ÖkoProFeiLa

Ökohydraulische Prozesse vom Feld ins Labor

Leitung Prof. Dr.-Ing. habil. Nils Goseberg
Bearbeitung Rebekka Gieschen, M.Sc.
  Kara Keimer, M.Sc.
  Viktoria Kosmalla, M.Sc.
  Clemens Krautwald, M.Sc.
  Dr.-Ing. Oliver Lojek
  Dr.-Ing. David Schürenkamp
Förderung Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK)
Laufzeit 04/2020 - 04/2021

Kurzbeschreibung

Mit dem Innovationsprojekt „ÖkoProFeiLa – Ökohydraulische Prozesse vom Feld ins Labor“ wird ein zusätzliches Lehrangebot nach dem Konzept des Forschenden Lernens geschaffen. Dieses richtet sich an die Studierenden im Master mit der Vertiefung „Küsteningenieurwesen und Seebau“ aus dem Bau-, Umwelt-, und Wirtschaftsingenieurwesen sowie den Umweltnaturwissenschaften.

Im Rahmen der zum Sommersemester 2022 geplanten Veranstaltung forschen die Studierenden in interdisziplinären Gruppen an aktuellen Forschungsthemen im Feld und im wasserbaulichen Labor. Hierbei wird von den Studierenden der gesamte wissenschaftliche Zyklus von der Wahrnehmung einer Problemstellung und dem Entwickeln einer Forschungsfrage über die Planung, Durchführung und Auswertung einer Feldstudie bis hin zur Konzeptionierung eines Forschungsdesigns und der Reflexion der Forschungsergebnisse durchlaufen. Dabei arbeiten sie selbstständig in Kleingruppen und unter Betreuung durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter/innen.

Das neue Lehrangebot verknüpft die Grundlagenveranstaltungen der ersten Mastersemester, das Laborpraktikum, sowie die bisher nur als ergänzende Veranstaltungen durchgeführten Fachexkursionen und versetzt die Studierenden in die Lage, anschließend, bspw. im Rahmen ihrer Masterarbeit, eigenständig wissenschaftlich zu arbeiten. Neben der reinen Fachkompetenz durch die Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungsthemen des Küsteningenieurwesens werden bei den Studierenden auch fachübergreifende Kompetenzen wie Methodenkompetenz und Sozialkompetenz gestärkt bspw. durch das eigenständige Erarbeiten der methodischen Herangehensweise an die Forschungsfragen und die Arbeit in Kleingruppen.

Die neue Lehrveranstaltung bietet den Studierenden die Möglichkeit Feldforschung im Küsteningenieurwesen an der Technischen Universität Braunschweig zu erleben. Hierdurch wird die Studienerfahrung ganzheitlicher gestaltet, was zum einen das Portfolio der Technischen Universität Braunschweig erweitert und zusätzlich den Effekt hat, dass erarbeitetes Wissen besser verfestigt wird, als dies bei herkömmlichen Vorlesungen der Fall ist.