TU BRAUNSCHWEIG

PD Dr. Sami Eldeeb (Assoc. Prof. appointed by Al-Azhar University)

 

Kontakt

PD Dr. Sami Eldeeb (alternative Schreibweise El Deeb) 

Institut für Medizinische und Pharmazeutische Chemie

Technische Universität Braunschweig
Beethovenstr. 55

D-38106 Braunschweig
Deutschland

s.eldeeb@tu-bs.de

Tel.: 0531 - 391 2761 
Fax. 0531 - 391 2799

 

Lebenslauf

seit 2017: PD Dr., Instituts für Medizinische und Pharmazeutische Chemie, TU Braunschweig.

2014 - 2016: Senior Researcher/ Habilitand, Instituts für Medizinische und Pharmazeutische Chemie, TU Braunschweig.

2013 - 2014: Associate Professor, Pharmazeutische Fakultät, Al-Azhar Universität, Palästina.

2012 - 2013: Leiter des Arzneimittelkontrollzentrums Gaza Stadt, Palästina.

2010 - 2012: Postdoc Forschungsstipendium, Instituts für Pharmazie Freie Universität Berlin  (Alexander von Humboldt).

2008 - 2010: Assistant Professor, Pharmazeutische Fakultät, Al-Azhar Universität, Palästina.

2004 - 2007: Promotion, Instituts für Medizinische und Pharmazeutische Chemie, TU Braunschweig (DAAD Stipendium).

2003 - 2004: Dozent, Pharmazeutische Fakultät, Al-Azhar Universität, Palästina.

2001 -  2003: Master Studium, Jordan Universität, Jordanien  (DAAD Stipendium).

1999 - 2001: Wiss. Mitarbeiter, Pharmazeutische  Fakultät der Al-Azhar Universität , Palästina.

1994 - 1999: Pharmazie Studium, Al-Azhar Universität, Palästina.

  

 

Forschungsgebiet:

Der allgemeine Forschungsbereich ist die „ Instrumentelle Pharmazeutische Analytik“, einschließlich der Charakterisierung pharmazeutischer und biopharmazeutischer Produkte.

Besondere Forschungsinteressen:

  • Untersuchung der Bindungsaffinitäten, einschließend der Wechselwirkungen zwischen den Arzneimitteln, Arzneimitteln und Metallionen, Arzneimitteln und Proteinen, Arzneimitteln und DNA und Protein-Protein-Wechselwirkungen mittels Microscale Thermophorese (MST). Affinitätschromatographie (AC) und Affinitätskapillarelektrophorese (ACE).
  • Entwicklung von Methoden für Aptamer-basierte Assay, einschließend der Aptamer Generation, Aptamer-Affinitäts-screening und Aptamer-basierten Assay-Entwicklung, z.B. Aptasensor.
  • Charakterisierung von Arzneimitteln und Metabolomiks mittels LC/MS.
  • Organometall-Analyse von Zytostatika mittels hochauflösender Kontinuums-Atom-Absorptionsspektrometrie (HR-CS-AAS)
  • Schnelle HPLC-Methode Entwicklung und Validierung mit monolithischen Säulen (Anwendung hoher Durchflussraten, Flow-Programmierung und Säule-Säule-Kupplung) und / oder mit verschmolzenen Kern Säulen.
  • Monolithische Kieselsäure-Epoxysäulen-Derivatisierung für die Immobilisierung neuer chiraler Selektoren oder Affinitäts-Wechselwirkungen.
  • Methodenentwicklung und Validierung mit HILIC-HPLC Säulen für polare Arzneimittellösungen.
  • Bioanalyse von Arzneimitteln aus Blut- und / oder Urinproben nach korrekter Probenvorbereitung unter Verwendung von LC mit Fluoreszenzdetektion oder mittels Kapillarelektrophorese.
  • Bioanalyse mit direkter Seruminjektion (verdünnen und schießen) mit abgeschirmter hydrophober Phase (Hisep HPLC Säule).
  • Enantiomere Arzneimitteltrennung und enantiomere Verunreinigungsbestimmung (bis zu einem Konzentrationsniveau von 0,1% oder weniger bezogen auf das Haupt-Enantiomer) zur Qualitätskontrolle von chiralen Arzneimitteln mittels HPLC mit chiralen stationäreren Phase (z. B. Vancomycin-basierte HPLC-Säule) oder CE mit verschiedenen Arten von nativen und derivatisierten Cyclodextrinen und Anwendung von normal- und umgekehr-Polaritätsmodi.

Literatur


  aktualisiert am 12.05.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang