Promotionsprogramm iCA

Niedersächsisches Promotionsprogramm " Drug Discovery und Chemieinformatik für neue Antiinfektiva (iCA)"

Antibiotika sind Arzneistoffe, welche die Vermehrung von Bakterien vermindern und seit Jahrzehnten sehr erfolgreich bei der Behandlung bakterieller Infekte eingesetzt werden. Dadurch können in früheren Zeiten oft tödlich verlaufende Infektionserkrankungen mit nur sehr geringen Nebenwirkungen behandelt werden. Es treten jedoch immer häufiger resistente Keime auf, die mit den zur Verfügung stehenden Antibiotika nur unzureichend bekämpft werden können. Insbesondere multiresistente Erreger stellen auch in westlichen Industrienationen inzwischen eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit der Bevölkerung dar. Ähnlich dramatisch wie bei bakteriellen Infektionen ist die Situation bei den von parasitären Einzellern ausgelösten Erkrankungen, zu denen viele der sogenannten vernachlässigten Tropenerkrankungen zählen.

Zur Entwicklung neuer effektiver Arzneistoffe gegen bakterielle und parasitäre Infektionserkrankungen (Antiinfektiva) bedarf es einerseits der Entwicklung innovativer Wirkstoffe, die sich chemisch von den bisher eingesetzten Arzneistoffen unterscheiden, und andererseits der Identifizierung neuer biologischer Zielstrukturen (Targets), die von den etablierten Arzneistoffen noch nicht adressiert werden. Beide Ziele können heute bereits mit Digitalisierungstechniken unterstützt werden. Das Promotionsprogramm iCA bearbeitet, basierend auf innovativen digitalen Techniken, neue Antiinfektiva, die durch Kooperation von Technischer Universität Braunschweig, Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung und Ostfalia Hochschule eingebracht werden. Die Verknüpfung der Wirkstoffforschung mit digitalen Methoden kann wichtige Impulse zur Identifizierung substanziell neuer Wirkstoffe und neuer Targets liefern. Durch den umfangreichen Einsatz von digitalen Technologien (v.a. aus der Chemie- und Bioinformatik und der Theoretischen Chemie) in allen Teilbereichen des Promotionsprogrammes wird ein signifikanter Mehrwert erreicht werden, welcher perspektivisch bedeutende medizinische Fortschritte in der Behandlung von Infektionserkrankungen ermöglichen soll.