TU BRAUNSCHWEIG

Pharmazie

Das Fach Pharmazie ist an der TU Braunschweig (ehemals Collegium Carolinum) seit 1835 vertreten. Heute ist Braunschweig einer der größten Hochschulstandorte für Pharmazie in Deutschland und der einzige in Niedersachsen. Etwa 700 Studierende lernen hier die wissenschaftlichen Grundlagen rund um das Arzneimittel – von der Arzneistoffgewinnung und -analytik über die Verarbeitung zu Arzneiformen bis hin zur Arzneimittelwirkung am Menschen. Sie erhalten auch erste Einblicke in die Forschung an den Pharmazeutischen Instituten, die unter dem Motto „Molekulare Wirkstoffforschung und Arzneimittelentwicklung“ steht. Zu den Forschungsschwerpunkten zählen u.a. das rationale Wirkstoffdesign, die Molekularpharmakologie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die Entwicklung nanostrukturierter Arzneistoffträger und die Biotechnologie pflanzlicher Wirkstoffe. Arbeitsgruppen aus allen Pharmazeutischen Instituten kooperieren mit Arbeitsgruppen aus der Verfahrenstechnik sowie der Mikro- und Produktionstechnologie der TU Braunschweig im Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik (PVZ).

Mehr über das Fach Pharmazie erfahren Sie unter Studium.

Aktuelles 

DPhG-Vorträge im Wintersemester 2016/17 (Programm).

Wirkstoffe aus dem Johanniskraut: AG Beerhues (Institut für Pharmazeutische Biologie) veröffentlicht neue Erkenntnisse zur Biosynthese in Nature Communications (mehr).

Die Pharmaziestudentin Ramona Dukart wurde am 06.12.2015 mit dem Braunschweiger Bürgerpreis für herausragende studentische Leistungen ausgezeichnet (Pressemitteilung).

Das Richtfest für den Forschungsneubau des Zentrums für Pharmaverfahrenstechnik (PVZ) wurde am 15.09.15 am Langen Kamp gefeiert (Pressemitteilung)

Die Bibliothek der Abteilung für Pharmazie- und Wissenschaftsgeschichte ist wegen eines Wasserschadens nur eingeschränkt nutzbar.

Pharmaverfahrenstechnik: Land Niedersachsen fördert das Promotionsprogramm "Processing of poorly soluble substances at small scale" für Doktorandinnen und Doktoranden der Pharmazie und Ingenieurwissenschaften (Pressemitteilung).

Dr. Stefanie Wöhl-Bruhn wurde am 27.03.2014 für ihre am Institut für Pharmazeutische Technologie angefertigte Dissertation mit dem Promotionspreis 2014 des Fördervereins des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung ausgezeichnet.


 

 

Veranstaltungen

12.01.2017, 19.30 h, MS 1.1
DPhG-Votrag

02.02.2017, 19.30 h, MS 1.1
DPhG-Vortrag



  aktualisiert am 15.08.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang