marTech

Erprobung und Entwicklung maritimer Technologien zur zuverlässigen Energieversorgung

Leitung Prof. Dr.-Ing. habil. Nils Goseberg
Bearbeitung Dr.-Ing. Constantin Schweiger
Förderung Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Laufzeit 07/2017 - 12/2022
Projektpartner Ludwig-Franzius Institut für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen (LuFI)
  ForschungsZentrum Küste (FZK)

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Gesamtvorhabens marTech soll ein wesentlicher Beitrag zur Erprobung von Tragstrukturen von Off-shore-Windenergie-Anlagen sowie für Anlagen und Technologien zur Nutzung der Wellen- und Tideströmungsenergie durch wissenschaftliche Begleitforschung geleistet werden. Diese Zielstellung bezieht sich im Wesentlichen auf die innerhalb des 6. Energieforschungsprogramms genannten Schwerpunkte: Tragstrukturen von Offshore-Windenergie-anlagen (3.1.4) sowie Anlagen zur Nutzung der Wasserkraft und Meeresenergie (3.5). Im Rahmen von marTech sind drei Erweiterungsmaßnahmen des Großen Wellenkanals (GWK) vorgesehen: (1) Eine neue Wellenmaschine mit vergrößertem Hub des Wellenblatts (Stroke), zur Generierung hoher und langperiodischer Wellen. (2) Ein gestufter Tiefteil mit 2 m und bis zu 6 m unter der derzeitigen Kanalsohle zum bodengleichen Einbau von Sedimenten. (3) Eine Anlage zur Erzeugung von Strömungen in und entgegen der Wellenausbreitungsrichtung mit Ein- und Auslaufbauwerk, Pumpenhaus und umlaufenden Rohrleitungen. In Zusammenarbeit mit Industriepartnern sollen drei Pilotprojekte zu (a) einem Wellenenergiekonverter, (b) Filter- und Dichtungsbahnen und (c) einem Kolkschutzsystem unter naturnahen Bedingungen (Wellen, Strömung und Sediment) untersucht werden.

Für die Ergebnisse der durchzuführenden Pilotprojekte sowie auch für die nachfolgende langfristige Nutzung des erweiterten GWK ist es von entscheidender Bedeutung, die natürlichen Verhältnisse im Küstenvorfeld und die nachzubilden-den Offshore- Bedingungen möglichst naturgetreu ins Labor zu übertragen, wobei entsprechende Erfahrungen noch nicht vorhanden sind. Daher besteht das Teilprojekt martech-B insbesondere aus den folgenden Hauptaspekten:

  • Errichtung und Inbetriebnahme eines kleinmaßstäblichen Modellkanals des erweiterten GWK (miniGWKplus), inklusive Wellenmaschine und Strömungserzeugung im Maßstab 1:10.
  • Optimierung und Untersuchung der geplanten Einlaufbauwerksstrukturen.
  • Systematische Modellversuche zur Wellen-, Strömungs- und kombinierter Wellen-Strömungs-Generierung im miniGWKplus.
  • Kleinmaßstäbliche Vorversuche zu den geplanten Pilotprojekten.