Arbeitsbereiche des Fachinformationsdienstes

FID_Arbeitsbereiche_2021
Bildnachweis: FID Pharmazie/TU Braunschweig
Arbeitsbereich_Governance
Bildnachweis: FID Pharmazie/TU Braunschweig

 

  • FID-Lizenzen
    Der FID bietet universitären pharmazeutischen Wissenschaftler*innen Volltextzugriff auf aktuell 56 Zeitschriften des Spezialbedarfs mit über 140.000 Artikeln. Diese sind an den Hochschulstandorten des Faches überwiegend campusweit zugänglich, nur für wenige ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Ein Lizenz-Kontingent für Forschende weiterer öffentlicher Einrichtungen ist darüber hinaus vorhanden.
    Die lizenzierten Zeitschriften werden durch das Kompetenzzentrum für Lizenzierung bereitgestellt und sind in PubPharm durchsuchbar.
Arbeitsbereich_Research_Development
Bildnachweis: FID Pharmazie/TU Braunschweig
  • Entwicklung und Erweiterung der PubPharm Rechercheplattform
    PubPharm ist eine pharmaziespezifische, wirkstoffzentrierte Suchmaschine mit mehr als 55 Millionen durchsuchbaren Einträgen (Stand 05/2021), davon entstammen 30 Millionen aus der Datenbank Medline (PubMed). Des Weiteren sind u.a. Zeitschriftenartikel aus angrenzenden Disziplinen der Pharmazie, Bücher (darunter E-Books und Dissertationen), Konferenzschriften, Preprints, Patente und Informationen zu klinischen Studien enthalten. Zugleich werden frei zugängliche fachspezifische Informationsressourcen eingebunden, die weitere wirkstoffbezogene Daten liefern. Eine Rechercheoption auf der Basis chemischer Strukturen (inkl. Substruktur- und Struktur-Ähnlichkeitssuche) ergänzt die textbasierte Suche.
    PubPharm ist ein auf der Open Source Software VuFind basierendes Discovery System. Das Backend, der zentrale Suchindex K10plus-Zentral, liegt bei der VZG. PubPharm wird kontinuierlich inhaltlich und funktional weiterentwickelt. Zu den geplanten Weiterentwicklungen gehört u.a. die Etablierung einer neuen PubPharm-Gesamtarchitektur.
    Auf der PubPharm-Hilfeseite finden Sie ausführliche Informationen zu allen Services.
  • Entwicklung von innovativen Diensten
    In Kooperation mit dem Institut für Informationssysteme entstehen aus der informationsfachlichen Forschung innovative Services als Alleinstellungsmerkmal von PubPharm, z.B. die Anzeige von kontextähnlichen, verwandten Substanzen, Erkrankungen/Symptomen und Genen bei der Suche nach Arzneistoffen oder Erkrankungen und ihre Visualisierung in Netzwerken. Erweist sich ein Prototyp nach Rückkoppelung mit der Fachcommunity als nützlich, wird er perspektivisch in PubPharm eingebunden.
    Im Rahmen der narrativen Intelligenz werden Ansätze zur Plausibilisierung von Forschungshypothesen erforscht. Dies beinhaltet eine präzise Literaturrecherche sowie eine Strukturierung der vorhandenen Literatur auf Basis von wissenschaftlichen Argumentationen.
    Ein weiterer Forschungsansatz beschäftigt sich mit KI-basierten Vorhersagen von Assoziationen zwischen pharmazierelevanten Entitäten.
  • Fachspezifisches Repositorium
    Ziel in der dritten Förderperiode ist der Aufbau eines pharmaziespezifischen Repositoriums.
Arbeitsbereich_Dissemination_Outreach
Bildnachweis: FID Pharmazie/TU Braunschweig
  • Zusammenarbeit mit der Fachcommunity
    Die intensive und systematische Rückkoppelung mit der Fachcommunity garantiert die bedarfsgerechte und nutzerzentrierte Ausrichtung aller Services des FID.
  • Fachbeirat
    Ein Fachbeirat bestehend aus mehreren Wissenschaftler*innen aus der Pharmazie und Informatik begleitet die Weiterentwicklung des FID. Es finden jährliche Treffen statt.
  • Präsentationen auf wissenschaftlichen Konferenzen
    Die Services des FID werden auf wissenschaftlichen Konferenzen verschiedener Fachgesellschaften präsentiert. Diese bieten die Möglichkeit, Wissenschaftler*innen direkt über den FID zu informieren und im persönlichen Gespräch Bedürfnisse und Wünsche der Nutzer*innen zu erfahren.
  • Webinare und Roadshows
    Wissenschaftler*innen werden über die Services des FID direkt vor Ort in Roadshows und ortsunabhängig in Webinaren informiert.
  • PubPharm Blog
    Im PubPharm Blog sowie auf Twitter und LinkedIn werden regelmäßig die aktuellen Entwicklungen im FID und über inhaltliche und funktionale Erweiterungen bei PubPharm berichtet.
  • Publikationen und Presse
    Publikationen des FID und Pressemeldungen über den FID sind im PubPharm Blog zusammengefasst und auf der übergeordneten Seite gelistet.
Arbeitsbereich_Content Management
Bildnachweis: FID Pharmazie/TU Braunschweig
  • Datenmanagement und -integration
    PubPharm wird kontinuierlich um relevante pharmaziespezifische Daten aus heterogenen Quellen erweitert, z.B. weitere Register klinischer Studien, Faktendatenbanken und Forschungsdaten.
  • Retrodigitalisierung und Open-Access-Services
    Es konnten bis jetzt 1.700 Bücher und 700 Zeitschriftenbände, überwiegend aus dem 19. und 20. Jahrhundert, digitalisiert werden. Diese sind über den Publikationsserver der Technischen Universität Braunschweig frei zugänglich. Darunter befinden sich beispielsweise die "Süddeutsche Apotheker-Zeitung", die „Deutsche Apotheker Zeitung" und die "Pharmazeutische Zeitung“.
    Der FID Pharmazie setzt sich aktiv für das Open-Access-Publizieren ein und bietet dafür Beratungs- und Unterstützungsleistungen an.
  • Langzeitarchivierung
    Die dauerhafte Sicherung des vom FID lizenzierten Contents erfolgt in Kooperation mit der TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek in Hannover.
  • Forschungsdatenmanagement