TU BRAUNSCHWEIG

 

Vita

Arbeitsschwerpunkte

Forschung

Vortragstätigkeiten

Organisation und Gestaltung wiss. Veranstaltungen

Publikationen

Postanschrift:
Technische Universität Braunschweig
Institut für Erziehungswissenschaft
Prof. Dr. Kerstin Jergus
Bienroder Weg 97

38106 Braunschweig

Raum Nr:
BI 127, 1. OG

Telefon:
+49 (0) 531-391 - 8800

E-Mail:
k.jergus@tu-braunschweig.de

 

Sprechzeiten im Sommersemester 2019:

mittwochs, 13:30-14:30 Uhr

Nach vorheriger Anmeldung über stud.ip.


 

Vita

seit 02/2019 Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft, TU Braunschweig
Wintersemester 2018/19 Mercator-Fellow des DFG-Graduiertenkollegs „Doing Transitions“, Universitäten Tübingen und Frankfurt/M.
Herbstsemester 2018 Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Kindheit und Jugend am Departement Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Universität Freiburg (CH)
2016 - 2018 Vertretung der Professur für „Systematische Erziehungswissenschaft“, TU Dresden
2016 Habilitation, venia legendi im Fach „Erziehungswissenschaft“ (Thema der Habilitationsschrift: „Figurationen des Pädagogischen. Pädagogische Theorie und Forschung im Lichte der kulturwissenschaftlichen Wende“), Universität Frankfurt/M.
2016 - 2018 Privatdozentin am Fachbereich Erziehungswissenschaft, Universität Frankfurt/M.
2015 - 2016 Vertretung der Professur für „Theorie und Geschichte der Bildung und Erziehung“, Universität Bremen
2014 - 2018 Lehraufträge an den Universitäten Frankfurt/M., Wien, Bielefeld, Fribourg
2012 - 2015 Leiterin des DFG-Forschungsprojekts „Autorisierungen des pädagogischen Selbst. Adressierungspraktiken in Fortbildungsveranstaltungen der Frühpädagogik“, Universität Halle (in Kooperation mit Prof. Dr. Christiane Thompson, Goethe-Universität Frankfurt/M.)
2012 - 2013 Elternzeit
2010 - 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogik im Bereich „Allgemeine Erziehungswissenschaften – Bildungstheorie und kulturwissenschaftliche Bildungsforschung“, Universität Halle
2010 Promotion (Thema der Promotionsschrift: „Generative Unbestimmtheiten. Diskursanalytische Einsätze zu Relationierungen von Subjektivität und Sozialität“), Universität Halle
2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung, Universität Halle
2008 - 2009 Elternzeit
2006 - 2010 Stipendiatin der Landesgraduiertenförderung Sachsen-Anhalt
2005 - 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozialpädagogik und außerschulische Bildung, Universität Jena
1998-2005 Studium der Erziehungswissenschaften (Thema der Diplomarbeit: „Zeit und Pädagogik. Problematisierende Überlegungen zum zeitlichen Bezug des Pädagogischen“), Universität Halle

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Theorie und Geschichte der Bildung und Erziehung
  • Kulturwissenschaftliche Bildungsforschung
  • Erkenntnispolitik, Transformations- und Wissenschaftsforschung
  • Kindheit, Universität, Heterogenität, Elternschaft, Liebe, Professionalisierung, Trauma

 

Forschung

DFG-Projekt "Autorisierungen des pädagogischen Selbst. Adressierungspraktiken in Fortbildungsveranstaltungen der Frühpädagogik"

Laufzeit: 2012-2015 (Universität Halle in Kooperation mit der Goethe-Universität Frankfurt/M.)

Projektleitung: Kerstin Jergus (Halle/Bremen) & Christiane Thompson (Frankfurt/M.)

Mitarbeiterinnen: Sandra Koch, Pauline Starke (Halle); Promovendin: Sabrina Schröder, (Frankfurt/M.)

Projektbeschreibung

Erzieher_innen sehen sich gegenwärtig umgreifenden Transformationen ihres Arbeitsfeldes gegenüber: Verbunden mit einem „neuen“ Blick auf das Kind verändern sich bildungspolitische Vorgaben, Theoretisierungen frühpädagogischer Prozesse, pädagogische Handlungseinsätze und Ausbildungskonzepte. Dieses Projekt erforschte, wie Erzieher_innen mit diesen neuen Herausforderungen umgehen und sich im Lichte der Entwicklungen als pädagogische Professionelle verorten.

Im Zentrum der Untersuchung standen Fortbildungsveranstaltungen, in denen neues pädagogisches Wissen vermittelt werden soll, das auch die bestehenden Orientierungen der ErzieherInnen verändern soll. Dies wurde untersucht unter der Perspektive, wie Erzieher_innen auf ihre pädagogische Tätigkeit hin angerufen bzw. adressiert werden und wie auf diese Weise die Bedingungen der Anerkennbarkeit des pädagogischen Tuns formiert werden. Das Untersuchungsdesign verband ethnographische und diskursanalytische Herangehensweisen.

Ziel des Projekts war es erstens, über die Verläufe und Dynamiken von Fortbildungsveranstaltungen die Verschiebungen in pädagogischen Anforderungsprofilen von Erzieher_innen zu erschließen. Zweitens ging es um eine Erschließung des Zusammenhangs zwischen Anerkennungsbedingungen als pädagogisches Selbst und impliziten Normierungen des Pädagogischen, da dieses Projekt in den DFG-Paketverbund zur Erforschung vono „Anerkennung als Dimension pädagogischer Praktiken“ eingebettet ist.

Kooperationen

Dieses Projekt war Teil des DFG-Pakets „Anerkennung als Dimension pädagogischer Praktiken“. Weitere Mitglieder dieser Forschungsgruppe sind: Prof. Dr. Thomas Alkemeyer (Universität Oldenburg), Prof. Dr. Bettina Fritzsche (PH Freiburg), Prof. Dr. Till-Sebastian Idel (Universität Bremen), Prof. Dr. Kerstin Rabenstein (Universität Göttingen), Prof. Dr. Sabine Reh (BBF/HU Berlin), Prof. Dr. Norbert Ricken (Universität Bochum), Dr. Nadine Rose (Universität Bremen).

Publikationen

  • Jergus, K./Thompson, C. (2017): Autorisierungen des pädagogischen Selbst. Studien zu Adressierungen der Bildungskindheit. Wiesbaden: Springer VS
  • Jergus, K./Thompson, C. (2015): Innovationen im Horizont frühkindlicher Bildung. In: Zeitschrift für Pädagogik, H.6, S. 808-822
  • Jergus, Kerstin/Koch, Sandra/Thompson, Christiane (2013): Darf ich dich beobachten?Zur 'pädagogischen Stellung' von Beobachtung in der Frühpädagogik. In: Zeitschrift für Pädagogik, H 5, S. 743-761
  • Jergus, Kerstin/Schumann, Ira/Thompson, Christiane (2012): Autorität und Autorisierung. Analysen zur Performativität des Pädagogischen. In: Balzer, N./Ricken, N. (Hrsg.): Judith Butler: Pädagogische Lektüren. Wiesbaden: VS Verlag, S. 207-224
  • Jergus, K./Koch, S. (2014) (Hg): Teilnehmende Forschung – Produktive Teilnahme. Nebenschwerpunkt. In: Berliner Debatte Initial 25 (3), S. 88-125

 

 ______________________________

"Figurationen des Pädagogischen" (Habilitationsprojekt)

Die Habilitationsstudie erarbeitete die Einsatzstellen und Konsequenzen des cultural turn in der Erziehungswissenschaft mit dem Ergebnis, dass veränderte Theoriearchitekturen und Denkstile pädagogische Prozesse als „Figurationen des Pädagogischen“ konturieren. Dazu wurden erkenntnistheoretische, disziplinäre und methodologische Verschiebungen erziehungswissenschaftlicher Theoriebildung beleuchtet, die insbesondere die Frage nach dem Allgemeinen der Pädagogik, das Verhältnis von Bildungstheorie und Bildungsforschung, die Frage der Sozialität von Bildung beinhalten. In Einzelstudien wurden grundbegriffliche Fragestellungen zu "Bildung", "Kritik", "Teilnehmende Forschung", "Alterität", "Subjektivierung" und "Erkenntnispolitik" beleuchtet, zu denen empirische Feldstudien, u.a. zu "Heterogenität", "Elternschaft" oder "Universität" hinzu traten.

Die Studie wurde im Mai 2016 vom Fachbereich Erziehungswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt/M. als Habilitationsschrift angenommen. Eine überarbeitete Fassung befindet sich derzeit in Vorbereitung, die um Themenstellungen wie „Vertrauen“, „Trauma“, „Partizipation“ und „Anerkennung“ erweitert wird. 

 

 ______________________________

"Generativität im Sprechen über Liebe" (Dissertationsprojekt)

Die diskursanalytische Studie zu Interviews untersuchte Praktiken des Sprechens zum Thema „Verliebtheit und Liebe“. Dazu wurde nicht nur eine neuartige Zugangsweise für Interviewforschungen als Subjektvierungsanalyse erarbeitet. Unter Bezug auf aktuelle kulturtheoretische Positionen, u.a. Judith Butler, Michel Foucault, Jacques Derrida, Ernesto Laclau und Chantal Mouffe, wurde zudem eine Verknüpfung zwischen Bildungstheorie und Poststrukturalismus erarbeitet. Diese macht die Relationalität zwischen sozialer Ordnung und Subjektivierungsprozessen zum Gegenstand pädagogischer Theoriebildung und empirischer Forschung.

Die Studie wurde durch ein Stipendium der Landesgraduiertenförderung Sachsen-Anhalts unterstützt und als Dissertationsschrift im Oktober 2010 an der Universität Halle erfolgreich verteidigt.

Unter dem Titel „Liebe ist… Artikulationen der Unbestimmtheit im Sprechen über Liebe. Eine Diskursanalyse“ wurde die Studie bei transcript (Bielefeld) publiziert.

Der diskurstheoretische Einsatzpunkt der Analyse wird auch in diesem Aufsatz dargestellt: „Diskursivierungen von Unbestimmtheit(en) – Diskursanalytische Zugänge zu Liebe und Verliebtheit“ (In: Fegter, Susanne/Jäckle, Monika/Kessl, Fabian/Langer, Antje/Ott, Marion/Rothe, Daniela/Wrana, Daniel (Hg.): Diskursanalytische Zugänge zu Bildungs- und Erziehungsverhältnissen: Macht – Diskurs – Bildung. Wiesbaden: VS, S. 159-176

 

Vortragstätigkeit

  • „Zum Verhältnis von Feldbegriff und diskursiven Ordnungen“ – Vorträge im Rahmen des Mercator-Fellowships am Kolleg „Doing Transitions“, Tübingen und Frankfurt/M., November und Dezember 2018

  • „Anerkennung im Feld der Wissenschaft. Oder: Wie man ein*e (Erziehungs-)Wissenschaftler*in wird“ – Auftaktvortrag im Rahmen des Mercator-Fellowships am DFG-Graduiertenkolleg „Doing Transitions“, Frankfurt/M., Oktober 2018

  • „Transformationen im (und des) Sprechen(s). Analysezugänge zu Interviews aus praxeologischer Sicht“ – Vortrag am DFG-Graduiertenkolleg „Doing Transitions“, Frankfurt/M., Juni 2018

  • „Der Ruf nach Vertrauen. Zum (Un-)Verhältnis von Politik, Inszenierung und Pädagogisierung“ – Vortrag auf dem 53. Salzburger Symposion „Ästhetik und Politik: Markierungen – Grenzgänge – Verschiebungen“, Salzburg, Mai 2018

  • „Demokratisierung durch Partizipation in der Qualitativen Bildungsforschung?“ – Streitgespräch mit Herbert Kalthoff im Rahmen der Winterschool „Partizipation in der qualitativen Bildungsforschung“, Duisburg-Essen, November 2017

  • „Trauma und Bildung. Die Erfahrung der (Un-)Zugehörigkeit als bildungstheoretische Fragestellung“ – Vortrag auf der Jahrestagung der DGfE-Kommission für Bildungs- und Erziehungsphilosophie „Un-/Zugehörigkeit“, Berlin, September 2017

  • „Das verletzbare Selbst. Zur Rolle von Macht, Anerkennung und Intersubjektivität in Beratungskontexten aus bildungstheoretischer Sicht“ – Vortrag auf der Tagung „Beratung verkörpern – Leiblichkeit Macht Differenz“, Heidelberg, September 2017

  • „Teilnehmende Beobachtung. Ethnographie als Forschungsstrategie“ – Vortrag im For­schungskolloquium des Instituts für Erziehungswissenschaft, Leipzig, Januar 2017

  • „Begehrte Norm(alisierung). Zur Pädagogisierung des Geschlechts“ – Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Geschlecht/Identität“ der Theologischen Fakultät, Halle, Januar 2017

  • „Zwischen Teilnahme und Teilhabe. Zum Zusammenhang von Partizipation und Bildung“ – Antrittsvorlesung als Privatdozentin an der Universität Frankfurt/M., Oktober 2016

  • „Kritik und Transformation von Geschlechterdiskursen“ – Keynote auf der Tagung „Gen­derstudies meets Diskursforschung meets Genderstudies“, Paderborn, September 2016

  • „Vertrauen als pädagogischer Topos. Bildungs- und Erziehungsverhältnisse an den Grenzen des Selbst“ – Habilitationsvortrag an der Universität Frankfurt/M., Mai 2016

  • „Zwischen Aufstieg und Ausstieg. Akademischer ‚Nachwuchs‘ aus geschlechter-theoretischer Perspektive“ – Vortrag im Rahmen der Arbeitsgruppe „Geschlechter-territorien und -räume der Bildung“, DGfE-Kongress in Kassel, März 2016

  • „Pädagogisierte Verhältnisse. ‚Nachwuchs’ und die Frage des Neuen“ – Vortrag im Rah­men des Symposiums „Kein Raum, keine Zeit. Aktuelle Politiken des akademischen Mittelbaus als Bezugspunkt erziehungswissenschaftlicher Reflexionen“, DGfE-Kongress in Kassel, März 2016

  • „Nicht inkludierbar? – Was leistet eine diskursanalytische Perspektive für die Erschließung aktueller Inklusionsdebatten?“ – Vortrag im Rahmen des Forschungsforums „Nicht inkludierbar?! Diskursanalytische Perspektiven auf aktuelle Inklusionsdebatten“, Kassel, März 2016

  • „Die Subjekte der Bildung und die Bildung der Subjekte. Online-Tutorials und die Mediali­tät pädagogischer Beziehungen“ – Vortrag auf der Tagung „Mediatisierung, digitale Prakti­ken und das Subjekt“, Bremen, November 2015

  • „Die Bildung des Nachwuchs‘. Figuren wissenschaftlicher Subjektivierungen“ – Vortrag auf der Jahrestagung „Bildung und Subjektivierung“ der DGfE-Kommission Bildungs- und Erziehungsphilosophie, Tübingen, Oktober 2015

  • „Notes on the educational realm in classroom research” – Kommentar im Rahmen des Symposiums „The Doings of Classroom Sayings. Investigating School Through Language” auf dem ECER-Kongress der EERA, Budapest, September 2015

  • „Wissenschaft – diesseits des Leistungsprinzips? Figuren wissenschaftlicher Subjektivierungen“ – Vortrag auf der Tagung „Leistung: Zwischen Anspruch und Scheitern – Wittenberger Gespräche IV, Naumburg, Mai 2015

  • „Heterogenität im Kindergarten – Differenzpraktiken diesseits des Leistungsprinzips?“ – Vortrag auf der Jahrestagung der DGfE-Kommission Pädagogik der frühen Kindheit „Im Spannungsfeld zwischen Konstruktion und Normativität: Diversität in der Pädagogik der frühen Kindheit“, Köln, März 2015

  • „Inkludierbar?! – Diskursanalytische Perspektiven auf die Inklusionsdebatte“ – Vortrag im Workshop „Widersprüche inklusive – Inklusion als Gegenstand der Bildungsdiskussion. Ein interdisziplinärer Interpretationsworkshop“, Universität Halle, Januar 2015 (mit Jens Oliver Krüger)

  • „Zwischen Elternarbeit, Bildungspartnerschaft und Elternbildung. Die Verhandlung des ‚Pädagogischen‘ zwischen Elternhaus und pädagogischen Einrichtungen“ Vortrag auf der Jahrestagung „Von der ‚Erziehungswirklichkeit‘ zur Empirie des Pädagogischen“ der DGfE-Kommission für Wissenschaftsforschung in Kooperation mit dem Netzwerk „Methodologien einer Empirie pädagogischer Ordnungen“, Göttingen, September 2014

  • „Figuren der Teilnahme in ethnographischen und diskursanalytischen Forschungsstrategien“ – Vortrag in der Arbeitsgruppe „Produktive Teilnahme – Praktiken der Hervorbringung von Sinn im Forschungsfeld“, DGfE-Kongress Berlin, März 2014

  • Liebe ist... Artikulationen von Unbestimmtheit(en) im Sprechen über Liebe“ – Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „que(e)r einsteigen“, Halle/Saale, Januar 2013

  • „Heterogenität – Zur Konjunktur eines pädagogischen Konzepts? – Analysen der Kontingenz, Generativität und Performativität pädagogischer Artikulationen“ – Vortrag auf der Herbsttagung „Heterogenität – Zur Konjunktur eines pädagogischen Konzepts“ der Kommission für Bildungs- und Erziehungsphilosophie in Berlin, September 2011 (mit Jens Oliver Krüger und Sabrina Schenk)

  • „Performativity“ – Vortrag im Research Workshop “Generativity, Contingency, Performativity – Post-structural Dimensions of Educational Research”, ECER-Kongress der EERA, Berlin, September 2011

  • „Die Kritik der Macht – die Macht der Kritik“ – Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung „Diskursanalyse und Kritik II“ in Bremen, März 2011

  • „Routinisierte Erzählungen des Unbestimmten – die Liebe ist ein seltsames Spiel ...“, Vortrag im Rahmen des Forums Erziehungsphilosophie in Witten/Bommerholz, Juni 2009

  • „Die Politik der ‚Bildung‘ – eine theoretische und empirische Analyse“ – Vortrag im Rahmen der Tagung „Wirklichkeit und Erkenntnispolitik. Zur Konstruktion der Erziehungs­wirklichkeit“ der Kommission für Bildungs- und Erziehungsphilosophie der DGfE, Oktober 2008 (mit Christiane Thompson)

 

Organisation und Gestaltung wissenschaftlicher Veranstaltungen

  • Summer School der Erziehungs- und Bildungstheorie „Doing Theory?!“, Frankfurt/M., Juli 2019 (mit Carsten Bünger, Christiane Thompson und Alfred Schäfer)

  • Workshop-Reihe „In‘s Schreiben kommen“, Frankfurt/M. & Tübingen im Rahmen des Mercator-Fellowships am Kolleg Doing Transitions, Januar und Februar 2019 (mit Nils Klevermann, Andrea Pohling, Janne Krumbiegel, Deborah Nägler)

  • Workshop „Diskursanalyse“ im Rahmen der DGfE-Summerschool, Juli 2018, Erkner (mit Sandra Koch)

  • Workshop „Diskursanalyse als Forschungsstrategie in der Erziehungswissenschaft“, im Rahmen der ZeUS-Methodenschule, Göttingen, Juli 2018

  • Arbeitstagung „Theoretische Empirie. Erkenntnisproduktion zwischen Theoriebildung und empirischen Praktiken – Wittenberger Gespräche VII“, Wittenberg, Mai 2018 (mit Daniel Wrana, Diana Fischer und Kirsten Puhr)

  • Forschungswerkstatt „Politik, Performativität und Wissen“ des Graduiertenkollegs „Inklusion – Bildung – Schule“ an der Humboldt-Universität Berlin, August 2017 (mit Robert Aust, Jona Garz, Julia Wiebigke)

  • Symposium „Kein Raum, keine Zeit. Aktuelle Politiken des akademischen Mittelbaus als Bezugspunkt erziehungswissenschaftlicher Reflexionen“, DGfE-Kongress März 2016, Kassel (mit Carsten Bünger und Sabrina Schenk)

  • Forschungsforum „‚Nicht inkludierbar?‘ Diskursanalytische Perspektiven auf aktuelle Inklusionsdebatten“, DGfE-Kongress März 2016, Kassel (mit Jens Oliver Krüger)

  • Tagung „Ein Feld in Bewegung“, Universität Halle, Juni 2015 (mit Christiane Thompson, Sandra Koch und Pauline Starke)

  • Vortragsreihe „Elternschaft zwischen Projekt und Projektion“ am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung im Rahmen der Halleschen Abendgespräche im Sommersemester 2015, Universität Halle (mit Jens Oliver Krüger und Anna Roch)

  • Workshop „Mobilisierung in der Frühpädagogik“, Universität Halle, März 2015 (mit Christiane Thompson, Sandra Koch und Pauline Starke)

  • Workshop „Diskursforschung und Praxeologie. Erkenntnispotenziale im Horizont sozialer und diskursiver Praktiken“, Universität Halle, November 2014

  • Arbeitsgruppe „Produktive Teilnahme. Praktiken der Hervorbringung von Sinn und Wirklichkeit im Forschungsfeld“ auf dem DGfE-Kongress in Berlin, März 2014 (mit Anna Roch und Sandra Koch)

  • Research workshop Generativity, Contingency, Performativity – Poststructural Dimensions of Educational Research ECER-Kongress der EERA in Berlin, September 2011 (mit Christiane Thompson, Sabrina Schenk und Jens Oliver Krüger)

  • Autor_innenworkshop zum Publikationsprojekt „Interferenzen. Perspektiven kulturwissenschaftlicher Bildungsforschung“ im Akademie-Haus Sonneck (Naumburg), April 2012, (mit Georg Breidenstein und Christiane Thompson)

  • Vortragsreihe „Kulturwissenschaftliche Ansätze der Bildungsforschung“, Universität Halle, Sommersemester 2011 (mit Christiane Thompson)

  • Tagung des Nachwuchs-Forums Erziehungsphilosophie im Akademie-Haus Sonneck (Naumburg/Saale) im Juli 2011 (mit Sandra Koch, Ralf Mayer und Sabrina Schenk)

  • Roundtable „Was leistet die Diskursanalyse? Ein Gespräch über die Politik der Wissenschaft“ – Werkstattgespräch mit Prof. Dr. Daniel Wrana, Mai 2011 (mit Christiane Thompson)

  • Vortragsreihe „Kulturtheoretische Ansätze in der Bildungsforschung“ am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung im Rahmen der Halleschen Abendgespräche im Wintersemester 2010/2011 (mit Georg Breidenstein)

 

Publikationen

Herausgeberschaften und Monographie

 

Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

 

Beiträge in Lexika und Handbüchern

 

Rezensionen

  • Tervooren, Anja/Engel, Nicolas/Göhlich, Michael/Miethe, Ingrid/Reh, Sabine (Hg.): Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern, Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Bielefeld: transcript 2014. In: EWR 13 (2014), Nr. 5, URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978383762245.html
  • Angermüller, Johannes/Dyk, Silke van (Hg.): Diskursanalyse meets Gouvernementalitätsforschung, Perspektiven auf das Verhältnis von Subjekt, Sprache, Macht und Wissen. Frankfurt am Main: Campus 2010. In: EWR 11 (2012), Nr. 2, URL: http://www.klinkhardt.de/?group_id=67&review_id=1467
  • Wulf, Christoph/Zirfas, Jörg (Hg.): Pädagogik des Performativen, Theorien, Methoden, Perspektiven. Weinheim et al.: Beltz 2007. In: EWR 7 (2008), Nr. 1, URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978340732074.html
  • Friebertshäuser, Barbara/Rieger-Ladich, Markus/Wigger, Lothar (Hg.): Reflexive Erziehungswissenschaft, Forschungsperspektiven im Anschluss an Pierre Bourdieu. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2006. In: EWR 6 (2007), Nr. 3, URL: http://www.klinkhardt.de/ewr/978353114813.html



https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-319-72761-5_33


  last changed 06.05.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop