TU BRAUNSCHWEIG

Aufgaben des Botanischen Gartens

Wichtig für Forschung und Lehre
Pflanzendiversität im Botanischen Garten
Ort der Pflege Bedrohter Pflanzenarten
Ein Ort zum Verweilen
Sinnliches Erleben möglich
Öffentliche Führungen
Ausstellungen und Vorträge
Kompetente Information

Wichtig für Forschung und Lehre

Im Botanischen Garten der Technischen Universität Braunschweig werden u.a. grundlegende Forschungsaufgaben im Bereich der organismischen Pflanzenwissenschaften durchgeführt. Er stellt damit ein wichtiges Freilandlabor für experimentelle Pflanzenforschung dar.

Die Pflanzensammlung des Botanischen Gartens der TU Braunschweig dient in erster Linie der Demonstration der Formenvielfalt bzw. Phytodiversität. Darüber hinaus stellen wir Pflanzenmaterial für Vorlesungen, Kurse und Blockpraktika in der Botanik zur Verfügung. Von besonderer Wichtigkeit sind natürlich auch die Experimentiermöglichkeiten, welche der Botanische Garten bereithält. Nur so können die Studierenden Anlage und Auswertung von Versuchen auch mit ganzen Pflanzen bzw. mit Vegetationen lernen.

Der Raum Braunschweig hat sich zu einem bedeutenden Platz der Pflanzenforschung entwickelt, an dem natürlich auch das Institut für Pflanzenbiologie beteiligt ist.

Die Abteilung für Molekular- und Zellbiologie befindet sich direkt im Institutsgebäude am Botanischen Garten. Zum Institut für Pflanzenbiologie gehören außerdem die Abteilungen Biochemie und Physiologie, die AG Angewandte Pflanzenbiologie sowie die AG Vegetationsökologie und experimentelle Pflanzensoziologie.

Pflanzendiversität im Botanischen Garten

Die Besucher eines Botanischen Gartens erwartet eine große Vielfalt von Pflanzenarten. Doch Vielfalt lässt sich unterschiedlich definieren. Die Vielfalt eines Botanischen Gartens besteht aus ökologisch unterschiedlichen Bereichen, in denen viele verschiedene Arten zusammen vorkommen.

In Europa kommen ca. 12.500 und auf dem afrikanischen Kontinent etwas weniger als 50.000 Pflanzenarten vor. Auf der Erde wachsen ca. 270.000 Arten von Blütenpflanzen. Der Braunschweiger Botanische Garten beherbergt zurzeit ca. 4.000 Pflanzenarten, das sind etwa 1,5 % der Weltflora.



Ort der Pflege bedrohter Pflanzenarten

Artenschutz ist ein bekanntes Schlagwort. Im Botanischen Garten der Technischen Universität Braunschweig wird der Begriff mit Inhalten gefüllt. Oder anders gesagt: seltene und gefährdete Pflanzenarten finden im Garten „Asyl“.

Eine Aufgabe vieler Botanischer Gärten der Welt und selbstverständlich auch des Botanischen Gartens der TU Braunschweig besteht in der Erhaltung gefährdeter Pflanzenarten und der Biodiversität ganz allgemein. Kompetente Gärtner, Gärtnerinnen und Forscher sorgen dafür, dass Arten der Roten Liste erfolgreich gedeihen und auch fruchten können.



Ein Ort zum Verweilen

Der Botanische Garten der TU Braunschweig übt auf die Bevölkerung eine hohe Attraktivität aus und stellt somit ein wichtiges Bindeglied zwischen Universität und Bevölkerung dar.

Den freien Zugang nutzt die Bevölkerung rege. In der attraktiven und lebendigen Stadt Braunschweig sind Orte der Ruhe und Muße wichtig. So wird der Botanische Garten in vieler Munde auch als „das Grüne Juwel Braunschweigs“ bezeichnet.



Sinnliches Erleben möglich

Unbekannte, oft attraktive Pflanzen aus fernen Ländern werden wahrgenommen und regen das Interesse an. Mancher Besucher mag im Botanischen Garten jene Pflanzen wieder erkennen, welche er auf Urlaubsreisen gesehen hat.

Der Botanische Garten ist ein Ort, an dem ganz verschiedene Wahrnehmungen möglich sind und wo die verschiedenen Sinne angeregt werden. Die Schönheit der Formen und Farben fürs Auge, die große Palette der Düfte für die Nase und für den Tastsinn die Oberfläche der verschiedensten Blätter von Gewächsen oder die Strukturen von Borken; sinnliche Erlebnisse sind übers ganze Jahr möglich, man muss sie nur zulassen.



Öffentliche Führungen und Führungen für Gruppen

Die öffentlich stattfindenden Führungen stoßen auf reges Interesse. Manchmal sind so viele Gäste dabei, dass es gar nicht leicht ist, allen gerecht zu werden. Bei geschlossenen Gruppen und Schulklassen wird wenn möglich die Teilnehmerzahl auf eine Größe von 20 bis 25 Personen beschränkt. Aus diesem Grund raten wir allen Interessierten, rechtzeitig (mindestens 14 Tage vorher) eine Gartenführung anzumelden.

Eine Gartenführung (Di - Do bis 16:00 Uhr) dauert ca. 90 Minuten und kostet für Gruppen bis 25 Personen 50,- €.

Gartenführungen (Wochentags nach 16:00 Uhr): 100,- €.



Ausstellungen und Vorträge

Ausstellungen und Vorträge vermitteln viel Wissenswertes für alle Bevölkerungsschichten. Ein wichtiges Anliegen unseres Botanischen Gartens besteht darin, bei den Besuchern Neugierde zu wecken. Zu diesem Zwecke steht uns die Torhausgalerie im Botanischen Garten zur Verfügung. Das 1990 restaurierte klassizistische Torhaus des Botanischen Gartens ist ein Ausstellungsort für wechselnde Ausstellungen im Bereich Botanik, Floristik u. künstlerisch verschiedenen Feldern. Diese zusätzliche Einrichtung ist von starkem öffentlichen Interesse und gehört zur kulturellen Szene der TU Braunschweig und der Stadt Braunschweig.



Kompetente Informationen

Immer mal wieder dient der Botanische Garten den Medien als unabhängige Informationsquelle zu verschiedensten Aspekten der Pflanzen. Außerdem helfen wir interessierten Besuchern dabei biologische Phänomene zu erkennen und zu verstehen, die Sinne und den Verstand für ihre Vielfalt zu öffnen. Das geschieht in einem reichhaltigen Angebot von Führungen, Vorträgen, Info-Heften, Ausstellungen und in persönlichen Gesprächen. Unser Botanischer Garten wird auch in Zukunft ein Ort sein, wo man sich fundiert und kompetent informieren kann.

 

Öffnungszeiten

Hauptteil
Mo – So: 8:00 Uhr - 18:00 Uhr
Erweiterungsteil
Mo – So: 8:00 Uhr - 17:30 Uhr
Schaugewächshäuser

Wegen umfangreicher Baumaßnahmen bis Ende 2017 geschlossen!





  aktualisiert am 03.07.2015
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang