TU BRAUNSCHWEIG

Leitbild

  • Der Lehrstuhl für Organisation und Führung – Institut für Unternehmensführung ordnet sich als klassischer Managementlehrstuhl in die strategische Führungsforschung ein. Er legt eine ganzheitliche Perspektive zugrunde und fußt auf einem betont interdisziplinären Ansatz. Demnach finden neben ökonomischen auch Theorien aus der sozialwissenschaftlichen Verhaltensforschung Anwendung. Die Vielschichtigkeit der realen Managementprobleme fragt nicht nach einzelwissenschaftlichen Schubladen, sondern verlangt eine übergreifende, vernetzte Sicht.
  • Wenngleich wir uns der praktisch-normativen BWL verbunden fühlen, achten wir ausdrücklich auf eine solide theoretische Basis. Theorien und Modelle sind kein akademischer Selbstzweck, sondern Grundlage jeder fundierten Handlungsempfehlung. Schlichtes Rezeptwissen ist zur Erklärung und Bewältigung praktischer Probleme ungeeignet. Sie brauchen im Beruf letztlich beides: Erklärung und Gestaltung. Weder wollen wir viel begreifen und wenig können, noch viel können und wenig begreifen!
  • Wer sich mit wissenschaftlichen Theorien und Modellen beschäftigt, muss ihre Grenzen kennen. Die Befähigung der Studierenden zur kritischen Reflexion ist ein Grundziel des Lehrstuhls. Nur auf der Basis einer kritisch-hinterfragenden Haltung sowohl gegenüber aktuellen Forschungsergebnissen als auch gegenüber der herrschenden Praxis ist eine Verbesserung beider Bereiche möglich. Denn die Methoden von gestern müssen nicht auch morgen erfolgreich sein!
  • Die Entwicklung persönlicher Kritikfähigkeit setzt eine eigenständige Beschäftigung mit den Lehrinhalten voraus. Dies ist ohne ein intensives Lesestudium nicht zu erreichen; die Lektüre weiterführender Texte ist somit keine  Zeitverschwendung! Die Universität unterscheidet sich von der Schule vor allem durch die stärkere Betonung des selbstgesteuerten Lernens. Nur was man sich selbst erarbeitet hat, bleibt auch wirklich haften.
  • Wir sind Wissenschaftler, fühlen uns aber auch der Lehre verbunden. Dabei betrachten wir Wissen als eine Holschuld. Wir wählen den Lehrstoff aus, den wir für besonders relevant halten und versuchen, diesen möglichst anschaulich zu vermitteln. Es geht in unseren Vorlesungen aber nicht allein um Stoffvermittlung - mindestens genauso wichtig ist uns Ihre persönliche Auseinandersetzung mit dem Lehrstoff! Wir stehen Ihnen dabei gern mit Rat und Tat zur Seite, falls es einmal Probleme gibt. Aber letztlich geht es um Ihr intellektuelles Wachstum!

Wir möchten Ihnen helfen, nicht nur zu Kennen ("Wissen"),
sondern auch zu Können ("Kompetenz") und zu Reflektieren ("Bildung"). Nur so können Sie die herrschende Praxis später konstruktiv weiterentwickeln.


  aktualisiert am 17.12.2011
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang