TU BRAUNSCHWEIG

Anschrift:

Prof. Dr. Miriam Langlotz

Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
Sprachdidaktik
Bienroder Weg 80
D-38106 Braunschweig

Kontakt

Raum 129
Tel.: +49 531 391 8675

E- Mail: m.langlotz[at]tu-braunschweig.de

Ansprechpartnerin für Schulen bei Fragen zum GHR 300 im Fach Deutsch

 

 

Sprechstunden

mittwochs 9:30-11:00 Uhr nach vorheriger Anmeldung per Email


Sprechstunde im Semester

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Informationen zu Masterarbeiten

Bitte melden Sie sich zur Besprechung von Masterarbeitsthemen für die Sprechstunde an.

Informationen zu Masterarbeiten und Masterprüfungen Sprachdidaktik.

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

  • Empirische Schreibentwicklungsforschung (DaM und DaZ)

  • Schreibdidaktik

  • Grammatikdidaktik
  • Interpunktion

  • Orthographiedidaktik

Projekte und Tagungen

Publikationen

Monographie

  • (2014) Junktion und Schreibentwicklung. Eine empirische Untersuchung narrativer und argumentativer Schülertexte. Berlin u.a.: de Gruyter (=Reihe Germanistischer Linguistik 300).

Aufsätze

  • zusammen mit Binanzer, Anja (2018, eing.): Junktion und Narration. Schreibentwicklung ein- und mehrsprachiger Kinder. In: Binanzer, Anja; Langlotz, Miriam; Wecker, Verena: Grammatik in Erzählungen - Grammatik für Erzählungen. Erwerbs-, Entwicklungs- und Förderperspektiven.
  • zusammen mit Binanzer, Anja (2018): Grammatik. Empirische Forschung im Kompetenzbereiche "Sprache und Sprachgebrauch untersuchen". In: Boelmann, Jan (Hrsg.): Empirische Forschungsfelder in der Deutschdidaktik. Band 3: Forschungsfelder. Baltmannsweiler: Schneider Verlag. 219-235.
  • zusammen mit Stark, Linda (2018, angen.): Zweifelsfälle der Interpunktion - zwischen Norm und Usus. In: Szczepaniak, Renate (Hrsg.): Zweifelsfälle: Definition, Erforschung, Implementierung.
  • (eing.): Erwerbsprozesse der Zweitsprache Deutsch verstehen – Sprachstand diagnostizieren. Ein Überblick über aktuelle Erkenntnisse. In: Koch, Katja (Hrsg.): Flucht und Migration. Eine interdisziplinäre Annäherung an ein gesellschaftliches Phänomen.
  • zusammen mit George, Kristin (2017): Norm, Varianz und stilistische Freiheit von Interpunktion. Eine Einleitung. In: George, Kristin; Langlotz, Miriam; Milevski, Urania; Siedschlag, Katharina (Hrsg.): Interpunktion im Spannungsfeld zwischen Norm und stilistischer Freiheit. Literaturwissenschaftliche, sprachdidaktische und linguistische Perspektiven. Frankfurt a.M.: Peter Lang. 9-26.
  • (2017): Interpunktionskorrekturen in Schülertexten. In: George, Kristin; Langlotz, Miriam; Milevski, Urania; Siedschlag, Katharina (Hrsg.): Interpunktion im Spannungsfeld zwischen Norm und stilistischer Freiheit. Literaturwissenschaftliche, sprachdidaktische und linguistische Perspektiven. Frankfurt a.M.: Peter Lang. 125-156.
  • (2017): Zwischen Kopf und Papier. Implizites Textmusterwissen aktivieren und anwenden. In: Grundschulunterricht Deutsch 3/2017, 21-25.
  • Zusammen mit Gätje, Olaf (2016): also als Indikator für die Entwicklung von Textkompetenz und die Ausbildung von Literalität – ein Beitrag zur Schreibdiagnostik. In: Schmidlin, Regula; Schaller, Pascale (Hrsg.): Auf dem Weg zum Text: Sprachliches Wissen und Schriftsprachaneignung. Bulletin Vals-Asla No 103. 33-55.
  • (2016) Themenentfaltungsmuster und spezfische Ausdrucksformen. Junktionsausdrucksprofile von Erzählung und Argumentation im Vergleich. In: Behrens, Ulrike; Gätje, Olaf (Hrsg.): Mündliches und schriftliches Handeln im Deutschunterricht. Wie Themen entfaltet werden. Frankfurt a.M.: Peter Lang (=Positionen der Deutschdidaktik. Theorie und Empirie 3). 170-191.
  • (2015): Grammatische Textanalyse als korpusanalytisches, quantitatives Untersuchungsverfahren der Schreibentwicklungsforschung. In: Boelmann, Jan (Hrsg.): Empirische Erhebungs‐ und Auswertungsverfahren in der deutschdidaktischen Forschung. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren. 361-376.
  • (2015) Es schneite, aber die Straßen wurden weiß – mit Verkehrte-Welt-Geschichten Junktoren spielerisch verstehen lernen. In: Fördermagazin Sekundarstufe  4/2015. 10-14.
  • Zusammen mit Lehnert, Nils; Schul, Susanne (2014): SprachGefühl. Eine Einleitung. In: Langlotz, Miriam; Lehnert, Nils; Schul, Susanne; Weßel, Matthias (Hrsg.): SprachGefühl. Interdisziplinäre Perspektiven auf einen nur scheinbar altbekannten Begriff. Frankfurt a.M.: Peter Lang (=MeLiS 17). 9-25.
  • (2014) Ein Gefühl für Texte. Zur Entwicklung der argumentativen Textgestaltungsfähigkeiten von Schülern. In: Langlotz, Miriam; Lehnert, Nils; Schul, Susanne; Weßel, Matthias (Hrsg.): SprachGefühl. Interdisziplinäre Perspektiven auf einen nur scheinbar altbekannten Begriff. Frankfurt a.M.: Peter Lang (=MeLiS 17). 43-58.
  • Zusammen mit Müller, Christoph (2013): Germanys next Topmodell meets Reclam- Eine empirische Studie zur rezeptiven Wirkkraft einer medialen Reinszenierung. In: Frederking, Volker; Jonas, Hartmut; Josting, Petra (Hrsg.): Zur Materialität und Medialität von Schrift und Text im Deutschunterricht. Jahrbuch Medien im Deutschunterricht. Kopaed: München. 147-159.
  • (2009) Dehnung und Schärfung. Eine Studie zur Strukturierung von Problembereichen der Orthographie in Klasse 2. In: Grundschulunterricht Deutsch 2009, Heft 3, 34-36.

