Medien und Presse

Fremdsprachen schon im Kindergarten?

Der Trend, schon im Kindergarten mit dem Fremdsprachenlernen anzufangen, nimmt immer mehr zu. In einem Artikel aus der Welt am 13.07.2019 schildert Holger Hopp Vorzüge und benennt Qualitätsfaktoren:

PDF

Keine Fremdsprachen mehr in der Grundschule?

Der Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz (CDU), schlägt vor, das frühe Englischlernen in der Grundschule zugunsten von mehr Deutschunterricht aufzugeben. Im Interview mit dem Deutschlandfunk am 1.2.2019 sagt Holger Hopp, dass dies nicht automatisch Vorteile für die Deutschkompetenz mit sich bringt:


Frühbeginn Englisch an Grundschulen

In Baden-Württemberg wird ab dem Schuljahr 2018/19 der Beginn des Fremdsprachenunterrichts von der ersten in die dritte Klasse der Grundschule zurückverlegt. Prof. Hopp sieht diese bildungspolitische Entscheidung aus Sicht der Fremdsprachenforschung kritisch:


Wird Mehrsprachigkeit immer wichtiger?

Mit mehreren Sprachen aufzuwachsen, lange sahen das auch Experten eher kritisch. Doch längst ist erwiesen: Mehrsprachigkeit hat viele Vorteile. Kinder, die mit mehr als einer Sprache aufwachsen, können sich Studien zufolge besser in andere Menschen hinein versetzen. In einer Sendung des Deutschlandfunks vom 2.3.2018 diskutiert Prof. Hopp die Bedeutung der Mehrsprachigkeit aus linguistischer Sicht:
http://www.deutschlandfunk.de/die-welt-besser-verstehen-wird-mehrsprachigkeit-immer.1176.de.html?dram:article_id=412049

Vorteile der Mehrsprachigkeit
Immer mehr Forschung zeigt, dass das Lernen von mehreren Sprachen nicht nur kommunikative, sondern auch kognitive und soziale Vorteile mit sich bringt. In der Welt am Sonntag vom 10.4.2016 wird darüber berichtet und auch gezeigt, wie im Institut für Anglistik und Amerikanistik an der TU dazu geforscht wird: http://www.welt.de/print/wams/wissen/article154174951/Die-Schlausprecher.html