diversity@TU

Deko: Person lacht in Kamera

Diversität bedeutet Vielfalt. 

Die Koordinierungsstelle Diversity fördert studentische Vielfalt an der TU Braunschweig und ist die zentrale Anlaufstelle für Studierende, die in ihrem Studium Herausforderungen und Barrieren begegnen.

Sichtbare und nicht-sichtbare Barrieren: so vielfältig wie die Studierenden selbst.

Ob Diskriminierungserfahrungen, physische oder psychische Beeinträchtigungen, Sprachbarrieren, situative Belastungen, First Generation Student, zu pflegende Angehörige, Studierende mit Berufserfahrung, Familienverantwortung, chronische Krankheiten oder eine andere Herausforderung – wir helfen, Barrieren abzubauen. 

Wir begreifen Diversität diskriminierungskritisch und intersektional. 

Diversität beschreibt die Vielfalt unterschiedlicher Personen oder Personengruppen, Diversity steht für den bewussten und wertschätzenden Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt und Individualität.

Im Hochschulkontext bedeutet dies, dass alle Studierenden, Lehrenden und Beschäftigten in ihrer Individualität wertgeschätzt werden und in einem Umfeld frei von Diskriminierungen miteinander studieren und arbeiten können. Um das zu erreichen, ist das zentrale Ziel der Koordinierungsstelle Diversity, bestehende Barrieren und Ungleichheitsstrukturen abzubauen und damit Chancengleichheit zu fördern. 

Sogenannte Diversitätskategorien wie bspw. Geschlecht, Herkunft oder sexuelle Orientierung können dabei nicht getrennt voneinander betrachtet werden. Die Identität einer Person setzt sich aus verschiedensten Zugehörigkeiten und damit verbundenen Privilegien und gesellschaftlichen Positionierungen zusammen. Es ist wichtig, gesellschaftliche Ungleichheiten und Diskriminierung zu erkennen und diesen entgegenzutreten. 

Angebote der Koordinierungsstelle Diversity 

Hier findet ihr unterschiedliche Themen - neben grundlegenden Informationen werden Vernetzungsmöglichkeiten, Beratungsstellen und lokale Unterstützungsangebote aufgezeigt. 

Für Vielfalt, Toleranz und Selbstbestimmung!

Amnesty International: Alltagsrassismus protokolliert

In der Reihe "Alltagsrassismus protokolliert" von Amnesty International erzählen Menschen von ihren rassistischen Erfahrungen im Alltag und wie diese ihr Leben beeinflussen.