TU BRAUNSCHWEIG

Entwicklung eines dezentralen Wissensmanagements zur Unterstützung der Einführung von Ganzheitlichen Produktionssystemen

 

Forschungsträger: DFG

Laufzeit: 09/2010 bis 03/2012

Kooperationspartner:

Derzeit betreiben Unternehmen mit großem Aufwand die Entwicklung und Einführung Ganzheitlicher Produktionssysteme (GPS), um steigenden Anforderungen in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, Schnelligkeit, Qualität und Flexibilität zu begegnen. Dabei wird eine Optimierung der Produktion durch die ganzheitliche Betrachtung der Faktoren Mensch, Organisation und Technik angestrebt.

Von besonderer Bedeutung für den Erfolg eines Ganzheitlichen Produktionssytems ist die Vorgehensweise bei dessen Implementierung. Beim Implementierungsprozess ist die Bereitstellung von Wissen ein entscheidender Erfolgsfaktor, denn nur wenn das zur Umsetzung der GPS-Methoden und -Werkzeuge erforderliche Wissen an der richtigen Stelle vorhanden ist, können diese richtig und gewinnbringend zur Optimierung der Produktion eingesetzt werden. Wissensmanagement hilft Wissen zu identifizieren, erwerben, entwickeln, verteilen, nutzen, bewahren und bewerten. Es kann sicherstellen, dass das erforderliche Wissen dem richtigen Empfänger zum richtigen Zeitpunkt bereitgestellt wird. Da die GPS-Implementierung das gesamte Unternehmen betrifft und in unterschiedlichen Milieus stattfindet, ist ein dezentrales Wissensmanagement der hierfür geeignete Ansatz. Um dezentrales Wissensmanagement überhaupt in Industriebetrieben einsetzen zu können, ist dessen Beschreibung in einem Referenzmodell und die Entwicklung einer Software zur Entscheidungsunterstützung bei der dezentralen Auswahl geeigneter Wissensmanagementmethoden erforderlich. Beide Aspekte werden im Rahmen des hier vorgestellten Vorhabens erforscht.

 


  last changed 18.06.2012
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop