Studienumfeld der TU


Die TU BS gliedert sich in drei große Bereiche: das Kerngebiet um das historische Universitätsgebäude ("Altgebäude"), einen Neubau-Bereich etwas weiter östlich und den "Campus Nord", in dem insbesondere ein Zentrum für Geistes- und Sozialwissenschaften entsteht.

Auch für Vernetzung ist gesorgt: Jede(r) Studierende der TU BS erhält vom Rechenzentrum Zugang zum Internet, selbst vom Heim-PC aus, sowie eine persönliche E-Mail-Adresse. Wer mag, kann seine eigene Web-Home-Page gestalten.

Die TU unterhält Beziehungen zu einer Vielzahl international renommierter Forschungsanstalten und kooperiert mit 47 Partnerhochschulen in 21 Ländern. Zusätzlich bestehen im Rahmen von Studentenaustauschprogrammen allein in Europa zu über 180 Universitäten partnerschaftliche Beziehungen.


Die Physik an der TU Braunschweig

Im Bereich der Physik finden Sie an unserer TU eine breite Themenpalette vertreten. Sie vereint unter einem Dach theoretische, experimentelle und angewandte Physik, letztere mit technischer Physik und Geophysik. In ihren Schwerpunkten Festkörperphysik, Geo- und Weltraumphysik sowie Mathematische Physik hat sie sich auf hochaktuelle und anwendungsnahe Gebiete konzentriert.

So entwickelt sich die moderne Festkörperphysik derzeit von der Beschreibung einfacher Phänomene in Kristallen hin zum Verständnis komplexer Vielteilchen-Effekte sowie künstlicher Mikro- und Nanostrukturen. Durch den Einsatz von Satelliten- und Weltraumsonden kann die Geo- und Weltraumphysik präzise Informationen über unsere Erde, Planeten sowie extraterrestrische Plasmen sammeln und daraus genaue Modelle entwickeln. Die Mathematische Physik hinterfragt Grundlagen der abstrakten Quantentheorie und versucht, Erkenntnisse für die Informationsverarbeitung (Quanteninformatik) nutzbar zu machen.

Die Lehr und Forschungsschwerpunkte reichen von A-Z, mit Festkörperoptik, Geophysik, Halbleiterphysik, Magnetismus, Mathematische Physik, Metallphysik, Theoretische Festkörperphysik, Theoretische Plasmaphysik, Tieftemperaturphysik, Weltraumphysik, und Materialwissenschaften.

Institute und Lehrveranstaltungen sind auf ein Physikzentrum konzentriert, so dass für kurze Wege und sehr gute Übersichtlichkeit gesorgt ist. Auch als Neuling kennt man sich in kurzer Zeit aus und erhält sehr schnell Kontakt. Die Gesamtzahl der Studierenden ist mit über 300 noch überschaubar.

Doch schon der eigene Standort bietet Vorteile, da bedeutende Forschungseinrichtungen in der Region Braunschweig angesiedelt sind. Vielfältige Zusammenarbeit gibt es insbesondere mit der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt (PTB), dem Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik sowie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Mitarbeiter aus diesen Forschungseinrichtungen sind als Lehrende an der TU BS tätig und tragen zur Ausbildung bei. Diplomarbeiten und Promotionen sind in Kooperation möglich.

Auch mit der Industrie gibt es rege Zusammenarbeit. Studierende können die Möglichkeit nutzen, über die Einbindung in gemeinsame, anwendungsbezogene Forschungsprojekte unmittelbaren Einblick in ein industrielles Arbeitsumfeld zu gewinnen.