Herausgeberschaften

  • (i.V.): Grammatikdidaktik. Theoretische und empirische Zugänge zu sprachlicher Heterogenität.
  • Binanzer, Anja; Langlotz, Miriam; Wecker, Verena (2018, i.V.): Grammatik in Erzählungen – Grammatik für Erzählungen. Erwerbs-, Entwicklungs- und Förderperspektiven.
  • George, Kristin; Langlotz, Miriam; Milevski, Urania; Siedschlag, Katharina (2017): Interpunktion im Spannungsfeld zwischen Norm und stilistischer Freiheit. Literaturwissenschaftliche, sprachdidaktische und linguistische Perspektiven. Frankfurt a.M.: Peter Lang (=MeLiS 24)
  • Langlotz, Miriam; Lehnert, Nils; Schul, Susanne; Weßel, Matthias (2014): SprachGefühl. Interdisziplinäre Perspektiven auf einen nur scheinbar altbekannten Begriff. Frankfurt a.M.: Peter Lang (=MeLiS 17).

Tagungsberichte

  • Zusammen mit Siedschlag, Katharina (2014): Attribution, Komplexität, Komplikation. Tagung der Justus-Liebig-Universität Gießen, 18.-20. September 2013. In: ZGL 2014 42 (2), 307-313.
  • Zusammen mit Leistner, Annika (2010): Wohin steuert die historische Sprachwissenschaft? Tagung Universität Debrecen 17.-19. September 2009. In: ZGL 2010 38 (2), 325-328.

Rezension

  • Uhl, Benjamin: Tempus – Narration – Medialität. Eine Studie über die Entwicklung schriftlicher Erzählfähigkeit an der Schnittstelle zwischen Grammatik und Schreiben. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2015. In: Deutsch als Fremdsprache 1/2017, 47-49.

Vorträge

  • Oktober 2017 Vom Leistungsverfall und der neuen Schlechtschreibung - Gerüchte und wissenschaftliche Erkenntnisse der Rechtschreibdidaktik Studium generale (TU Braunschweig)
  • September 2017 (zusammen mit Olaf Gätje): Literalität und grammatisches Lernen. Tagung: Grammatikdidaktik. Theoretische und empirische Zugänge zu sprachlicher Heterogenität (TU Braunschweig)
  • Juni 2017 Normvorstellungen angehender LehrerInnen. Kolloquium SpracheRuhr-Universität Bochum
  • Juni 2017 (zusammen mit Linda Stark) Variationsspielräume der interpunktorischen Norm. Tagung: Dynamik - Variation - System. (Universität Münster)
  • Mai 2017 (zusammen mit Olaf Gätje) Wie viel Grammatik braucht der Mensch - und wofür? Tagung: Beschaulichkeit ist Trumpf? Germanistische Perspektiven auf die 50er Jahre. (Universität Kassel)
  • Februar 2017 Zur Akzeptabilität von Interpunktionsvarianten - Perspektiven auf Norm, System und Usus. Sprachwissenschaftliches Kolloquium (Universität Regensburg)
  • Dezember 2016 "Der zweite Nebensatz lässt sich besser als einzelner Hauptsatz lesen" - Interpunktionskorrekturen in Schülertexten. Sprachwissenschaftliches Kolloquium (Universität Würzburg)
  • Oktober 2016 Ja wie denn nun? Vom Umgang mit sprachlichen Zweifelsfällen. Studium generale (TU Braunschweig)
  • September 2016 Sprachförderung: Wie muss die Lehrerbildung ergänzt werden? Tagung: Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge integrieren - aber wie? (TU Braunschweig)
  • September 2016 (zusammen mit Dr. des. Anja Binanzer) Junktion in narrativen Texten. Erwerb und Entwicklung durch ein- und mehrsprachige Grundschulkinder. Tagung: Germanistentag Bayreuth
  • September 2016 Spuren des Literarischen – Imitation als Instrument des Schreibens. Tagung: Symposion Deutsch Didaktik (PH Ludwigsburg)
  • Juni 2016 (zusammen mit Dr. des. Anja Binanzer) Narrative Kohäsion in der Zweitsprache Deutsch - Unterscheiden sich die Junktionstechniken in Abhängigkeit von der Erstsprache? Tagung: Erzählen in der Zweitsprache (Universität Graz)

  • September 2015  Interpunktion und stilistische Freiheit in Schülertexten. Tagung: Interpunktion zwischen Norm und stilistischer Freiheit. (Universität Kassel)

  • September 2015 Grammatische Textanalyse. Tagung: Empirische Bildungsforschung in der Deutschdidaktik (PH Ludwigsburg)

  • Februar 2015 (zusammen mit Jun.-Prof. Dr. Olaf Gätje) also als Indikator für die Entwicklung von Textkompetenz und die Ausbildung von Literalität – ein Beitrag zur Schreibdiagnostik. Tagung: Jahrestagung Vals-Asla 2015 (Fribourg, Schweiz)

  • September 2014  Junktion und Schreibentwicklung. Themenentfaltungsmuster Argumentation und Erzählung im Vergleich. Tagung: Symposion Deutschdidaktik (Pädagogische Hochschule Basel)

  • Juli 2012 (zusammen mit Dr. Christoph Müller) Germanys next Topmodell meets Reclam- Eine empirische Studie zur rezeptiven Wirkkraft einer medialen Reinszenierung. Tagung: Zur Materialität und Medialität von Schrift und Text – 28. Tagung der AG-Medien (Universität Kassel)

  • September 2011 Extensionen von Konnexion in Bezug auf Aggregation und Integration Tagung: Kontraste und Kontexte (Universtität Pecs)

Vita

seit 04/2016 Juniorprofessorin für Didaktik der deutschen Sprache TU Braunschweig
10/2015 Gastdozentin an der Universität Szeged (Ungarn)
10/2009 – 03/2016
wissenschaftliche Mitarbeiterin der Professur Germanistische Sprachwissenschaft/ Systemorientierte Linguistik an der Universität Kassel
04/2015 – 03/2016 Lehrkraft für besondere Aufgaben germanistische Sprachwissenschaft/ Sprachdidaktik an der Universität Gießen
10/2010 – 10/2015 Koordinatorin des Promotionskollegs des Fachbereichs Geistes- und Kulturwissenschaften (GeKKo) der Universität Kassel
04/2013 – 03/2015 Lehrbeauftragte der Universität Paderborn
2014 Listenplatz im Berufungsverfahren der Juniorprofessur Germanistische Linguistik (Grammatik für die Schule) an der Universität Leipzig
2013 Abschluss der Promotion: Junktion und Schreibentwicklung. Eine empirische Untersuchung narrativer und argumentativer Schülertexte. Gutachter: Prof. Dr. Vilmos Ágel, Prof. Dr. Helmuth Feilke
2008 1. Staatsexamen für Grundschullehramt (Fächer: Deutsch, Sachunterricht) Titel der Examensarbeit: Dehnung und Schärfung im Orthographieunterricht – Eine empirische Untersuchung von Schülertexten
09 - 10/2007 DAAD-Stipendium zum Lehraufenthalt an der Universität Szeged (Ungarn): Leitung eines Tutoriums zu Prof. Dr. Anja Voestes Blockseminar: Historische Orthographie
08/2007 – 09/2009 Tutorin des Instituts für Germanistik, Universität Kassel
Mitgliedschaften

AG Grammatikdidaktik und Sprachbetrachtung

AG SchriftSPRACHerwerb Symposion Deutschdidaktik

Symposion Deutschdidaktik e. V.

Deutscher Germanistenverband e. V.

Grundschulverband e. V.

Deutscher Hochschulverband e. V.

Funktionen

Mitglied des Fakultätsrats FK 6 TU Braunschweig

Sprecherin der AG Grammatikdidaktik und Sprachbetrachtung

Projektleitung BMBF Qualitätsoffensive Lehrerbildung TU4Teachers Teilprojekt Mehr Sprache

Betreute Qualifikationsarbeiten

Laufende Dissertation

Katharina Wedler Erzähl mir was. Zur Effektivität des Scaffoldings am Beispiel des Erzählerwerb in der Grundschule


Betreute Masterarbeiten

Julia Guzzone Junktionsstrategien in schriftlichen Erzählungen - ein empirisches Forschungsprojekt an einer deutsch-italienischen Schule
Leyla Kaplan Kompetenzen von DaZ-Lehrkräften an allgemeinbildenden Schulen in der Sekundarstufe I
Carina Smolla Auswirkung von Interpunktion auf das Vorleseverhalten von Schülern der Klassenstufe 9
Sarah Lux Darstellungen von Satzgliedern in Deutschlehrwerken - eine Schulbuchanalyse
Alicia Hermann Literarische Muster in schriftlichen Erzählungen von Grundschülern
Charlott Bombach Lernbeobachtungen im Schriftspracherwerb in der Zweitsprache Deutsch
Eyleen Ochetta Handlungsleitende Vorstellungen von Lehrpersonen zur Korrektur von Fehlern in schriftlichen Texten im Deutsch- und Englischunterricht
Aycela Candan Fehlerkorrekturen im Schriftspracherwerb der Zweitsprache
Marilena Lehmann Analyse und Vergleich orthographiedidaktischer Konzepte in Fibeln und Sprachbüchern
Laura Wunderlich LRS am Duden-Institut: Welche Fälle werden diagnostiziert und wie unterscheiden sie sich?
Miriam Ebert Grammatische Komplexität im Kinderbuch



  aktualisiert am 06.09.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang