3G-Regel in Präsenzlehrveranstaltungen

Liebe Lehrende und Studierende der TU Braunschweig, sehr geehrte Damen und Herren,

Prof. Knut Baumann

die Planungen für die Präsenzlehre im Wintersemester 2021/22 schreiten weiter voran. In der E-Mail vom 08.07.2021 habe ich angekündigt, dass Krisenstab und Präsidium unserer Universität zum 01. September eine erste Empfehlung zur Präsenzlehre im Wintersemester auf Basis der vorherrschenden Pandemielage abgeben werden. Darüber möchte ich Sie kurz informieren.

Etwa 60% der gesamten Bevölkerung sind mittlerweile vollständig geimpft. Das ist eine gute Ausgangslage für weitreichende Präsenzlehre im Wintersemester. Bis zum Vorlesungsbeginn rechnen wir mit einer noch besseren Impfquote. In Kürze wollen wir die Impfquote an der TU Braunschweig mit einer anonymen Abfrage ermitteln und Ihnen nach Abschluss der Umfrage mitteilen. So können Sie die Situation bei Rückkehr auf den Campus selbst einschätzen.

Der Impffortschritt und die neue 3G-Regel in den Lehrräumen (siehe unten) zusammen mit einer Maskenpflicht der Zuhörerschaft in den Lehrveranstaltungen, lassen ein hohes Schutzniveau in der Präsenzlehre zu und stellen die Eckpunkte unserer Planung dar. Den im öffentlichen Raum vorgeschriebenen Mindestabstand können wir mit diesen Schutzmaßnahmen unterschreiten. Wir müssen es auch, denn andernfalls würden unsere Unterrichtsräume für umfangreiche Präsenzlehre nicht ausreichen. In kleineren Gruppen wird es dann keinen Mindestabstand mehr geben. In größeren Gruppen (max. 100 Personen) streben wir an, den Abstand mit den jeweils zur Verfügung stehenden Räumen zu optimieren. Die Feinplanung dazu läuft gerade. Die Mitglieder des Präsidiums danken den Planenden für ihren unermüdlichen Einsatz unter sich ändernden Rahmenbedingungen!

Aus heutiger Sicht sind wir optimistisch, dass bei weiterem Impffortschritt die schwerwiegenden Auswirkungen der Pandemie begrenzt werden können und die Präsenzlehre mit Beginn der Vorlesungszeit des Wintersemesters möglich wird. Über die endgültigen Bedingungen zur Durchführung von Präsenzlehre im nächsten Semester werde ich Sie Anfang Oktober informieren.

Ich wünsche Ihnen weiterhin eine erfolgreiche vorlesungsfreie Zeit!

Viele Grüße, Knut Baumann

Details zur 3G-Regelung im Wintersemester 2021/22

Ab dem Wintersemester 2021/22 ist bis auf Weiteres in Präsenzlehrveranstaltungen der TU Braunschweig die Vorlage und Kontrolle eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises vorgeschrieben (3G-Regelung).

Wer als geimpft, genesen oder getestet gilt, wird wie im öffentlichen Leben bestimmt (d.h. analog zu SchAusnahmV).

Bei der Testung auf das SARS-CoV-2 wird es im Wintersemester wichtige Unterschiede im Vergleich zur aktuellen Situation geben. Spätestens ab dem 11.10.2021 – je nach Gesetzeslage eventuell auch schon früher – sind für nicht geimpfte und nicht genesene Personen Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests einer zugelassenen Teststelle erforderlich. Die bisher üblichen Selbsttests reichen dann nicht mehr aus. Aus diesem Grund wird deren Abgabe an Studierende zum 11.10.2021 eingestellt.

Für den Impfnachweis ist nach den gesetzlichen Regelungen eine Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff erforderlich (s. SchAusnahmV, Liste der zugelassenen Impfstoffe unter www.pei.de/impfstoffe/covid-19). Für internationale Studierende stehen bei Fragen zu coronaspezifischen Regelungen, Test- und Impfnachweisen Ansprechpersonen im International House zur Verfügung.

Der Nachweis des 3G-Status in den Lehrveranstaltungen erfolgt über das digitale oder ausgedruckte, leicht zugängliche COVID-Zertifikat der EU (z.B. über die Corona-Warn-App oder CovPass-App). Andere Nachweise können leider nicht akzeptiert werden, da eine schnelle Einlasskontrolle sonst nicht möglich wäre. Das Zertifikat wird dabei weder dokumentiert noch gespeichert.

Der Check-in zu einer Präsenzlehrveranstaltung mit Bestätigung der bekannten Selbsterklärung kann zukünftig digital über Stud.IP erfolgen. Genaue Informationen dazu erhalten Sie Anfang Oktober. Als Alternative bleibt die ausgedruckte Selbsterklärung möglich.

Weitere Infektionsschutzmaßnahmen

Bitte beachten Sie, dass mit dauerhaftem Überschreiten der 7-Tages-Inzidenz von 35/100.000 Einwohner:innen sich auch die Infektionsschutzmaßnahmen verschärfen. In Präsenzprüfungen müssen nun auch nach Einnahme des Sitzplatzes medizinische Masken getragen werden. Das Gleiche gilt für die studentischen Arbeitsplätze in der Universitätsbibliothek und in den Hörsälen BI 84.1 und BI 84.2 auf dem Campus Nord. Für studentische Laborpraktika gilt nun wieder das höhere Raumangebot von 20 qm pro Person. Auch in Besprechungen müssen nun wieder medizinische Masken getragen werden. Das sind die wichtigsten Änderungen. Bitte beachten Sie die vollständigen Infektionsschutzmaßnahmen im bekannten Ordner oder im Internet.

Der rapide Anstieg der Infektionszahlen in der Region, aber auch in ganz Deutschland, zeigt uns, dass die Pandemie leider noch nicht vorbei ist. Bitte seien Sie weiterhin vorsichtig und halten die Infektionsschutzmaßnahmen auf dem Campus konsequent ein!

Eine Zusammenfassung von Regelungen und Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen an der TU Braunschweig finden Sie hier in Form einer Handreichung auf Basis der Empfehlungen der Landeshochschulkonferenz:

Infektionsschutzmaßnahmen (PDF)

Rahmen-Hygieneplan (PDF)

Häufig gestellte Fragen