TU BRAUNSCHWEIG

Herzlich Willkommen am Institut für Geoökologie

"Geoökologie ist eine querschnittsorientierte Umweltnaturwissenschaft"
VGöD, Was ist Geoökologie? (2012)


Studieren an der TU Braunschweig

Informationen rund um ein Studium an der TU Braunschweig finden Sie auf unseren Webseiten für Studieninteressierte.

Neuigkeiten aus dem Institut

Artikel "Deep ploughing....." bei NATURE CLIMATE CHANGE
-
Methoden zur Akkumulation von organischem Kohlenstoff im Boden werden zunehmend im Zusammenhang mit Möglichkeiten der Minderung des Klimawandels untersucht. Forscherteam vom Thünen-Institut für Agrarklimaschutz in Braunschweig und vom Institut für Geoökologie (TU Braunschweig) belegt hohes Kohlenstoff-Sequestrierungspotential durch Tiefpflügen (GLOBALE CHANGE BIOLOGY).

Gemeinsame Tagung der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft und der International Union of Soil Science zum Thema „Biological Control on Soil Mechanical and Hydraulic Properties“, 1.+2. September 2016, TU Braunschweig.  ->Link

„Hallo Niedersachsen“ beleuchtet Forschungsarbeiten zu Gründächern und ultrafeinen Partikeln
- [07.05.2016] Am Dienstag, den 03.05.2016 filmte ein Team des Norddeutschen Rundfunks verschiedene Aspekte unserer Forschungsarbeiten zum Oberfläche-Atmosphäre Austausch von Gründächern sowie zur raum-zeitlichen Variabilität von ultrafeinen Partikeln. Der Beitrag "Gründächer gegen den Klimawandel" wurde am 06. Mai 2016 ausgestrahlt und kann in der Mediathek des NDR eingesehen werden.

Forschungsprojekt „Stadtklima im Wandel“ (BMBF) bewilligt - [26.04.2016] Die Arbeitsgruppe Klimatologie und Umweltmeteorologie forscht ab dem 01. Juni 2016 im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgeschriebenen Fördermaßnahme „Stadtklima im Wandel“ über 3 Jahre zu Aspekten des Oberfläche-Atmosphäre Austausches in Städten.

Rekord-Insekt: Studie von Forscherteam aus USA, Japan, Schweden und der TU Braunschweig belegt interkontinentalen Austausch von Erbgut bei der Wanderlibelle. Troast D, Suhling F, Jinguji, J, Sahlén G, Ware J, 2016. A global population genetic study of Pantala flavescens. PLOSOne: DOI: 10.1371/journal.pone.0148949. siehe auch www.sueddeutsche.de

Mit SeaArt wird ein neues Projekt vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur und der VolkswagenStiftung gefördert. Weitere Informationen im Notizblog Künstliches Seegras für den Küstenschutz der TU Braunschweig und in der Presseinformation „Stärkung für die Küsten- und Meeresforschung – Sechs Projekte erhalten acht Millionen Euro aus dem Niedersächsischen Vorab“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur vom 08. Februar 2016.

Strategien für nachhaltige Beziehungen zwischen Stadt und Land in Niedersachsen stehen im Focus des Forschungsprojekts „METAPOLIS“. Es wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die Volkswagen Stiftung, siehe auch die Pressemitteilung zur Bewilligung.

Immer auf dem Laufenden bleiben? Abonniere den RSS-Feed für Pressemitteilungen und Institutsnachrichten rund um die Geoökologie in Braunschweig.


  aktualisiert am 07.12.2016
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang