TU BRAUNSCHWEIG

Bedarfsregelkreise für ein globales MRO-Ersatzteilmanagement

Bei der Instandhaltung und Reparatur (MRO, Maintenance, Repair and Overhaul) von Luftfahrzeugen beinhaltet die optimale Bestandsplanung insbesondere für LRU-Komponenten (Line Replaceable Units) für die globale Ersatzteilversorgung ein großes Potential, um die Wirtschaftlichkeit des Ersatzteilmanagements und gleichzeitig die Lieferbereitschaft und somit die Kundenzufriedenheit zu steigern. Eine wesentliche Grundlage einer optimalen Bestandsplanung stellt die Qualität der hierfür genutzten Eingangsparameter, insbesondere die Berechnung der eigentlichen Materialbedarfe der jeweiligen Kunden, dar. Mit Bedarfen sind hierbei einerseits die Planbedarfe und andererseits die Ist-Bedarfe in Form von Gerätewechseln gemeint. Die Planbedarfe sind dabei aus den Eingangsparametern Flugstunden, Einbaumengen, der Zeit zwischen (ungeplanten) Gerätewechseln und den Einbauwahrscheinlichkeiten zu prognostizieren. Für die korrekte Vorausberechung dieser Parameter sind die historischen Planbedarfe laufend mit den tatsächlich aufgetretenen Bedarfen durch Regelkreise abzugleichen und dabei simultan alle relevanten Parameter optimal einzustellen.

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung idealer prozess- und ablauforganisatorischer Regelkreise für eine optimale Ermittlung von Materialbedarfen als kritischer Eingangsparameter der Planung einer globalen Geräteversorgung am Beispiel von LRU-Komponenten. Darüber hinaus ist vorgesehen, als Forschungsgrundlage eine geeignete IT-Plattform für eine laufende Berechnung, Validierung und Optimierung von Planparametern zu schaffen.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt finden Sie unter diesem Link.

 


  last changed 11.12.2014
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop