TU BRAUNSCHWEIG

Pharmazie in Braunschweig - eine gute Wahl!


"In Braunschweig geht's zur Sache" - Hochschulporträt in der Pharmazeutischen Zeitung (PZ 37 (2011), S. 29ff)

Deutsche Apothekerzeitung stellt den Standort Braunschweig vor (DAZ 24:56-61 vom 17. Juni 2010)


 

Der Studiengang Pharmazie ist in Deutschland an 22 Universitäten vertreten. Der Standort Braunschweig zeichnet sich durch einige Besonderheiten aus (siehe dazu auch die Informationen der Fachschaft):

Campussituation des Pharmaziezentrums: Alle an der Ausbildung beteiligten Institute sind im Pharmaziezentrum Beethovenstraße/Mendelssohnstraße zusammengefasst. Mit wenigen Ausnahmen finden alle Veranstaltungen hier statt, so dass kurze Wege das Studium bestimmen und man sich schnell gut auskennt. Darüber hinaus liegt die Mensa 2 des Studentenwerks direkt gegenüber dem Pharmazie-Zentrum.

Praxisnahe Ausbildung in der Übungsapotheke: Unsere Übungsapotheke, die besonders im Fach Klinische Pharmazie zum Einsatz kommt, ist u.a. mit aktueller "Apothekensoftware" und Literatur ausgestattet und erleichtert den Studierenden im Hauptstudium die Vorbereitung auf die praktische Tätigkeit in der Apotheke.

Uebungsapotheke

Eigener Arzneipflanzengarten: Direkt am Pharmazie-Zentrum liegt der Arzneipflanzengarten, der speziell für die Studierenden der Pharmazie eingerichtet wurde und an Wochentagen ganztags geöffnet ist. Auf einer Fläche von ca. 2000 m2 sind dort etwa 200 Arzneipflanzen geordnet nach Wirkstoffen zu finden. Neben den heute gängigen Arzneipflanzen werden auch modellartig gestaltete historische Gärten mit den in der jeweiligen Zeit beliebten Heilpflanzen gezeigt.

CIP-Pool und WLAN: Seit 2008 gibt es im Pharmazie-Zentrum einen CIP-Pool mit 40 Plätzen, die den Studierenden zur freien Nutzung zur Verfügung stehen, aber auch für Zusatzangebote wie Einführung in die Literaturrecherche oder MS-Office-Kurse genutzt werden. Außerdem gibt es im gesamten Pharmazie-Zentrum WLAN, übrigens auch im Arzneipflanzengarten!

Umfangreiches Tutoriensystem und Crash-Kurse Staatsexamen: Allein im ersten Semester werden in vier  Fachbereichen Tutorien in Kleingruppen abgehalten. Dadurch können individuelle Vorkenntnisse angeglichen werden und es besteht die Möglichkeit, Fragen mit Studierenden und TutorInnen zu diskutieren. In den höheren Semestern gibt es Tutorien u.a. zur Vorbereitung auf das erste Staatsexamen.

Garantierter Praktikumsplatz: Bei Erfüllung der für die jeweiligen Praktika erforderlichen Zulassungsvoraussetzungen garantieren wir allen Studierenden, die entsprechend dem Studienplan studieren, einen Laborplatz mit der entsprechenden Ausstattung.

Intensive Zusammenarbeit zwischen Studierendenvertretern und Lehrenden: Gemeinsam setzen sich Lehrende und Studierende aktiv für die Qualität der Lehre, eine optimale Studienorganisation und gute Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Studium ein. Jeder kann sich einbringen! Zusätzlich steht unsere hauptamtliche Studiengangskoordinatorin als zentrale Ansprechpartnerin für allgemeine Fragen und Beratung rund ums Pharmaziestudium zur Verfügung und ist für das Ideen- und Beschwerdemanagement verantwortlich.

Moderne Laborausstattung: Unsere Labore bieten exzellente experimentelle Arbeitsmöglichkeiten: Seit 2007 wurde der Gerätebestand für die studentischen Praktika aller pharmazeutischen Fächer erweitert. So wurden u.a. mehrere HPLC-Anlagen, ein Gerät für die Gaschromatographie (GC), mehrere Photometer, viele elektrische Analysenwaagen, Titrierautomaten, Mikroskope und ein PCR-Gerät zusätzlich bereitgestellt. Für die pharmazeutisch-technologischen Praktika stehen ein Kaskadenimpaktor zur Untersuchung von Inhalationsaerosolen und ein Mini-Extruder für die Liposomenherstellung zur Verfügung. Auch viele neue Forschungsgeräte der pharmazeutischen Institute werden von Studierenden im Rahmen von Praktika genutzt, z.B. ein Totalreflexionsmikroskop zur Beobachtung von Wechselwirkungen fluoreszenzmarkierter Proteine in lebenden Zellen und eine HPLC-MS.

Einführungsveranstaltungen für Erstsemester: Bei der großen Erstsemesterbegrüßung stellen die Lehrenden sich und ihre Fachbereiche kurz vor. Vor Vorlesungsbeginn gibt es außerdem ein von der Fachschaft Pharmazie veranstaltetes „Erstsemesterfrühstück“. Hier haben die Erstsemester Gelegenheit, erste Kontakte untereinander zu knüpfen und Studium und Freizeitmöglichkeiten aus studentischer Sicht kennen zu lernen. Darüber hinaus bereitet die Fachschaft Einführungsvorträge zu relevanten Themen des ersten Chemie-Praktikums vor. Alle Studienanfänger erhalten einen aus Studienqualitätsmitteln finanzierten Glassatz und einen Kittel samt Schutzbrille.

Nachmittag der Forschung: Im Wahlpflichtfach (7. Semester) haben die Studierenden Gelegenheit, sich nach persönlichem Interesse mit einem gewählten Thema näher zu befassen. Die Ergebnisse der Projektarbeit werden auf dem in jedem Semester stattfindenden Nachmittag der Forschung in Form von Kurzvorträgen und Postern vorgestellt.

Nachmittag der Forschung Vortrag

Abteilung für Pharmaziegeschichte: Die eigene Professur mit dem Schwerpunkt Pharmaziegeschichte nimmt eine Brückenfunktion zwischen Geistes- und Naturwissenschaften ein und stellt eine Braunschweiger Besonderheit dar. U.a. gibt es hier eine einzigartige Sammlung von etwa 800 mineralisch-chemischen Arzneimitteln der Vergangenheit. Interessierte können in Braunschweig im Fach Pharmaziegeschichte promovieren.

Uni-Bibliothek mit Pharmaziesammlung: Die Universitätsbibliothek der TU Braunschweig verfügt über die größte Sammlung pharmazeutischer Literatur in Mitteleuropa! Neben der Lehrbuchsammlung sind über 600 Zeitschriften aus aller Welt zum Thema abonniert und Jahr für Jahr werden über 1000 in- und ausländische Buchtitel für das Sondersammelgebiet Pharmazie erworben.

Uni der kurzen Wege: Zentrale Einrichtungen der TU Braunschweig wie die Universitätsbibliothek, das Gauß‑IT-Zentrum (Rechenzentrum), das Sprachenzentrum oder das Sportzentrum sowie die Innenstadt sind auf kurzem Weg zu Fuß, per Fahrrad oder dank des „Semestertickets“ kostenlos per Bus oder Straßenbahn zu erreichen.

(Studenten)leben in Braunschweig: In der historischen, lebendigen und familienfreundlichen Universitätsstadt mit ca. 250.000 Einwohnern leben mehr als 20.000 Studierende, die an Technischer Universität, Kunst- und Fachhochschule lernen, arbeiten und forschen und das Leben in der Stadt an der Oker prägen (Stadt Braunschweig, Gute Gründe für die TU Braunschweig, Spitzenplatz im Städtevergleich Lebensqualität). In der näheren Umgebung vom Harz bis zur Heide gibt es viel zu entdecken, aber auch bis in die Landeshauptstadt Hannover sind es nur 45 min, bis nach Berlin nur 90 min und bis nach Hamburg knapp zwei Stunden. Braunschweig war Deutschlands Stadt der Wissenschaft 2007: Die Kooperation von drei Hochschulen, über 25 wissenschaftliche Organisationen und Forschungseinrichtungen sowie rund 250 Firmen des Hochtechnologie-Sektors zeugen von einer vielfältigen Forschungslandschaft. Die Wohnheimplätze des Studentenwerks sind begehrt, aber auch der freie Wohnungsmarkt bietet die Möglichkeit, günstig in einem WG-Zimmer unterzukommen. Die Stadt Braunschweig heißt ihre Studenten mit einer einmaligen Zuzugsprämie von 100 EUR willkommen. Auf neun Sportplätzen, elf Tennisplätzen, einer Schwimmhalle und Kraft- und Gymnastikräumen bietet der Uni-Sport der TU Braunschweig den Studierenden etwa 100 verschiedene Sportkurse. Ob Klettern, Fallschirmspringen oder Tauchen – für jeden ist sicher etwas dabei! Zudem gibt es auch verschiedene Musik- und Theatergruppen, die aktiv zum kulturellen Leben an der TU Braunschweig beitragen.

 


Bewerben Sie sich jetzt online für den Studiengang Pharmazie - hier klicken...

Die Immatrikulation ist jeweils zum Sommer- und Wintersemester möglich!




  aktualisiert am 24.05.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang