TU BRAUNSCHWEIG


Programm Sommersemester 2019

Wissenschaft und Populärkultur

Die Vorträge finden immer donnerstags von 18.30-20.00 in Raum BI 84.2 statt.


25.04.2018   

Laura Merker

Facility Manager auf der Burg - Mittelalterrezeption in Kinder- und Jugendliteratur

09.05.2019

Annkathrin Koppers

Literarische Interessenbildung im Spätmittelalter - die zimmerische Bibliothek um 1500

23.05.2019

Thomas Kronschläger

"Eine noch" - literaturdidaktische Perspektiven auf serielles Erzählen

20.06.2018

Claudia Gräßner

Schönheit und Gefahr der Eisenbahn. Geschwindigkeitsdarstellungen in Literatur und Malerei des ausgehenden 19. Jahrhunderts

04.07.2019

Sophie Streit

„Wie bitte?“ Verstehen trotz Versprechern aus psycholinguistischer Sicht

"Wissenschaft meets Pop"

Wissenschaft meets Pop

    

Nach neun Semestern erfolgreicher Nachwuchs-Vortragsreihe können wir mit Stolz verkünden, dass acht ausgewählte Beiträge in (gedruckter und digitaler) Buchform veröffentlicht sind.

Anfang August kam der Sammelband „Wissenschaft meets Pop. Eine interdisziplinäre Annäherung an die Popkultur“ in der Edition Kulturwissenschaft des transcript Verlags heraus und ist in allen gängigen Buch- und Online-versandhandlungen erhältlich.

Danke an alle Unterstützer vor und während der Entstehungsphase!


Konzept der Reihe

Ob Vampire, Zauberbücher, extraterrestrische Sprachen, Film- und Serienhelden oder Punk – in allen Fällen interagiert Populärkultur mit Wissenschaft!

Wenngleich die Alltagskultur doch allgegenwärtig ist, finden wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihr noch relativ selten statt. Um dem Abhilfe zu schaffen bietet diese Veranstaltung ein Forum, in dem auch die innovativen und unkonventionellen Phänomene eine Betrachtung erfahren. Im Fokus stehen darum besonders die Themen, die spannend und faszinierend sind, die aber möglicherweise im universitären Betrieb zu kurz kommen.

Nachwuchs FK6 existiert seit dem Sommersemester 2011 und ist eine interdisziplinär angelegte Vortragsreihe, organisiert vom Institut für Germanistik. Das Themenfeld umfasst ein breites Spektrum der verschiedenen Schnittstellen zwischen Hoch- und Populärkultur. Der wissenschaftliche Nachwuchs hat hier eine über die üblichen akademischen Themen hinausgehende Möglichkeit, seine Überlegungen einem kritischen Publikum vorzustellen. Für Studierende bietet sich die Option, Forschung in der Entstehung zu beobachten sowie an ihr teilzuhaben.

 

Für wen ist die Veranstaltung gedacht?

  • Für Studenten, die
- über den Tellerrand ihres eigenen Faches hinausblicken möchten
- interdisziplinäres Interesse haben
- aktiv und kritisch an Diskussionen teilnehmen möchten
- sich für neue Themen und ungewöhnliche Blickwinkel begeistern können ...

 

  • Für Nachwuchswissenschaftler, die
- sich über den akademischen Rahmen hinaus für unkonventionelle Themen
  interessieren
- Erfahrungen bei der Vorbereitung und Ausführung von Vorträgen sammeln möchten
- sich der wissenschaftlichen Diskussion stellen möchten ...

 

 

Wir wollen Sie!

  • Sie sind Nachwuchswissenschaftler an der Fakultät 6 und haben ein Thema, das sich in den Rahmen 'Wissenschaft und Populärkultur' integrieren lässt? Dann melden Sie sich mit Ihrem Titelvorschlag und einer Kurzbeschreibung bei uns.
  • Wenn Sie Student sind und auch einmal üben wollen, wie man einen Vortrag konzipiert, erarbeitet und hält, bieten wir Ihnen hier die Möglichkeit dazu. Schicken Sie uns Ihr Exposé (max. 3 Seiten, min. 1 Seite) zu und unter den besten Einsendungen wird eine studentische Arbeit für einen Termin ausgelost; mit etwas Glück also können Sie im kommenden Semester ebenfalls Ihren Beitrag einem Publikum vorstellen.

 

Kontakt

Schreiben Sie uns Ihre Kritik und Ihre Anregungen, oder schicken Sie uns Ihre Vorschläge für einen Vortrag:

Sebastian Bernhardt: s.bernhardt(at)tu-braunschweig.de

Reine Geschmackssache.“ Sexdiskurs in Frauenzeitschriften. 


  last changed 27.05.2019
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop