TU BRAUNSCHWEIG

Herzlich Willkommen beim Institut
für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge

 




Aktuelles:

LKW 4.0: Digitalisierung im Lastverkehr für mehr Wirtschaftlichkeit und eine bessere Ökobilanz

Was macht ein Lastwagen mitsamt Sattelauflieger vor dem Altgebäude der Technischen Universität Braunschweig? Er wirbt für eine besondere Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Die Wandt Spedition aus Braunschweig und das Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge der TU Braunschweig erforschen gemeinsam, wie man den Einsatz von LKW umweltfreundlicher, wirtschaftlicher und moderner gestalten kann. Wichtiger Partner ist das Fahrzeugwerk Krone.

Mehr Informationen unter:

https://magazin.tu-braunschweig.de/pi-post/lkw-4-0-digitalisierung-im-lastverkehr/



Update: NDR Bericht bei Hallo Niedersachsen (mit Video)

Hochwasser-Einsatz für Forschungsteam der TU Braunschweig – Ingenieure dokumentieren Überflutung aus der Luft

In der vergangenen Woche wurden Teile Niedersachsens von einem schweren Hochwasser heimgesucht, darunter die Region Braunschweig. Ein Team des Instituts für Flugführung und des Instituts für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge der Technischen Universität Braunschweig unterstützte die Einsatzkräfte bei der Dokumentation des Hochwassers aus der Luft. Im Rahmen des Projektes „ANKommEn (Automatische Navigation und Kommunikation zur Exploration)“ erforschen sie die möglichst effiziente Erkundung bei zivilen Katastrophen zur Koordinierung von Einsatzkräften.

Mehr Informationen unter:

https://magazin.tu-braunschweig.de/pi-post/hochwasser-einsatz-fuer-forschungsteam-der-tu-braunschweig/



Umweltminister Stefan Wenzel überreicht Bewilligungsbescheid zum Projekt „Linearaktuatorik mit elektrischer Leistungsversorgung“

„Wenn wir die Energiewende voran bringen wollen, brauchen wir durchdachte, alltagstaugliche Innovationen.
Vollelektrifizierte Arbeitsmaschinen sparen Energie und sind insbesondere im Zusammenspiel mit Strom aus erneuerbaren Quellen umweltfreundlich“, sagte Niedersachsens Umweltminister und Kuratoriumsmitglied der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) Stefan Wenzel anlässlich der Übergabe einer Projektbewilligung. Anhand der Entwicklung elektrischer Linearaktuatoren in einer Kehrmaschine wird das „Innovative“ im Projekt dargestellt.

Bild: Prof. Dr.-Ing. Jens Friedrichs, Dekan der Fakultät für Maschinenbau, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Jürgen Hesselbach, Präsident der TU Braunschweig, Prof. Dr. Ludger Frerichs, Leiter des Instituts für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge, Stefan Wenzel, Niedersächsischer Umweltminister, Dr. Heinrich Bottermann, DBU-Generalsekretär, Johannes Oswald, Oswald Elektromotoren GmbH, Dr.-Ing. Rainer Bavendiek, Bereichsleiter Entwicklung Hako GmbH und Prof. Dr.-Ing. Markus Henke, Leiter des Institut für Elektrische Maschinen, Antriebe und Bahnen.

Quelle: TU Braunschweig/Stabsstelle Presse und Kommunikation

Mehr Informationen unter:

https://www.dbu.de/123artikel37078_2442.html

https://magazin.tu-braunschweig.de/m-post/elektrische-besen-kehren-gut/



Startschuss für ambitioniertes CO2-Projekt

„Mit weniger mehr erreichen“ lautet das Motto des vom Branchenverband VDMA Landtechnik initi-ierten CO2-Forschungsprojekts EKoTech. Am 08.11.2016 überreichte in Berlin der parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, Peter Bleser, feierlich den anwesenden Projektpartnern die Bewilligungsbescheide. Den CO2-Ausstoß entlang des gesamten Landtechnikeinsatzes in der Pflanzenproduktion signifikant abzusenken, ist Ziel und Zweck des ambitionierten Vorhabens, das mit einem Etat von rund 4 Millionen Euro über eine dreijährige Laufzeit hervorragend ausgestattet ist. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft übernimmt rund 70 Prozent der Projektkosten. An dem Projekt unter der Gesamtleitung des VDMA sind sechs Partner aus der Industrie und fünf aus der Wissenschaft beteiligt. Die wissenschaftliche Leitung liegt am Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge der TU Braunschweig, bei Prof. Ludger Frerichs und seinen Mitarbeitern. 

Bild: Parlamentarischer Staatssekretär Bleser mit den Empfängern der Zuwendungsbescheide, Quelle: BMEL

Mehr Informationen unter:

http://www.ble.de/DE/09_Presse/Aktuelles/2016/161110_Kraftstoffnutzung.html

https://www.tu-braunschweig.de/imn/forschung/fahrzeuge/ekotech


Stellenausschreibungen:

Stellenausschreibung für wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Themenfeld Antriebstechnik

Am Institut für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge (IMN) ist ab sofort die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters im Themenfeld Antriebstechnik zu besetzen. Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Mehr Informationen hier



Stellenausschreibung für eine Studentische Hilfskraft im Bereich der Antriebstechnik

Die Tätigkeit umfasst insbesondere das Erarbeiten neuer Antriebsarchitekturen und deren Modellierung und Simulation.

Mehr Informationen hier



Stellenausschreibung für eine Studentische Hilfskraft im Bereich der Hydraulik

Die Tätigkeit umfasst insbesondere die Untersuchung hydraulischer Fahrantriebe hinsichtlich der Leistungsverluste im Spül- und Speisekreis. Hierzu sollen unter anderem ein Simulationsmodell des Antriebs erstellt sowie ein Prüfstand entwickelt und aufgebaut werden.

Mehr Informationen hier

LKW 4.0:
Digitalisierung im Lastverkehr für mehr Wirtschaftlichkeit und eine bessere Ökobilanz


  aktualisiert am 19.10.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang