von Review of Policy Research (RPR) jetzt online ist! Das abschließende Heft in diesem Jahr umfasst Beiträge, die sich mit politischen Agenden, Narrativen und Diskursen in unterschiedlichen krisenreichen Situationen und politischen Systemen befassen. Das Issue präsentiert Fallanalysen zu Russland, China, Brasilien, Ostasien und den USA. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die RPR in diesem Jahr unterstützt haben und zum 39. Band des Journals beigetragen haben. Wir wünschen schöne kommende Feiertage und freuen uns darauf, im Januar 2023 das Issue 40(1) zu präsentieren.

Hier geht es zum Issue


Publikation: Dissertation von Dr. Johanna Hornung veröffentlicht

8. Oktober 2022

Wir freuen uns sehr, dass die Dissertation von Dr. Johanna Hornung zur vergleichenden Anwendung des Programmatic Action Framework (PAF) auf die deutsche und französische Gesundheitspolitik heute als Teil der International Series on Public Policy (Herausgeber: B. Guy Peters & Philippe Zittoun) erschienen ist. Das Buch enthält Forschungsergebnisse zu dem von der DFG und ANR geförderten mehrjährigen Forschungsprojekt „Programmatic Action in Times of Austerity“ (ProAcTA) zu dem Johanna promoviert hat. Mit der Anwendung eines relativ neuen Ansatzes der Politikprozessforschung erweitert diese Arbeit sowohl den internationalen Forschungsstand des PAF als auch die vergleichende gesundheitspolitische Public-Policy-Forschung. Eine spannende Arbeit, die frei zugänglich ist!

Hier geht es zum Open Access Buch


Johanna Hornung moderiert auf dem 21. Europäischen Gesundheitskongress in München

7. Oktober 2022

Heute moderierte Dr. Johanna Hornung das Panel „Stärkung der Gesundheitsregionen - Helfen regionale Budgets?“ auf dem 21. Europäischen Gesundheitskongress in München. Mit dabei waren Vertretungen der Technischen Hochschule Rosenheim, der Universität Luzern, der AOK Bayern, der DAK Gesundheit, der Freie Allianz der Länder-Krankenversicherungen (FALK), des RoMed Klinikums Rosenheim und der Diakoneo. Vielen Dank an alle für die Vorträge und die Diskussion!

Hier geht es zu dem Programm des zweitägigen Kongresses


Lina Y. Iskandar ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am CoPPP

5. Oktober 2022

Seit ihrem Bachelorstudium unterstützt Lina Y. Iskandar das CoPPP-Team. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Masterstudiums ist sie seit dem 1. Oktober als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut tätig. Sie wird für die Einführungskurse "Regieren in Deutschland" gemeinsam mit Derk T. Trei zuständig sein und die CoPPP-Forschung unterstützen. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit, Lina!


Teamerweiterung bei CoPPP

3. Oktober 2022

Wir freuen uns sehr, dass wir zwei neue Mitglieder in dem CoPPP-Team begrüßen dürfen. Seit dem 1. Oktober unterstützen Gianna Luisa Meli und Marian Wendel als studentische Hilfskräfte unser Team in der Lehre und Forschung. Herzlich willkommen im Team ihr beiden, wir freuen uns!


Nils C. Bandelow und Johanna Hornung beim Workshop der SciencesPo in Paris

30. September 2022

CoPPP goes to Paris! Nils C. Bandelow und Johanna Hornung haben heute bei dem von der SciencesPo organisierten „European Workshop on Scientific Expertise in the COVID 19 Pandemic" Forschungsergebnisse zu Deutschland, der Schweiz und England vorgestellt. An der Forschung zur deutschen Gesundheitspolitik war zudem Lina Y. Iskandar beteiligt. Das Ziel der Veranstaltung ist der Austausch von politikwissenschaftlichen Erkenntnissen und Projektergebnissen zu COVID-19 in verschiedenen europäischen Ländern. Das Treffen dient außerdem der Planung eines vergleichenden Projekts zur Transnationalisierung und Europäisierung des wissenschaftlichen Fachwissens im Umgang mit der COVID-19-Pandemie.


Publikation: Kapitel „Gesundheitspolitik” im Handbuch Policy-Forschung

8. September 2022

Die neuste Fassung des Kapitels zu Gesundheitspolitik im Handbuch Policy-Forschung ist heute erschienen. In diesem aktualisierten Handbuchbeitrag stellen Nils C. BandelowJohanna Hornung und Lina Y. Iskandar die historische Entwicklung des Politikfelds in verschiedenen Ländern, die Zielkonflikte, Messungen der Zielerreichung und vorliegende international vergleichende Ergebnisse der Forschungen zur Gesundheitspolitik dar.

Hier geht es zum Beitrag


RPR Issue 39(5)

7. September 2022

Die fünfte diesjährige Ausgabe von Review of Policy Research (RPR) ist jetzt online! Das Heft umfasst Beiträgel, die sich mit aktuellen Fragen befassen, zum Beispiel wie eine sichere und umweltfreundliche Energieversorgung organisiert werden kann, wie Klimawandel und ökologische Krisen bewältigt werden können und wie internationale Zusammenarbeit bei Aufrechterhaltung des Wirtschaftswachstums möglich ist. Alle Artikel betonen die Wichtigkeit von Communities auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene, oder die Rolle politischer Instrumente. Neben den tollen Beiträgen, sind außerdem froh zu sehen, dass RPR nach der aktuellsten Veröffentlichung der Journal Citation Reports seinen Impact Factor auf 2.328 gesteigert hat. Dadurch ist RPR in den Rankings für Public Administration und Politikwissenschaft aufgestiegen.

Hier geht es zum Issue


EPA Issue 8(3)

6. September 2022

Das zweite European Policy Analysis (EPA) Special Issue zu COVID-19 ist online! Herausgegeben wurde das Issue von Anna Malandrino und Céline Mavrot. Das Heft umfasst Beiträge zur Krisenpolitik in der ersten COVID-19 Welle in der Türkei, in Ungarn, Deutschland, der Eurozone, Schweden und einen vergleichenden Beitrag zu Griechenland und Zypern.

Hier geht es zum Issue


Landtagswahl Niedersachsen 2022: CoPPP-Team unterstützt beim WahlSwiper

5. September 2022

Vorbereitend auf die am 9. Oktober stattfindende Landtagswahl in Niedersachsen, ist heute die Online-Entscheidungshilfe WahlSwiper online gegangen. Der WahlSwiper zeigt auf Basis vorher beantworteter Fragen an, wie groß die Übereinstimmung mit den 14 Parteien der Landeslisten ist. Die Fragen wurden von dem politikwissenschaftlichen Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Kooperation mit dem CoPPP-Team erstellt. Außerdem haben wir eine Nachbefragung zu dem WahlSwiper erstellt, bei der ihr uns Näheres zu euren Wahlpräferenzen und der Erafhrung mit dem WahlSwiper mitteilen könnt.
 

Hier geht es zum WahlSwiper. Bitte Nachbefragung am Ende beachten!

Hier geht es zur Nachbefragung. Bitte erst nach der Nutzung des WahlSwipers ausfüllen!

Hier geht es zu der Pressemitteilung der TU Braunschweig

Matthias Bannert, Johanna Hornung und Nils C. Bandelow stellen den WahlSwiper vor


CoPPP-Team bei der ECPR General Conference 2022 in Innsbruck

27. August 2022

Eine spannende und erfolgreiche Woche bei der diesjährigen ECPR General Conference in Innsbruck neigt sich dem Ende. Vom 22. bis zum 26. August haben Nils C. Bandelow, Johanna Hornung, Sofie Klingner und Ilana Schröder das CoPPP-Team bei der Konferenz vertreten. Als Co-Chair hat Johanna Hornung die Sektion "Answering Transition and Transformation Challenges with Policy Process Research" organisiert und geleitet. In insgesamt 11 Panels der Sektion haben sich Forschungsteams aus einer Vielzahl unterschiedlicher Länder versammelt, um aktuelle Forschung zu unterschiedlichen Theorien des Politikprozesses zu präsentieren und zu diskutieren. Neben dem wissenschaftlichen Austausch in den Panels, waren zudem die von CoPPP mitherausgegebenen Journals European Policy Analysis und Review of Policy Research bei einem Stand von Wiley vertreten. In Kaffee-Pausen und dem von der Sektion organisierten Abendessen wurde das Netzwerken weiter gefördert. Wir haben uns gefreut, dass wir uns persönlich mit so vielen Kollegen austauschen konnten und sind schon gespannt auf die ECPR im nächsten Jahr.


An exciting and successful week at this year's ECPR General Conference in Innsbruck is coming to an end. From August 22 to 26, Nils C. Bandelow, Johanna Hornung, Sofie Klingner and Ilana Schröder represented the CoPPP team at the conference. As Co-Chair, Johanna Hornung organized and chaired the section "Answering Transition and Transformation Challenges with Policy Process Research". In a total of 11 panels of the section, research teams from different countries gathered to present and discuss current research on different theories of the policy process. In addition to the scholarly exchanges in the panels, the CoPPP co-edited journals European Policy Analysis and Review of Policy Research were also represented at a Wiley booth. Networking was further encouraged during coffee breaks and the dinner organized by the section. We were pleased to exchange ideas in person with so many colleagues and are already looking forward to next year's ECPR.


CoPPP-Team bei der POLNET in Konstanz

17. Juli 2022

Lina Iskandar und Sofie Klingner haben am Wochenende die CoPPP-Tradition fortgesetzt, bei einer externen Methodenschulung zusätzliche Kompetenzen, Spaß und Netzwerke zu gewinnen. Netzwerke waren auch das Thema der POLNET an der Universität Konstanz. Wir danken Melanie Nagel und den anderen Lehrenden und Teilnehmenden für die schönen und lehrreichen Tage! Mehr Informationen zu POLNET gibt es hier: https://www.polver.uni-konstanz.de/en/vschneider/polnet/


CoPPP at the IPPA Workshops in Budapest

2. Juli 2022

The International Public Policy Association (IPPA) biannually organizes a conference format in which ongoing research is in-depthly discussed in single workshops over several days. From 27 June to 1 July 2022, Nils C. Bandelow, Johanna Hornung and Ilana Schröder participated in the IPPA workshops in Budapest, Hungary. They presented their work on social identities and comparative health policy in two different workshops. Furthermore, they used the time spent besides the workshops to promote the two co-edited journals "European Policy Analysis" and "Review of Policy Research" to recruit high-quality papers and special issues. Both activities benefited from the lively atmosphere and the organized opportunities for networking.

After the first IPPA workshops organized in Pittsburgh 2018 - equally with participation of the CoPPP team - and the workshops cancelled in 2020 due to COVID-19, the 2022 workshops provided a great chance to again discuss and exchange ideas with international colleagues and to re-connect personally with the public policy community in Europe and abroad. Thanks a lot to Philippe Zittoun, general secretary of the IPPA, the local hosts, and everyone involved in the organization of the workshops. We look forward to the 2024 edition!


Werde Teil des CoPPP-Teams!

21. Juni 2022

Unser Institut sucht ab sofort Unterstützung für die Bereiche Forschung, Lehre und Verwaltung.

Nutz deine Chance und bewirb dich als studentische Hilfskraft, um Teil unseres Teams zu werden! Schick deine Bewerbungsunterlagen dafür als ein PDF-Dokument an nils.bandelow(at)tu-braunschweig.de  mit dem Betreff „Ausschreibung studentische Hilfskraft“. Bewerbungsfrist ist der 8. Juli. Wir freuen uns auf dich!

Lade dir hier die Stellenausschreibung herunter


CoPPP in Paris

15. Juni 2022

Johanna Hornung und Nils C. Bandelow haben gemeinsam mit unserem französischen Projektpartner William Genieys (Science Po Paris) bei der Jubiläumsveranstaltung zur 15-jährigen Zusammenarbeit der französischen und deutschen Forschungsorganisationen in Paris die bisherigen Ergebnisse unseres ANR-DFG-Projekts ProAcTA vorgestellt.

In Paris hat die CoPPP-Vertretung auch aktuelle und zukünftige Publikationen und Projekte mit unserem langjährigen Freund Patrick Hassenteufel (Université Versailles Saint-Quentin-en-Yvelines und Sciences Po Saint-Germain-en-Laye) besprochen. Es gibt schon eine spannende Idee für ein neues ANR-DFG-Projekt!

Die Reise nach Paris konnte auch für ein Treffen mit der Leitung der Policy Studies Organization (PSO) genutzt werden. Die beiden von Johanna Hornung und Nils C. Bandelow mitherausgegebenen Zeitschriften European Policy Analysis (EPA) und Review of Policy Research (RPR) gehören zur PSO. Alle zwei Jahre reisen die PSO-Vertreter von Washington D.C. nach Paris, um sich dort unter anderem mit den europäischen Editors der PSO-Journals auszutauschen. In diesem Jahr wurde in Paris auch unser langjähriger EPA-Mitherausgeber Klaus Schubert (Universität Münster) verabschiedet, der sich nach über 20 Jahren Herausgebertätigkeit aus der täglichen Arbeit zurückziehen wird, EPA aber als Board-Mitglied eng verbunden bleibt. Danke für die langjährige Aufbauarbeit bei EPA und der Vorgängerzeitschrift GPS, lieber Klaus!


EPA Special Issue 8(2) on Good Governance and Policy Performance

24. Mai 2022

Heute ist das Special Issue von European Policy Analysis zu "Good Governance and Policy Performance" erschienen. Das zweite EPA-Heft dieses Jahres beinhaltet Beiträge, die auf Basis der Sustainable Governance Indicators (SGI) der Bertelsmann Stiftung das Verhältnis zwischen demokratischer Qualität, guter Governance (Kapazitäten und Rechenschaftspflicht der Exekutive) und politischer Performance (Wirtschafts-, Sozial-, Umwelt- und Pandemiepolitik) in OECD- und EU-Staaten erörtern. Viel Spaß beim Lesen!

Hier geht es zum Issue


Publikation: Special Issue "Recent Perspectives of Policy Research – How Far Do They Travel?" in der Politischen Vierteljahresschrift

17. Mai 2022

Das von Nils C. Bandelow und Johanna Hornung mitherausgegebene Special Issue in der Politischen Vierteljahresschrift ist jetzt online! Unter dem Titel ""Recent Perspectives of Policy Research – How Far Do They Travel?" vereint diese Sonderausgabe Beiträge, die die Erklärungskraft und Anwendung von theoretischen Perspektiven der Public-Policy-Forschung auf Kontexte außerhalb der USA diskutieren. Das Issue präsentiert Beiträge von internationalen Autorenteams zu folgenden theoretischen Ansätzen: Advocacy Coalition Framework (ACF)Multiple Streams Framework (MSF)Social Identities in the Policy Process (SIPP),  Narrative Policy Framework (NPF), Punctuated Equilibrium Theory (PET)Comparative Public PolicyPolicy Feedback Theory, Policy Styles und Evidence-Based PolicymakingEin must-read!

Hier geht es zum Issue


RPR Issue 39(3)

11. Mai 2022

Das dritte Issue dieses Jahres von Review of Policy Research (RPR) ist jetzt online! Die Beiträge dieses Issues präsentieren Analysen rund um die Themen "Crises, technology, and policy change". Das beinhaltet eine Analyse der Corona-Politik in Ghana mit einem Fokus auf Policy Learning,  eine langfristige Untersuchung des Krisenmanagements in China und sowohl theoretische als auch empirische Beiträge zu Herausforderungen und Chancen von Innovations-Politik. Viel Spaß beim Lesen!

Hier geht es zum Issue


Publikation: Public Policy Research—Born in the USA, at Home in the World?

3. Mai 2022

Heute ist die Introduction zu dem von Nils C. Bandelow, Nicole Herweg, Johanna Hornung und Reimut Zohlnhöfer herausgegebenen Special Issue in der Politischen Vierteljahresschrift erschienen. Das Special Issue beinhaltet neun Beiträge zu theoretischen Ansätzen und Perspektiven der Public-Policy-Forschung, die ihren Ursprung in den USA haben. Jeder Beitrag untersucht das Ob und Wie der Übertragbarkeit und Anwendung dieser Ansätze auf Kontexte außerhalb Nordamerikas, inklusive der damit verbundenen Potentiale und Grenzen. Vertreten sind folgende Perspektiven durch internationale Forschungsteams: Advocacy Coalition Framework (ACF)Multiple Streams Framework (MSF)Social Identities in the Policy Process (SIPP),  Narrative Policy Framework (NPF), Punctuated Equilibrium Theory (PET)Comparative Public PolicyPolicy Feedback Theory, Policy StylesEvidence-Based Policymaking.

Die Introduction zum Issue führt in die Entstehungsgeschichte von Public Policy Research ein und präsentiert Zusammenfassungen der enthaltenen Artikel. Ihr könnt die Introduction Open Access lesen.

Hier geht es zum Beitrag


Publikation: Krankenhaus-Report 2022 - „Krankenhausföderalismus während der Corona-Pandemie: Effektiv, aber nicht effizient?”

5. April 2022

Der diesjährige Krankenhaus-Report des wissenschaftlichen Instituts der AOK steht unter dem Thema „Patientenversorgung während der Pandemie”. Das CoPPP-Team ist erneut mit einem Beitrag von Nils C. Bandelow, Johanna Hornung und Lina Y. Iskandar im Krankenhaus-Report vertreten. In dem diesjährigen Beitrag untersuchen sie die föderale Struktur der deutschen Krankenhauspolitik mit einem Fokus darauf, wie die Pandemiepolitik die Zuständigkeitsverteilung zwischen Bund, Ländern und Kommunen sowie zwischen Staat und Selbstverwaltung verändert hat. Diese Veränderungen werden vor dem Hintergrund der Maßstäbe der Effektivität und Effizienz analysiert.

Hier geht es zum Beitrag im Krankenhaus-Report 2022

Bericht der Tagesschau vom 5. April zum Krankenhaus-Report 2022

Tagesschau

Publikation: "Social Identities in the Policy Process of Authoritarian Systems"

22. Februar 2022

In der neuen Publikation "Social Identities in the Policy Process of Authoritarian Systems" wenden Johanna Hornung, Ilana Schröder und Nils C. Bandelow die Perspektive Social Identities in the Policy Process auf Russland an. Empirisch untersuchen sie die sozialen Identitäten und Gruppenzugehörigkeiten von Ministerialbürokraten im russischen Gesundheits- und Umweltministerium. Während die Untersuchung eines weniger demokratischen politischen Systems Hindernisse bei der Erfassung politischer Entscheidungsprozesse und informeller biographischer Verbindungen aufweist, hat die Untersuchung der beiden russischen Ministerien einen Typ sozialer Identitäten ("professional identity") als besonders relevant identifiziert.

Hier geht es zum Beitrag


RPR Issue 39(2)

21. März 2022

Das zweite diesjährige Issue von Review of Policy Research (RPR) ist jetzt online! Die Beiträge des Issue fassen wir zusammen unter dem Titel "Localities and Infrastructures in Science, Technology, and Environmental (STE) Policy Making". Ihr findet viele weitere Beiträge rund um STE-Themen in anderen Issues von RPR. Viel Spaß beim Lesen!

Hier geht es zum Issue


Publikation: "Social Identities in Climate Action"

11. März 2022

Johanna Hornung präsentiert im ersten Heft des neuen Springer-Journals Climate Action die Perspektive Social Identity in the Policy Process und beleuchtet (sozial)psychologische Einflussfaktoren auf individuelles Klimaschutzverhalten. Methodisch nutzt sie Qualitative Comparative Analysis (QCA) zur Untersuchung der sozialen Gruppenzugehörigkeiten von Mitgliedern des Europäischen Parlaments (MEP) und den Zusammenhang zwischen diesen sozialen Identitäten und den Entscheidungen der einzelnen Mitglieder zum Beschluss über den Klima- und Umweltnotstand.

Hier geht es zum Beitrag


Jetzt vorbestellen: "The Routledge Handbook of Policy Tools" mit einem Beitrag von Nils C. Bandelow und Johanna Hornung

3. März 2022

Das von Michael Howlett herausgegebene "The Routledge Handbook of Policy Tools" kann jetzt vorbestellt werden. Das CoPPP-Team wird von Nils C. Bandelow und Johanna Hornung mit dem Beitrag "Tools to Promote Popular Mobilization and Social Advocacy: Social Identities, Policy Programs, Careers, and Education" vertreten. Wir freuen uns darauf, diesen und weitere spannende Beiträge ab dem 8. August lesen zu können. Die digitale Version haben wir vorbestellt. Sie wird ab Erscheinungsdatum über die Universitätsbibliothek verfübar sein.

Hier geht es zum Handbuch


EPA Issue 8(1)

23. Februar 2022

Wir freuen uns, dass das erste diesjährige Issue von European Policy Analysis jetzt online ist! Die Beiträge des Issue fassen wir zusammen unter dem Titel "National Policymaking Between Influences of the European Union and the Economy". Viel Spaß beim Lesen!

Hier geht es zum Issue


Mitherausgabe eines Special Issue in der Politischen Vierteljahresschrift zu "Recent Perspectives of Policy Research"

22. Februar 2022

Wir freuen uns sehr, dass das von Nils C. Bandelow und Johanna Hornung mitherausgegebene Special Issue der Politischen Vierteljahresschrift zu Theorien der Policyforschung und der empirischen Ausweitung ihrer Anwendungsfälle seine erste early view Veröffentlichung präsentieren darf! Das Special Issue wird gemeinsam mit Reimut Zohlnhöfer und Nicole Herweg von der Universität Heidelberg herausgegeben und umfasst insgesamt 9 Beiträge und die Editorial Introduction. Die Beiträge präsentieren jeweils eine Perspektive oder einen analytischen Fokus der Policyforschung und diskutieren theoretisch und empirisch die Anwendung und Ausweitung dieser Ansätze auf Rahmenbedingungen außerhalb westlicher Demokratien. Das Issue wird geleitet von der Frage "Public Policy Research – Born in the USA, at Home in the World?". Wir freuen uns schon sehr auf die Veröffentlichung der anderen Beiträge!

Hier geht es zum ersten early view Beitrag des Issues


Publikation: "Relational coupling of multiple streams: The case of COVID-19 infections in German abattoirs"

3. Februar 2022

In der neuen Publikation des Policy Studies Journal  "Relational coupling of multiple streams: The case of COVID-19 infections in German abattoirs" wenden Malte MöckColette S. Vogeler,  Nils C. Bandelow und Johanna Hornung das Multiple Streams Framework auf das Agenda Setting des Arbeitsschutzkontrollgesetzes an. Sie untersuchen COVID-19-Infektionen in Schlachthöfen als Policy Window und die Kopplung von Policy Streams durch Diskursnetzwerkanalysen.

Hier geht es zum Beitrag


Wir gratulieren Prof. Dr. Colette Vogeler zu ihrer Professur an der Universität Speyer!

CoPPP

26. Januar 2022

Colette Vogeler hat heute ihre Ernennungsurkunde erhalten und wird in Speyer den Lehrstuhl für Vergleichende Verwaltungswissenschaft und Policy Analyse leiten. Liebe Colette, wir gratulieren dir und freuen uns sehr über deine sehr verdiente, junge Berufung!

Seit ihrer Promotion im Jahr 2015 an der TU Braunschweig war Colette Teil unseres Teams und wird uns hoffentlich auch weiterhin eng verbunden bleiben. Colette arbeitet in der Forschung weiterhin mit dem CoPPP-Team zusammen, unter anderem als Mitherausgeberin des RPR Journal. Außerdem übernimmt sie weiterhin Lehraufträge in Braunschweig.


Dr. Johanna Hornung im Interview zur Zwischenbilanz des neuen Bundesgesundheitsministers

12. Januar 2022

Einen Monat nach dem Amtsantritt des neuen Bundesgesundheitsministers wurde Dr. Johanna Hornung als Expertin für Gesundheitspolitik nach ihrem Eindruck zur Zwischenbilanz von Karl Lauterbach (SPD) gefragt. In dem Interview erläutert sie mit welchen Entscheidungen und Handlungen Lauterbach eher Zustimmung oder Kritik erhalten hat. Als eine große gesundheitspolitische Herausforderung der kommenden Jahre und damit als wichtiges Handlungsfeld für Lauterbach betont Johanna die Pflegepolitik. Zudem verweist sie auf das Spannungsverhältnis zwischen seiner Identität als Parteimitglied und als Wissenschaftler.

Hier geht es zum Beitrag


Herzlich Willkommen im CoPPP-Team, Sofie!

Sofie Klingner

1. Januar 2022

Das CoPPP-Team begrüßt heute herzlich Sofie Klingner als neue Mitarbeiterin. Sofie studiert aktuell den Bachelor Sozialwissenschaften an der TU Braunschweig. Ihre Forschungsinteressen umfassen unter anderem politische Partizipation und Gesundheitspolitik. Willkommen im Team, Sofie - wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!


Herzlich Willkommen im CoPPP-Team, Jingxia!

31. Dezember 2021

Seit November ist Jingxia Qin von der Renmin-Universität in Peking für ein Jahr als Gastwissenschaftlerin am CoPPP tätig. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehört Sozialpolitik im internationalen Vergleich. In Deutschland wird sie im Rahmen ihrer Promotion unter anderem Interviews mit zentralen Akteuren der deutschen gesetzlichen Krankenversicherung führen und darüber hinaus zum chinesisch-europäischen wissenschaftlichen Austausch beitragen. Ihr Aufenthalt wird von einer deutschen Stiftung finanziert. Herzlich Willkommen, Jingxia - wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!


26. Dezember 2021

Die erste Ausgabe von Review of Policy Research (RPR) für das kommende Jahr ist bereits online veröffentlicht! Die Beiträge des Issue fassen wir zusammen unter dem Titel "Advancing Theories of Public Policy for the Analysis of Environmental Challenges Across Countries". Euch erwarten Beiträge zum Advocacy Coalition Framework (ACF), zum Narrative Policy Framework (NPF) und zu Analysen im Kontext von Policy-Debatten, Eliten und Environmental Justice. Viel Spaß beim Lesen!

Hier geht es zum Issue


Neue Publikation unter Beteiligung von Nils C. Bandelow, Johanna Hornung, Colette S. Vogeler und Lisa Klein: Erfolgsfaktoren und Hemmnisse für eine umweltorientierte Verkehrspolitik

25. Dezember 2021

Der im Dezember 2021 veröffentlichte Abschlussbericht einer Studie im Auftrag des Umweltbundesamts untersucht Treiber und Bremser umweltorientierter Verkehrspolitik aus politikwissenschaftlicher Perspektive. Die Studie umfasst unter anderem eine systematische Aufbereitung von Erfahrungen aus benachbarten Politikfeldern, die Untersuchung des Einflusses typischer politikwissenschaftlicher Einflüsse auf der Makroebene, insbesondere (1.) der Kompetenzverteilungen zwischen politischen Ebenen und Fachressorts, (2.) parteipolitischer Positionen und (3.) politischer Narrative. Auf der Mikroebene untersucht die Studie individuelles Mobilitätsverhalten auf Basis eines multifaktoriellen Modells, das aus (sozial-)psychologischen Theorien abgeleitet ist. Die empirische Prüfung basiert auf Daten des Eurobarometers und einer deutschen Berufspendlerstudie. Der Bericht schließt mit kurz- mittel- und langfristigen Handlungsempfehlungen für eine stärkere Umweltorientierung in der Verkehrspolitik.

Hier geht es zu den Ergebnissen sowie den daraus resultierenden Handlungsempfehlungen der Studie


Publikation: „Agile“ gesundheitspolitische Politikgestaltung - Chance für gesundheitspolitische Entscheidungsprozesse?

3. November 2021

Inwiefern hängt die Reformfähigkeit im deutschen Gesundheitswesen von unterschiedlichen Politikstilen ab? Mit dieser Frage beschäftigen sich Nils C. Bandelow und Johanna Hornung in ihrer gesundheitspolitischen Expertise, die heute von der Bertelsmann Stiftung herausgegeben wurde.

Die Expertise verfolgt zwei zentrale Ziele. Erstens, eine systematische Klassifizierung und SWOT-Analyse konsensualer und agiler Politikstile und zweitens, die Evaluierung von acht exemplarischen Fallbeispielen zur Analyse des Einflusses unterschiedlicher Politikstile auf den Erfolg von Reformvorhaben im deutschen Gesundheitswesen.

Hier geht es zum Beitrag


Publikation: Wie reform- und innovationsfähig ist das deutsche Gesundheitssystem?

Bereits 2018 initiierte die Robert Bosch Stiftung die Konzeption von "Neustart! Reformwerkstatt für unser Gesundheitswesen", welche Impulse für ein neues Fundament und die Aufgaben der Politik im Gesundheitsbereich aufwirft. Im Rahmen dieser Initiative haben sich Nils C. Bandelow, Johanna Hornung und Lina Y. Iskandar der Frage gewidmet, wie reform- und innovationsfähig das deutsche Gesundheitssystem ist. Dazu wurden im Beitrag zunächst die aktuellen Reformhindernisse und Reformpotenziale der Gesundheitspolitik analysiert. Anschließend wurde ein Blick darauf geworfen, welche Lehren aus der bisherigen Reformgeschichte gezogen werden können und welchen Einfluss die Corona-Pandemie auf die gesundheitspolitischen Entwicklungen hat.

Hier geht es zum Beitrag


Herzlich Willkommen im Team, liebe Madita!

1. Oktober 2021

Das CoPPP-Team begrüßt heute ganz herzlich Madita Olvermann als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Madita ist seit Oktober 2020 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie (AOS) tätig und unterstützt nun zusätzlich das CoPPP-Institut in der Lehre. Im Wintersemester 2021/2022 bietet sie gemeinsam mit Johanna Hornung das inter- und transdisziplinäre Vertiefungsmodul "Psychologische und politikwissenschaftliche Schnittstellen in Forschung und Praxis" an.

Maditas Forschungsschwerpunkte umfassen verschiedene Themen der Umwelt- und Organisationspsychologie, Akzeptanzforschung und dem Veränderungsmanagement von Transformationsprozessen. Ein besonderes Interesse gilt der landwirtschaftlichen Branche.

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit, liebe Madita!

Madita Olvermann

Publikation: Was erwartet Deutschland bei einer Ampel-Koalition? Gesundheitspolitische Erfahrungen aus Europa

1. Oktober 2021

Vor dem Hintergrund der kürzlich stattgefundenen Wahlen zum 20. deutschen Bundestag stellt sich jetzt die Frage danach, welche Koalitionsregierung sich bilden wird. Im Rahmen der aktuellen Diskussion um eine mögliche Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen haben Johanna Hornung, Nils C. Bandelow, Robin Rüsenberg und Florian Eckert vergleichbare Ampel-Koalitionen in Luxemburg, Finnland und Belgien untersucht und einen Ausblich darauf gegeben, was Deutschland im Falle einer solchen Koalitionsregierung erwarten könnte.

Hier geht es zum Beitrag

Publikation Observer

Prof. Dr. Nils C. Bandelow in der Rubrik „Wer ist eigentlich ...?“ der IHK Braunschweig

13. September 2021

Wer ist eigentlich Nils C. Bandelow? Dieser Frage widmet sich die Rubrik „Wer ist eigentlich ...?“ der Industrie- und Handelskammer Braunschweig. Das Porträt präsentiert seine Lebens- und Arbeitserfahrungen vor der Professur in Braunschweig, die Institutsgründung von CoPPP und die damit einhergehenden Ziele. Dabei nimmt die Verbindung von erfolgreicher Arbeit und Spaß einen hohen Stellenwert ein. Inhaltlich möchte das CoPPP-Team die Perspektiven der politischen Prozessforschung weiter global etablieren, etwa durch die Anwendung und Weiterentwicklung der eigenen Perspektive (Programmatic Action Framework) und durch die erfolgreiche Herausgabe der zwei internationalen Fachzeitschriften European Policy Analysis und Review of Policy Research.

Hier geht es zum Beitrag

Prof. Dr. Nils C. Bandelow

ProAcTA-Workshop "Gesundheitspolitik im internationalen Vergleich" in Berlin

7. September 2021

Heute fand der vom CoPPP organisierte ProAcTA-Abschlussworkshop mit unseren französischen Kooperationspartnern und verschiedenen Akteuren aus der Gesundheitspolitik statt. Nach drei Jahren Laufzeit wurden die Ergebnisse der ProAcTA-Forschung in die Praxis getragen.

Für jedes der vier im Projekt untersuchten Länder (Deutschland, Frankreich, USA und England) hat die jeweils zuständige Fachperson eine Präsentation gehalten, mit anschließender Diskussion mit dem Publikum. Auch Franz Knieps, Vorstand des BKK Dachverbandes, hielt einen Vortrag zum Thema Wettbewerb in einer solidarischen Rahmenordnung und gab spannende Einblicke in die Geschichte der Krankenkassen. Lawrence Brown von der Universität Columbia, wurde per Videoanruf zugeschaltet, um seinen Vortrag zum Affordable Care Act in den USA zu halten.


Abschluss der Promotion von Dr. Jasmin Rychlik

30. Juli 2021

Am 30. Juli 2021 hat Jasmin Rychlik ihre Promotion mit dem Titel „I hope someday you’ll join us: Gruppenidentitäten bei der Bildung von Advocacy-Koalitionen in der Frankfurter Verkehrspolitik“ erfolgreich verteidigt. Die Arbeit ist im BMBF-Projekt QuartierMobil entstanden, das CoPPP gemeinsam mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main, den Städten Frankfurt und Darmstadt und zwei Planungsbüros durchgeführt hat. Besonderer Dank geht an Prof. Dr. Michael Böcher (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) für die Übernahme des Zweitgutachtens und an Professor Dr. Christian Ebner (Institut für Soziologie der TU Braunschweig) für den Vorsitz der Kommission. Wir gratulieren herzlich zu der tollen Leistung, liebe Jasmin!


Eure Meinung zur Bundestags- und Kommunalwahl!

26. Juli 2021

In Kooperation mit verschiedenen Lokalzeitungen führt das Institute of Comparative Politics and Public Policy (CoPPP) im Vorfeld der Bundestags- und Kommunalwahlen eine regionale Wahlstudie durch. Unter diesem Link: https://limesurvey.rz.tu-bs.de/index.php/224984?lang=de könnt ihr anonym an der Umfrage teilnehmen und uns unter anderem mitteilen, welche Themen für euch relevant sind und wie sympathisch ihr Direktkandidaten findet. Wir freuen uns sehr auf eure Beteiligung an der Umfrage! Auf dieser Seite findet ihr mehr Informationen: https://www.tu-braunschweig.de/coppp/wahlstudie.


Publikation: Qualitative Comparative Analysis (QCA) von antimikrobieller Resistenzpolitik in europäischen Ländern

23. Juli 2021

In der neusten CoPPP-Publikation untersuchen Colette S. Vogeler Johanna HornungNils C. Bandelow und Malte Möck qualitativ vergleichend Bedingungen für die erfolgreiche Integration von antimikrobieller Resistenzpolitik in europäischen Ländern. Sie kommen dabei unter anderem zu dem Ergebnis, dass die Leistungsfähigkeit der Exekutive, die Präsenz grüner Parteien im Parlament und eine Konsensdemokratie jeweils notwendige, aber nicht hinreichende Bedingungen für die Policy Integration in einzelnen Ländern sind. In welchem Kontext diese Bedingungen zueinander stehen und was das für die betroffenen Sektoren (Landwirtschaft, Gesundheit, Wasser) bedeutet, könnt ihr im Journal of Environmental Policy & Planning nachlesen.

Hier geht es zu dem Artikel


CoPPP übernimmt eine weitere Journal-Herausgeberschaft

01. Juli 2021

Seit heute übernehmen Nils C. Bandelow, Johanna Hornung und Colette S. Vogeler die Herausgeberschaft der internationalen, im Web of Science gerankten Fachzeitschrift „Review of Policy Research“ (RPR). Als Journal der STEP-Sektion (Science, Technology and Environmental Politics) der American Political Science Association (APSA) liegt ein besonderer Fokus der Zeitschrift auf Themen rund um Wissenschafts-, Technologie- und Umweltpolitik. Die Zeitschrift wird von Wiley herausgegeben und ist Teil der Policy Studies Organization (PSO), ebenso wie die vom CoPPP-Team mitherausgegebene Fachzeitschrift „European Policy Analysis“ (EPA).

RPR

Publikation: Innovationen im Gesundheitssystem

23. Juni 2021

In der neusten Ausgabe von Gesundheits- und Sozialpolitik (G&S) untersuchen Nils C. Bandelow, Johanna Hornung und Lina Y. Iskandar unter Diskussion der Perspektive des Multiple Streams Framework und des Policy Design wie Innovationen in das Gesundheitssystem kommen und warum nicht alle Lösungen von dem Innovationsfond gefördert und in die Regelversorgung aufgenommen werden.

Hier geht es zum Beitrag


Publikation: Policy Labs innerhalb des Science-Policy-Nexus

18. Juni 2021

In ihrer aktuellsten Publikation vergleichen Derk T. Trei, Johanna Hornung, Jasmin Rychlik und Nils C. Bandelow Urban Living Labs (ULLs) in zwei deutschen Großstädten, die sich in unterschiedlichen Phasen des Politikprozesses befinden. Die Untersuchung arbeitet Herausforderungen von ULLs bei der Umsetzung wissenschaftlicher Evidenz gegenüber politischen Interessen heraus und setzt dem Trend, Policy Labs als Allheilmittel für Partizipations- und Entscheidungsprozesse zu sehen, sowohl theoretische als auch praktische Überlegungen entgegen.

Hier geht es zu dem Beitrag


EPA ist im Web of Science!

7. Mai 2021

Wir freuen uns sehr bekanntzugeben, dass die federführend von CoPPP herausgegebene, internationale Fachzeitschrift European Policy Analysis (EPA) rückwirkend mit allen Beiträgen seit Januar 2019 in den Emerging Sources Citation Index des Web of Science aufgenommen wurde. 

Hier geht es zur Zeitschrift


Publikation: „Transparenz und Legitimation als Herausforderungen des Gesundheitswesens“

30. April 2021

Der Sammelband „Perspektive Gesundheit 2030“, herausgegeben von Jens Baas, dem Vorstandsvorsitzenden der größten deutschen Krankenkasse, zeichnet ein umfassendes Bild der Chancen und Herausforderungen für das deutsche Gesundheitssystem in der nächsten Legislaturperiode. Der Band ist eine Plattform zum Austausch zwischen führenden Personen aus der gesundheitspolitischen Praxis mit Beiträgen aus den Gesundheitswissenschaften. Das CoPPP-Team ist mit einem Beitrag von Nils C. Bandelow, Johanna Hornung und Lina Y. Iskandar vertreten.

Hier geht es zu dem Sammelband


Erasmus-Koordination des Departements Sozialwissenschaften

28. April 2021

Interesse an einem Austausch über das Erasmus-Programm? Lust auf internationale Erfahrungen, die sich mit Ihrem Studium verbinden lassen? Ab jetzt übernimmt Professor Bandelow mit Unterstützung von Ilana Schröder die Erasmus-Koordination für die Studiengänge: Bachelor (Integrierte) Sozialwissenschaften, Master Sozialwissenschaften und Master OGB. Studierende sollen bitte alle Anliegen zum Thema Erasmus an Professor Bandelow und Frau Schröder schicken. Die Kontaktdaten finden Sie auf den jeweiligen Seiten der Personen.

Hier finden Sie weitere Informationen


Publikation: Vergleich französischer und deutscher Krisenpolitik im Umgang mit COVID-19

24. April 2021

In der aktuellen Ausgabe des "International Review of Public Policy" vergleichen Nils C. Bandelow, Patrick Hassenteufel und Johanna Hornung die französische und deutsche Krisenpolitik im Umgang mit COVID-19. Im Fokus stehen die unterschiedlichen Demokratiesysteme der Nachbarländer - Frankreich als zentralisierte Mehrheitsdemokratie, Deutschland als föderale Konsensdemokratie - und ihre Einflüsse auf die politische Entscheidungsfindung. Des Weiteren werden vergangene Erfahrungen, die Vorbereitung auf die Krise, Institutionen, Akteure und politische Spiele im Kontext der Pandemie mitenander verglichen.

Hier geht es zum Beitrag

IRPP

Dr. Johanna Hornung!

23. April 2021

Wir gratulieren ganz herzlich Dr. Johanna Hornung zu der großartigen Promotion mit summa cum laude an der Universität Heidelberg. Herzlichen Glückwunsch liebe Johanna, zu dieser herausragenden wissenschaftlichen Leistung! Wir sind stolz auf dich!

Dr. Johanna Hornung

Publikation: Verhältnis zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft in Zeiten von COVID-19

21. April 2021

Die aktuelle Pandemie erfordert einen neuen Blick auf das Verhältnis zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit. Warum dadurch die Gefahr von Missverständnissen steigt, beschreiben Nils C. Bandelow, Johanna Hornung und Lina Y. Iskandar von CoPPP in der aktuelle Ausgabe von „Gesundheit und Gesellschaft“ des AOK-Bundesverbandes.

Hier geht es zum Beitrag

G&G Wordle

Publikation: Handbuchbeitrag zur Gesundheitspolitik von Nils C. Bandelow und Johanna Hornung

04. April 2021

In der achten, aktualisierten Auflage des Nachschlagewerks zu wichtigen Aspekten des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland (Hrsg.: Andersen/Bogumil/Marschall/Woyke) definieren Nils C. Bandelow und Johanna Hornung den Begriff der Gesundheitspolitik und stellen relevante Ziele, Konflikte, Akteure und Entwicklungen vor.

Hier geht es zu dem Beitrag


Vorstellung von InnoPart auf der DVPW-Fachtagung „Renaissance der Verkehrspolitik“

18. März 2021

Der zweite CoPPP-Vortrag auf der digitalen DVPW-Fachtagung „Renaissance der Verkehrspolitik“ – Politikwissenschaftliche Perspektiven der Universität Bielefeld entsprang dem Forschungsprojekt InnoPart. Das Projektziel ist es, ein Tool zu entwickeln, um Bürgerbeteiligung bei der Planung von Trassenvarianten digital zu unterstützen und eskalationsarm zu gestalten. Unser Institut ist im Rahmen dieses Projekts für die sozial- und insbesondere politikwissenschaftliche Perspektive auf die Rahmenbedingungen für erfolgreiche Partizipation und potentielle Herausforderungen zuständig. Auf der Fachtagung präsentierten Nils C. Bandelow und Ilana Schröder heute ihren Forschungsstand.


Programmatisches Handeln in der Verkehrspolitik

18. März 2021

Welche Akteure stehen hinter dem verkehrspolitischen Programm „Deutschlandtakt“ und was verbindet sie? Dieser Frage widmete sich der erste CoPPP-Vortrag von Nils C. Bandelow, Johanna Hornung und Ilana Schröder auf der digitalen DVPW-Fachtagung „Renaissance der Verkehrspolitik“ – Politikwissenschaftliche Perspektiven der Universität Bielefeld. Mithilfe des akteurzentrierten Programmatic Action Framework (PAF) wurde untersucht, welche Akteure den Deutschlandtakt vorantrieben und inwiefern sie durch gemeinsame Biografien und soziale Identitäten vernetzt sind.


Renaissance der Verkehrspolitik

16. März 2021

Am 18. und 19.03 findet die virtuelle Fachtagung "Renaissance der Verkehrspolitik“ – Politikwissenschaftliche Perspektiven an der Universität Bielefeld, Fakultät für Soziologie statt. Wir freuen uns insbesondere auf dieser mit 2 CoPPP-Vorträgen zu den Themen Programmatisches Handeln in der Verkehrspolitik sowie Bürgerbeteiligung bei der Planung von Infrastrukturmaßnahmen, vertreten zu sein.


Publikation: Methodische Erweiterung der Analyse von Deep Normative Core Beliefs (DNCBs) im Advocacy Coalition Framework von Johanna Hornung und Nils C. Bandelow

11. März 2021

In ihrem Aufsatz im Journal of Comparative Policy Analysis: Research and Practice erweitern sie die Methodik zur Analyse von Deep Normative Core Beliefs (DNCBs) im Advocacy Coalition Framework. Im Zentrum steht die Frage nach der bestmöglichen Operationalisierung von DNCBs in europäischen Ländern. Mittels linearer Regressionsanalysen und Korrelationsstatistiken testen sie den Zusammenhang zwischen kulturellen Weltanschauungen, Parteizugehörigkeit und politischen Kernüberzeugungen. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die optimale Operationalisierung je nach Parteiensystemen und Kulturen in den jeweiligen Ländern unterschiedlich ist.

Der Artikel kann hier kostenlos gelesen werden


Abschluss der virtuellen DVPW Sektionstagung der Politische Ökonomie 2020/2021

9. März 2021

Die virtuelle DVPW Sektionstagung der Politische Ökonomie 2020/2021 fand am 3. und 4. März statt. Colette Vogeler, die im Vorstand der Sektion Politische Ökonomie ist, organisierte die Tagung gemeinsam mit Prof. Dr. Laura Seelkopf von der Universität St. Gallen, Prof. Dr. Marius Busemeyer von der Universität Konstanz und Prof. Dr. Joscha Wullweber von der Universität Witten-Herdecke. Die Konferenz gliederte sich in sechs Panels mit jeweils vier Vorträgen, sodass 24 Vorträge gehalten wurden. Insgesamt waren 47 Referentinnen und Referenten an der Tagung beteiligt. Thematisch fokussierten die Panels unterschiedliche Teilbereiche der Umwelt- und Klimapolitikforschung und dem gesellschaftlichen und politischen Umgang mit diesen Herausforderungen aus politikwissenschaftlicher und polit-ökonomischer Perspektive (etwa Antibiotikaresistenzen, Agrarpolitik oder Energiepolitik). Die intensiven Diskussionen im Rahmen der sechs Panels zwischen Vortragenden und auch Gästen verdeutlichte die Aktualität und Relevanz der präsentierten Ideen und unterschiedlichen Perspektiven.


Neue Publikation aus dem Metapolis-Projekt

5. März 2021

Neue Publikation aus dem Metapolis-Projekt: Malte Möck beschäftigt sich in seinem Artikel im Review of Policy Research mit der Bildung von Politiknetzwerken auf der lokalen Ebene.

Hier geht es zum Beitrag


CoPPP´s Beitrag zur Energy Futures Conference

25. Februar 2021

Zum Thema Policy Core Beliefs and Social Identities Driving Sustainable Transport Policy hielt Johanna Hornung heute einen Vortrag auf der Energy Futures Conference im Fachgebiet Transformation of Transports. Die Konferenz wurde vom Leibniz-Forschungsverbund "Energiewende" organisiert.


Ilana Schröder erhält das Deutschlandstipendium

20. Februar 2021

75 herausragende Studierende der TU Braunschweig erhalten als Anerkennung für ihre Leistungen und ihr Engagement die finanzielle und idelle Förderung des Deutschlandstipendiums. Wir freuen uns sehr, dass mit Ilana Schröder in diesem Jahr auch unser Team vertreten ist! Herzlichen Glückwunsch, liebe Ilana und vielen Dank an die Förderer.


Vortrag auf der digitalen Loccumer Landwirtschaftstagung 2021

5. Februar 2021

Zum Thema ökologische Externalitäten landwirtschaftlicher Produktion und ihre Bearbeitung im Politischen System hielt Dr. Colette Vogeler heute einen Vortrag auf der digitalen Loccumer Landwirtschaftstagung 2021.


Update zur digitalen Tagung der DVPW Sektion Politische Ökonomie

1. Februar 2021

Die Tagung der DVPW Sektion Politische Ökonomie findet vom 3. bis 4. März 2021 digital statt.

Thema der Tagung ist "The Political Economy of Environmental and Climate Policy – Pathways towards Ecologically, Socially, and Economically Sustainable Policymaking".

Colette Vogeler, die im Vorstand der Sektion Politische Ökonomie ist, organisiert die Tagung gemeinsam mit Prof. Dr. Laura Seelkopf von der Universität St. Gallen, Prof. Dr. Marius Busemeyer von der Universität Konstanz und Prof. Dr. Joscha Wullweber von der Universität Witten-Herdecke.

 

Das aktuelle Programm kann hier heruntergeladen werden.


Jamaika 2.0

17. Januar 2021

Heute endete der 2. Teil der online-Blockveranstaltung zum Thema Koalitionsverhandlungen, Lobbyismus und Gesundheitspolitik. Dank der Praxiserfahrung der beiden Lehrbeauftragten Dr. Florian Eckert und Robin Rüsenberg konnten die Studierenden ihr Wissen aus dem Seminar und ihrem Studium in einem Planspiel vertiefen. Hierzu wurden die Jamaika-Verhandlungen zwischen FDP, CDU/CDU und Bündnis90/Die Grünen neu aufgerollt und diesmal mit Erfolg!

Herzlichen Dank an unsere Gastdozenten, die auch online ein lehrreiches Seminar organisiert haben!


Nicht vergessen: Die Bewerbungsfrist für den Master endet am 15. Januar!

13. Januar 2021

Hier sind fünf Gründe für den #Master #Sozialwissenschaften in Braunschweig:

1. Hier bist du keine Nummer unter vielen. Schon im Studium wirst du aktiv in Forschung und Lehre eingebunden.
2. Die Universitätsstadt Braunschweig hat nicht nur eine schöne Altstadt, sondern bietet ein vielfältiges Studentenleben mit aufregendem Kulturangebot.
3. Wir haben die Themen von heute, nicht von gestern: Klima, Gesundheit, Nachhaltigkeit und die passenden Arbeitsplätze dazu nach dem Studium.
4. Dein Schwerpunkt in #Politikwissenschaft, #Soziologie und #Kommunikation profitiert von der breiten internationalen Spitzenforschung der vielen Projekte an unseren Instituten.
5. Unser Fußballverein Eintracht Braunschweig spielt noch in der zweiten Liga.

Bis zum 15.1. läuft die Bewerbungsfrist für deinen #Lieblingsmaster #Sowi an der #TUBraunschweig . Auch wenn du dein Bachelorstudium noch nicht vollständig absolviert hast, kannst du dich bereits mit 150 Leistungspunkten bewerben. Dein Zeugnis reichst du entspannt nächstes Semester nach. Falls du das nicht schaffst: Es gibt natürlich auch einen Studienbeginn zum Wintersemester.

Weitere Informationen zum Master gibt's hier

Bei allen Fragen könnt ihr jederzeit unsere Mitarbeiterin Lina Iskandar kontaktieren