Beauftragte für die Belange von Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen

Die Beauftragte für die Belange von Studierenden mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen dient als Anlaufstelle an der TU Braunschweig für Studierende und Studieninteressierte mit länger andauernden oder dauerhaften Beeinträchtigungen wie beispielsweise

  • chronisch-somatischen oder psychischen Erkrankungen,
  • Beeinträchtigungen des Hörens, Sehens, Sprechens,
  • motorischen Beeinträchtigungen oder
  • Teilleistungs- und Autismus-Spektrum-Störungen.

Wir beraten und unterstützen Sie bei allen beeinträchtigungsbezogenen Anliegen rund ums Studium.


Sondersituation Corona: Online- und ortsunabhängige Lehre

Da eine barrierefreie Online-Lehre auch Herausforderungen mit sich bringt und entsprechend einer sorgfältigen Vorbereitung bedarf, bitten wir Studierende mit besonderen Anforderungen den Lehrenden ihren Bedarf möglichst frühzeitig mitzuteilen.


Mögliche Beratungsthemen

  • Fragen in Vorbereitung eines Studiums
  • beeinträchtigungsrelevante Studienbedingungen
  • Anpassungsmöglichkeiten von Studienverlauf, Pensum, Lehrveranstaltungs- und Prüfungsbedingungen
  • Beantragung von „Nachteilsausgleichen
  • Ausstieg und Wiedereinstieg bei Krankheitsphasen im Studium
  • Verhalten in schwierigen Situationen (bspw. mit Lehrenden oder Kommiliton*innen)
  • Zugänglichkeit, Nutzbarkeit und Auffindbarkeit von Gebäuden und Räumen
  • Weitervermittlung zu Ansprechpersonen
  • Information und Vermittlung zum „Diversity-Mentoring

Gern stehen wir auch universitätsinternen oder -externen Stellen für Informationen und Beratung zum Thema Studium und Beeinträchtigung zur Verfügung.