6,5 Millionen Euro für Projekte zur Wasserstofftechnologie

Förderung von grünen Wasserstoffprojekten in Niedersachsen
Bildnachweis: EFZN/AdobeStock

NFF an zwei Innovationslaboren für Wasserstofftechnologien beteiligt

Beim Ausbau der Wasserstofftechnologie kommt die Landesregierung einen großen Schritt voran. Das Mi-nisterium für Wissenschaft und Kultur (MWK) fördert Projekte zur Weiterentwicklung der Schlüsseltechnolo-gie. Es sollen insgesamt bis zu 6,5 Millionen Euro investiert werden.
„Grüner Wasserstoff ist ein unverzichtbarer Baustein für die Energiewende und den Klimaschutz“, sagt der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler. „Niedersachsen ist mit dieser Aus-schreibung Vorreiter bei der Umsetzung der zukunftsweisenden Technologie. Während der Bund heute seine Wasserstoffstrategie vorgestellt hat, starten wir bereits mit konkreten, anwendungsorientierten Projek-ten. Wichtig ist, dass die Vorhaben in enger Zusammenarbeit mit den Industriepartnern umgesetzt werden. Damit beschleunigen wir den Innovationsprozess und fördern den schnellen Transfer der Forschungsergeb-nisse in Wirtschaft und Gesellschaft.“

Die neuen Forschungsverbünde bündeln als Innovationslabore zielgerichtet die verschiedenen Kompeten-zen der Wasserstofftechnologien und werden die Wasserstoffforschung in Niedersachsen maßgeblich wei-terentwickeln und stärken. Das NFF ist an den folgende zwei Innovationslaboren beteiligt, die das Land Niedersachsen mit jeweils 1,2 Millionen Euro fördert:

  • Thermomanagement von H2-Tankstellen (THEWA): Technische Universität Braunschweig - NFF-Mitglieder: Prof. Dr.-Ing. Jürgen Köhler, Institut für Thermodynamik, Prof. Dr. David M. Woiset-schläger, Institut für Automobilwirtschaft und Industrielle Produktion, Prof. Dr.-Ing. Thomas Vietor
  • Nachhaltige Wasserstoff-Verbrennungskonzepte: Leibniz Universität Hannover, TU Braun-schweig, TU Clausthal, Jade Hochschule Wilhelmshaven - NFF-Mitglieder: Prof. Dr.-Ing. Friedrich Dinkelacker, Institut für Technische Verbrennung, Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr.-Ing. Peter Eilts, TU Braunschweig

weiterlesen