News

Studentische Hilfskraft für IT gesucht (20h/Monat)

Ankündigungen und Änderungen zu Veranstaltungsterminen im Sommersemester 2022

  • Der Gastvortrag  "Ethik und Unsterblichkeit bei Aristoteles" von Frau Prof. Dr. Maria Liatsi (Thessaloniki/Griechenland) findet wie - bereits angekündigt - am 07.07.2022 um 18.30 Uhr im Raum BI 97.9 statt. Eintritt frei; Gäste sind willkommen. Hier finden Sie das Plakat zur Veranstaltung.
  • Die Lehrveranstaltung von Frau Prof. Dr. Maria Liatsi „Der Begriff der Seele bei Platon und Aristoteles“ (Veranstaltungsnummer: 4411529) muss leider ausfallen. 
  • Lektüre-Kurs: „Simmel: Schopenhauer und Nietzsche“ (Karafyllis/Scheier)
    virtuell, Mi 3x im September 2022, 20.15-21.45
    14.09.2022; 21.09.2022; 28.09.2022
    Verbindliche Anmeldung: bis 1.7.2022
    Vorbesprechungstermin wird noch bekannt gegeben.
    Veranstaltungsnummer: 4411532

Internationale wissenschaftliche Tagung

Am 3.3. und 4.3.2022 findet am Institut für Philosophie der TU Braunschweig die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte internationale wissenschaftliche Tagung „Freiheit, Gerechtigkeit, Wertschätzung: Welche Perspektiven eröffnet das bedingungslose Grundeinkommen?“/„Freedom, Justice and Esteem: Perspectives from an Unconditional Basic Income“ statt (online). Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung bis zum 2.3.2022 wird gebeten unter k.eckert(at)tu-braunschweig.de

Neuerscheinungen am Institut für Philosophie

Im Herbst und Winter 2021 sind gleich mehrere Bücher von Dozentinnen des Instituts erschienen:

Claudia Wirsing: Die Begründung des Realen. Hegels "Logik" im Kontext der Realitätsdebatte um 1800. Berlin: De Gruyter 2021

Maria Liatsi: Irdische Unsterblichkeit. Die Suche nach dem ewigen Leben in der Antike. Berlin: De Gruyter 2021

Nicole C. Karafyllis, Jörg Overmann, Ulrich-Johannes Schneider (Hg.): Die kontaminierte Bibliothek. Mikroben in der Buchkultur. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag 2021

 

Digitale Ausstellung

Im BMBF-Projekt MIKROBIB, das vom Seminar für Philosophie koordiniert wurde (s. Unterseite), sind als Ergebnis der Band Karafyllis/Overmann/Schneider (Hg.): Die kontaminierte Bibliothek. Mikroben in der Buchkultur (Universitätsverlag Leipzig 2021) und eine gleichnamige digitale Ausstellung erschienen. Treten Sie ein und lassen Sie sich von der mikrobiellen Welt ins Mittelalter verführen, und zurück. Digitale Ausstellung.

Internationale Konferenz: Objectivity and Truth in Cassirer's Philosophy of Culture and Philosophy of Science

Am 7. und 8. Oktober 2021 findet am Seminar für Philosophie virtuell eine Konferenz zu Ernst Cassirers Kultur- und Wissenschaftsphilosophie statt. Interessierte werden gebeten, sich bis zum 30. September 2021 unter http://hiw.kuleuven.be/cassirerworkshop anzumelden. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der KU Leuven statt und wird organisiert von Dr. Tobias Endres und Dr. Simon Truwant. Programmflyer.

Griechisch für GeisteswissenschaftlerInnen I

Leider fällt im WS 2021-22 die Veranstaltung von Frau N. Fellmann  "Griechisch für GeisteswissenschaftlerInnen I" aus. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt erneut angeboten.

gez. Seminar für Philosophie

Aktuelle Termine

Für eine Übersicht der Vorträge und weiterer Veranstaltungstermine am Seminar für Philosophie schauen Sie bitte in unseren Kalender.

Aktuelle Hinweise zu den Lehrveranstaltungen finden sich hier.


Neu erschienen aus dem Seminar: Bücher zu Cassirer und Blumenberg

Im Herbst 2020 erschien die Dissertationsschrift Ernst Cassirers Phänomenologie der Wahrnehmung von Dr. Tobias Endres als Buch im Hamburger Meiner-Verlag, zum Jahreswechsel im Januar 2021 die Dissertationsschrift von Dr. Alexander Waszynski (vormals wiss. Mitarbeiter, jetzt wiss. Beirat im Braunschweiger Drittmittelprojekt MIKROBIB): Lesbarkeit nach Hans Blumenberg im Verlag De Gruyter.

Das UTB-Lehrbuch Naturphilosophie (unter Mitw. von Prof. Karafyllis) ist April 2020 in 2., überarbeiteter und erweiterter Auflage erschienen (Mohr-Siebbeck Verlag 2020, 380 S.), Link



Hinweis zur Abgabe von Arbeiten:

Studierende werden gebeten, Ihre Hausarbeiten und Protokolle wg. der aktuellen Situation bis auf Weiteres ausschließlich elektronisch (per Email-Anhang WORD/pdf) beim jeweiligen Dozenten einzureichen und mit dem ggf. auszufüllenden Scheinformular parallel auf den Postweg zu geben. Der elektronische Eingang wird als Datum der Leistungserbringung vermerkt.


Hinweis zu Sprechstunden:

Alle angegebenen Sprechzeiten vor Ort sind wg. COVID-19 bis auf Weiteres ausgesetzt. Sprechstunden finden ausschließlich per Email und telefonisch nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Bitte setzen Sie sich mit dem jeweiligen Dozenten in Verbindung.