TU BRAUNSCHWEIG

Forschung




Forschungsschwerpunkte des ISBS

Um den Anforderungen an Baustoffe bei hochbeanspruchten Infrastrukturbauwerken gerecht zu werden, liegt der Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt im Bereich der strukturellen Straßen­bauforschung in der Entwicklung von verbesserten, gebrauchsverhaltensorientierten, fun­da­mentalen Prüfmethoden. Mittels dieser gebrauchsverhaltensorientierten Prüfmethoden kann eine Charakterisierung der Baustoffeigenschaften durch physikalisch fundierte Kenn­größen erfolgen. Angesprochen werden dabei das Tieftemperaturverhalten (Bruch- und Kriech­ver­halten), das temperaturabhängige Steifigkeits- und Ermüdungsverhalten bei Dauer­bean­spruchung, das Verformungsverhalten bei hohen Temperaturen und das Haftverhalten an der Grenz­fläche Bindemittel-Gestein. Neben der Prüfung und Konzeption von Straßenbau­asphalten nach funktionalem Ansatz dienen die gebrauchsverhaltensorientierten Prüfmethoden auch der Ableitung von Materialkennwerten, die im Rahmen der angewandten Forschung für die Identifikation von Modellparametern bzw. zur Verifikation von Modellansätzen erforderlich sind. Die Simulation ermöglicht eine zuverlässige Prognose des Verhaltens von Straßen­befestigungen unter Gebrauch.
Das übergeordnete Forschungsziel des ISBS ist es, ein Instrumentarium zu schaffen, welches die Bewertung, die Konzeption und die Optimierung von Oberbaustrukturen im Verkehrswegebau hinsichtlich definierter Anforderungen gewährleistet. Die Zeitspanne der Gebrauchsdauer von Straßenbefestigungen soll vorherbestimmbar werden.

Folgende drei Forschungsfelder werden am ISBS angesprochen:

Prüfung von Straßenbaustoffen

  • Entwicklung von gebrauchsverhaltensorientierten Prüf- und Bewertungsmethoden von im Verkehrswegebau eingesetzten Baustoffen und Strukturen
  • Identifikation und Beschreibung von Baustoffeigenschaften, Verhaltens- und Schadensmechanismen
  • Gewinnung von fundamentalen Baustoffkennwerten

Modellbildung und Simulation

  • Numerische Simulation des Verhaltens von Oberbaustrukturen unter Beanspruchung zur Prognose des Gebrauchsverhaltens
  • Systematische Optimierungsmethoden zur anforderungsgerechten Konzeption von Oberbaustrukturen zur Erreichung von Dauerhaftigkeit

Erhaltungsmanagement und Bauausführung

  • Weiterentwicklung von Methoden der Zustandserfassung und -bewertung
  • Weiterentwicklung von Pavement Management Systemen zur systematischen Straßenerhaltung
  • Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -steigerung in der Bauausführung zur Verlängerung der Lebensdauer

  aktualisiert am 17.07.2014
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang