TU BRAUNSCHWEIG

Jahresbericht 2008



Liebe Freunde des Institutes,

nachdem das Jahr 2008 hinter uns liegt, möchten wir Ihnen mit dem Jahresbericht wieder einen Einblick in unsere Lehr- und Forschungsaktivitäten für das vergangene Jahr anbieten.

Im organisatorischen Bereich hat sich durch die Bildung der Niedersächsischen Technischen Hochschule als Zusammenschluss der technisch orientierten Universitäten Braunschweig, Clausthal und Hannover eine Neuerung ergeben. An den drei Standorten werden die Ingenieurwissenschaften einschließlich der Architektur, der Informatik sowie den Naturwissenschaften und der Mathematik intensiv zusammenarbeiten. Dabei werden die Studierenden von einem erweiterten und attraktiveren Studienangebot profitieren können. Vorhandene Forschungsschwerpunkte sollen vertieft und erweitert, neue eingerichtet werden. Eine Folge aus dieser Entwicklung ist auch, dass die Lehr- und Forschungsaktivitäten, sowie die Ausrichtung von neu zu besetzenden Stellen, aufeinander abzustimmen sind. Für das IMAB haben sich hieraus bislang keine direkten Konsequenzen ergeben, für die in den nächsten Jahren anstehenden Neubesetzungen werden sich jedoch die neuen Regelungen auswirken.

Aufgrund der weiterhin sehr guten Auslastung des IMAB auch im vergangenen Jahr 2008 im Bereich der Lehre und der Forschung wird es das Ziel des IMAB sein, die "traditionellen" Arbeitsgebiete im Bereich der elektrischen Antriebe, der Energiespeicher, der Magnetlager, der induktiven Energieübertragung und der Leistungselektronik weiter zu bearbeiten und durch innovative Impulse auszubauen.

Im Zuge der Umstellung auf die Bachelor- und Masterstudiengänge hat sich das IMAB durch die aufeinander folgende Besetzung des Amtes des Studiendekans über einen Zeitraum von insgesamt 5 Jahren erfolgreich in der Gestaltung der Lehre engagiert. Die Bachelor- und Masterstudiengänge Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen Elektrotechnik wurden mit positivem Ergebnis zertifiziert.

Aus dem Bereich der Forschung können folgende außerordentlich positiven Ergebnisse für das Jahr 2008 berichtet werden:

Die Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Energiespeicher im Rahmen des Forschungsverbundes Energie Niedersachsen (FEN) wurden von einer Gutachtergruppe positiv bewertet und haben zur Bewilligung der Fortführung der Arbeiten geführt.

Die Entwicklungsarbeiten zur Bordenergieversorgung von Fahrzeugen des Hochgeschwindigkeitsverkehrssystems Transrapid konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Leider kann der geplante Einsatz dieser innovativen Technik im Rahmen der Anwendung Flughafenverbindung München-Flughafen nicht erfolgen, da dieses Projekt aus Kostengründen eingestellt wurde. Derzeit ist die Anwendung des Transrapid in den USA für die Verbindung Las Vegas - Los Angeles wieder im Gespräch.

Ein weiterer bedeutender Schritt in der Anwendung der Technik zur berührungsfreien Übertragung elektrischer Energie ist dem IMAB auf dem Gebiet der spurgeführten Nahverkehrssysteme gelungen. Erstmalig konnte der Betrieb von Straßenbahnen ohne Oberleitung eindrucksvoll demonstriert werden. Die Präsentation dieser Forschungsergebnisse auf der InnoTrans in Berlin hat zu einer außerordentlich regen Nachfrage vieler Städte geführt. Die Forschungsarbeiten auf diesem Gebiet werden im IMAB weitergeführt mit dem Ziel, Technik und Wirtschaftlichkeit weiter zu verbessern.

Weitere Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Schaltverlustreduzierung in der Leistungselektronik konnten erfolgreich zum Abschluss gebracht werden und wurden auf der Konferenz des IEEE (PESC 08) publiziert. Bei dem neuen Forschungsthema Siliziumkarbid (SiC)-Halbleiter konnte erstmalig ein sauberer, experimentell basierter Verlustvergleich zwischen Wechselrichtern mit Silizium-Bauelementen der vierten Generation und SiC- Bauelementen durchgeführt werden, die ebenfalls auf einer einschlägigen internationalen Konferenz (ECSCRM 08) publiziert werden konnten. Diese Ergebnisse waren so ermutigend, dass die Arbeiten auf dem Gebiet der SiC-Halbleiter u.?a. für Hochtemperaturanwendungen fortgesetzt werden sollen.

Auf dem immer aktuellen Thema der Wirbelstromverluste konnten durch kombinierte analytische und numerische Rechenansätze neue, einfach handhabbare Berechnungsmethoden gefunden werden, die auf der internationalen Elektromaschinenkonferenz (ICEM 08) veröffentlicht wurden.

Die Ergebnisse unserer Arbeit fanden auch in mehreren Technologietransferprojekten zu Torque Motoren und bei berührungsfreien Lagerungen ihre Anwendungen. Beispielhaft hervorzuheben ist hier eine berührungs- und stick-slip freie supraleitende lineare Lagerung eines optischen Messsystems, mit dem eine hochgenaue Positionierung im Bereich weniger Nanometer ermöglicht werden konnte.

Das für das Jahr 2008 insgesamt sehr positive Arbeitsergebnis des IMAB wurde ganz wesentlich durch die engagierte Mitarbeit und durch den ausgeprägten Teamgeist aller Mitglieder des Instituts in Wissenschaft, Werkstatt und Verwaltung erreicht. Vor diesem Hintergrund gilt mein Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ihrem unermüdlichem Einsatz, den vielen fruchtbaren wissenschaftlichen Diskussionen und den ausgezeichneten Arbeitsergebnissen. Der Dank gilt aber auch allen Freunden und Gönnern des IMAB, die zu den Erfolgen mit ideeller und materieller Unterstützung beigetragen haben.

Braunschweig, im Februar 2009

 

Ihr

Prof. Dr.-Ing. J. Meins


  last changed 03.07.2015
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop