Kinder-Uni-Erklärvideos

In sechs Videos erklärten wir, was erstklassige Forschung an der TU Braunschweig eigentlich ist. Im Anschluss an jedes Video gab es ein Quiz. Die Auslosung ist inzwischen abgeschlossen.

Die Begleitbroschüre finden Sie hier: Begleitbroschüre

Warum wollen wir eigentlich die Grenzen des Messbaren verschieben?
Das Exzellenzcluster möchte die Grenzen des Messbaren verschieben. Warum? Das ist ganz einfach: je genauer man hinschaut, desto mehr erkennt man.

Betrachte mal deine Schule aus 1 km Entfernung: man erkennt da nur, dass es sich um ein Gebäude handelt, aber was darin gemacht wird und wie viele Kinder und Lehrer*innen da lernen und arbeiten, und was genau die machen, das kann man aus dieser Entfernung nicht erkennen. Da muss man schon genauer hinsehen, näher rangehen oder am besten reingehen und die Schule von innen kennenlernen. Und man muss alle verfügbaren Sinne einschalten: sehen, hören, auch riechen. Erst dann weiß man, was in einer Schule alles so los ist und wie toll Schule ist. Man hört, ob in der Sporthalle Fußball gespielt wird, man sieht, dass draußen auf dem Pausenhof gerade niemand da ist, also offenbar Unterricht ist, und man riecht vielleicht wo die Toiletten sind, ohne sie zu sehen.
Genauso ist das bei allem, was uns in der Natur begegnet, und eben auch bei ganz kleinen Dingen wie einzelnen Atomen mit denen man neue Rechner bauen möchte, aber auch bei ganz großen Dingen die ganz weit weg sind, zum Beispiel andere Sterne in unserem Universum. Man muss immer genauer hinsehen, um noch mehr über unsere Natur zu lernen und diese Erkenntnisse dann auch zu nutzen, zum Beispiel zur Bekämpfung von Krankheiten, zum Bau neuer Computer oder zur Entdeckung fremder Welten in unserem Universum.
Für die ganz kleinen und die ganz großen Dinge reicht sehen, hören und riechen nicht mehr. Wir müssen neue Sinne entwickeln, also neue Sensoren, die genau die Eigenschaften messen können, die uns interessieren. Das ist das Ziel von QuantumFrontiers: immer genauer hinsehen mit neuen und besseren Sensoren.

Klassische Vorlesungsvideos der letzten Jahre

Falls Euch die Erklärvideos zu kurz sind und Ihr Interesse daran habt, die klassichen, langen Vorlesungsvideos zu sehen, schaut doch einfach mal hier vorbei. Ihr habt die Möglichkeit die vielfältigen Vorlesungsvideos der letzten Kinder-Uni-Staffeln anzuschauen.

Wissenschaft für Zuhause

Highlights der Kinder-Uni 2019

Ihr habt Lust die Highlights der Kinder-Uni-Staffel 2019 zu sehen? Oder vielleicht fragt Ihr Euch auch, wie die Kinder-Uni "normal" im Präsenzformat aussieht? Dann klickt auf diesen Link und schaut Euch das Video dazu an!
Dort findet Ihr auch alle Vorlesungsvideos der letzten Kinder-Uni-Staffeln (2004 bis 2019).

Bisherige Vorlesungsvideos


Kontakt

Projektleitung TU-Night 2021
Dr. Saskia Frank
Stabsstelle Presse und Kommunikation
0531-391 4126

Auszubildende Veranstaltungskauffrau (bis Juni 2021)
Gina-Maria Schell
Stabsstelle Presse und Kommunikation
0531-391 4132

Auszubildende Veranstaltungskauffrau (bis 2023)
Alena Fehmer​​​​​​​
Stabstelle Presse und Kommunikation
0531-391 2173

Weitere Angebote für Schülerinnen und Schüler

Weitere Informationen

Die Kinder-Uni wird unterstützt von Förderern, Partnern und Netzwerken:

Forschungsschwerpunkte

Exzellenzcluster

Netzwerk AG-Schule-Uni

T-Shirts, Hefte und Stifte zur Kinder-Uni:

Merchandising erwerben

Programme Kinder-Unis der letzten Jahre:

Vorlesungsverzeichnis

Video-Archiv:

Vorlesungsdokumentationen

Hall of Fame - Refernet*innen:

Wissenschaftler*innen

Download zur Begleitbroschüre:

Begleitbroschüre