Nachwuchsforschungsgruppe fourC

Kommunizierende Wissenschaftler*innen: Was braucht es für eine effektive Wissenschaftskommunikation an eine breitere Öffentlichkeit?

fourC Logo

Die Nachwuchsforschungsgruppe Communicating Scientists: Challenges, Competencies, Context (fourC) hat sich zum Ziel gesetzt, Forschung und Praxis zum Thema „Wissenschaftler*innen als Akteur*innen der Wissenschaftskommunikation“ zusammenzubringen. Zentrale Untersuchungsgegenstände sind die Rollen und institutionellen Kontexte kommunizierender Wissenschaftler*innen sowie ihre Kommunikationsaktivitäten an breite Öffentlichkeiten. Ein wichtiges Ziel unserer Nachwuchsforschungsgruppe ist die Entwicklung und Umsetzung eines evidenzbasierten Trainings für junge Wissenschaftler*innen, um diese zu erfolgreichen Vermittlern von Wissenschaft im Allgemeinen und ihrer eigenen Forschung im Speziellen auszubilden.

WissKomm fourC

Um unsere Ziele in Forschung und Praxis zu erreichen, vereint das fourC-Team Expertise aus Psychologie und Kommunikationswissenschaft. Die Nachwuchsforschungsgruppe fourC wurde von der TU Braunschweig nach Antragsstellung von Prof. Dr. Monika Taddicken (Institut für Kommunikationswissenschaft) und Prof. Dr. Barbara Thies (Institut für Pädagogische Psychologie) als eine von sieben im Rahmen der Deutschen Exzellenzstrategie geförderten Nachwuchsforschungsgruppen eingerichtet.

Logo Institut für Kommunikationswissenschaft
Logo des Instituts für pädagogische Psychologie (IPP) TU Braunschweig

Die Nachwuchsforschungsgruppe wird geleitet von Dr. Friederike Hendriks. Wissenschaftliche Mitarbeiter sind Lennart Banse und Julian Fick. Zudem komplettieren unsere studentischen Hilfkräfte Anna Borgwardt und Luca Rudolph das Team.

Follow us on Twitter: @JRG_fourC