Institut für Tragwerksentwurf

Stegreif WS19

Stegreif WS19 - ITE
Bildnachweis: ITE/TU Braunschweig

Die Aufgabe in diesem Stegreif besteht darin, eine Struktur bestehend aus gewickelten Komponenten zu erarbeiten. Eine genauere Beschreibung und die genauen Randbedingungen finden Sie in der Aufgabenstellung unterhalb. Der Stegreif beginnt am 12.12.19 um 15 Uhr und endet am 16.12.19 um 15 Uhr.

Aufgabenstellung Stegreif WS19

Umbau der Webseite

Durch die Umstellung des Webdesigns der TU Braunschweig muss unsere Seite komplett angepasst werden. Der aktuelle Inhalt der Seite hat daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls Informationen unvollständig erscheinen oder Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an uns, unter ite(at)tu-braunschweig.de . Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Robotische Fabrikation von Bauteilen aus Stampflehm (SoSe 2019)

Der Einsatz von traditionellen Baumaterialien und die Verwendung innovativer digitaler Fabrikationstechnologien müssen nicht im Widerspruch stehen. Aktuelle Forschungen am Institut für Tragwerksentwurf zeigen, dass durch robotergestützte Fertigungsprozesse auch traditionelle und einfache Materialien wie Lehm zu neuer Leistungsfähigkeit und neuen Ausdrucksformen gebracht werden können.

Robotische Stampflehmbauteile - DBZ Artikel

Im aktuellen Heft der DBZ (07-08) wird ein neues, vollständig automatisiertes Verfahren vorgestellt, mit dem zukünftig Stampflehmbauteile robotergestützt in Vorproduktion gefertigt werden können. Das Verfahren basiert auf einer digital gesteuerten Zusammenführung von Verdichtungsprozess und Kletterschalung. Aus einem statischen KIetterschalungssystem wird eine aktive, robotergeführte Gleitschalung entwickelt. Das aktive Schalungssystem wird synchron mit Materialzufuhr und Verdichtungswerkzeug bewegt und kann an die Formgebung angepasst werden (adaptive Schalung).

SKI_Plakat
Bildnachweis: Hendrik Lindemann/Alle Rechte bei der TU Braunschweig

SKI - Seminar konstruktiver Ingenieurbau (SoSe 2019)

SKI WS 1819 -update
Bildnachweis: Eric Herrmann/Alle Rechte bei der TU Braunschweig

SKI - Seminar konstruktiver Ingenieurbau (WiSe 18/19)

Seminar für Konstruktiven Ingenieurbau (SKI) - Vortragsreihe der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschafte

Das Institut für Tragwerksentwurf (ITE) richtet im Sommersemester 2019 ein weiteres Mal das Seminar für Konstruktiven Ingenieurbau (SKI) aus. Auch dieses Semester liegt der Schwerpunkt auf digitalen Entwurfs-, Planungs- und Fertigungsmethoden. In ausgewählten Vorträgen berichten Experten aus führenden Forschungseinrichtungen, progressiven Planungsbüros und innovativen Bauunternehmen über den Einsatz und die Potenziale digitaler Werkzeuge.

3D printed and dry joint column (2018)

As part of the NTH project for the robot-supported, generative production of complex concrete components, this column was manufactured at the DBFL. It is divided into 4 segments, which are prestressed and joined together by a dry joint and a threaded rod. The support is approx 185 cm high and 70 cm wide. You can find more videos about robot-assisted production on our YouTube Channel.

Dry Joint Column

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Realisierung eines Pavillon (WiSe 2017/18)

Das ITE betreut in Kooperation mit dem Institut für Baukonstruktion und Holzbau ein interdisziplinäres studentisches Team beim Entwurf und der Realisierung eines mobilen Pavillons aus Holz. Der Pavillon soll sowohl als Veranstaltungsort, als auch als Treffpunkt auf dem Campus genutzt werden. Das Konzept sieht eine modulare Struktur aus vorgefertigten Holzelementen vor, die es ermöglicht, den Pavillon je nach Bedarf an unterschiedlichen Orten auf dem Campus aufzubauen ... [weiter]

Bau eines trocken gefügten, dünnwandigen Demonstrators aus Ultrahochleistungsbeton  (2016-2017)

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Um die neuen Möglichkeiten des leichten Bauens mit Beton nicht nur visuell, sondern auch haptisch darzustellen, wurde unter allen am Schwerpunktprogramm teilnehmen Instituten ein Wettbewerb ausgelobt, der es den Gewinnern ermöglichte, sämtliche in den beiden Förderperioden bearbeiteten ... [weiter]