Veranstaltungen

KHN_Veranstaltungen
30.08.22
31.08.22

Studierende 2022. Wer lernt da eigentlich in meiner Lehrveranstaltung?
Freie Plätze Die Teilnehmenden setzen sich mit der Zielgruppe »Studierende 2022« auseinander und vergewissern sich ihrer generationsbezogenen bzw. individuellen Konzepte gegenüber einander, um ein Verständnis zu gewinnen, anhand dessen Strategien für ein effektives Lehren und Lernen miteinander entwickelt werden können.

»Die machen nie, was ich ihnen für das Selbststudium auftrage.« Diese Aussage hört man in der Form oder vergleichbar häufig, wenn man mit Lehrenden über Studierende spricht. Als Erklärungen für ausbleibende oder unzufriedenstellende Mitarbeit werden mitunter fehlendes Interesse, fragwürdige Lernfähigkeiten oder eine konsumorientierte bis passive Einstellung der Studierenden herangezogen. Doch wer sind DIE Studierenden eigentlich? Was zeichnet die aktuelle Studierendengeneration aus? Welche generationsbezogenen Unterschiede aber auch Gemeinsamkeiten lassen sich feststellen? Und vor allem: Wie kann produktiv gemeinsam gelernt und gearbeitet werden? Nach diesem Workshop werden beide Seiten diese und weitere Fragen für sich beantworten können. Der Workshop ist das Ergebnis eines Modulabschluss-Projekts einer Studierendengruppe des Instituts für Erziehungswissenschaft der TU Braunschweig und wird von diesen geleitet. Das Projekt ist unter der Leitung von Volker Voigt im Seminar »Didaktisches Handeln in der Praxis der Erwachsenenbildung/Weiterbildung« entwickelt worden.
WindH
Modul 3
Zertifikat:
Wahlpflicht
  • Was bedeutet studieren 2022?
  • Was zeichnet Studierende 2022, was frühere Generationen aus?
  • Wie kann gemeinsam gelernt und gearbeitet werden?
  • Leitung: Volker Voigt, M.A.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    07.09.22
    08.09.22

    Powerful Storytelling for Academics - online
    Freie Plätze This workshop is dynamic and interactive. You will work in groups on various exercises (including work on voice, body language), actively presenting and applying your skills to real-life situations where you need to be at your most persuasive.

    Stories are wonderful tools for making the complex and the abstract real. Stories are »data with soul«. So, whether you are applying for funding, helping students to relate to and understand complex concepts, or engaging the public at a conference, your success will depend on how well you communicate. This two-day course will be delivered online through Zoom. It is a highly interactive and practical workshop that focuses on strengthening your storytelling powers by exploring why stories are your most powerful communication tool and how you can use storytelling skills to inspire yourself, your communities and your students.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Develop your creativity in order to engage your audiences
  • Present your discipline-specific topics or research in a more original and compelling way
  • Deliver sections of lectures that relate to students and grab their attention
  • Powerfully connect with audiences and build the reputation of your department, faculty and/or university
  • Leitung: Andrew Weale
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    13.09.22
    21.02.23

    Feedback in der Lehre
    Wenige Plätze frei Gute Lehre benötigt unterschiedliche Prozesse und Formate des Feedbacks. Sie unterstützt Studierende u. a. dabei, ihre Kompetenzen selbst einzuschätzen. Lehrende können diese Prozesse nutzen, die Idee der Universität als Gemeinschaft der Lehrenden und Lernenden zu gestalten.

    In diesem Workshop werden wir uns mit unterschiedlichen Prozessen, Formaten, Settings und Methoden der Rückmeldung, sowohl vor, während und nach der Lehr-/Lernveranstaltung als auch z. B. nach einer Prüfung beschäftigen. Dabei wird die gesamte Bandbreite von Rückmeldungen thematisiert: von Feedbackgesprächen über Fördergespräche bis hin zu Kritikgesprächen. Jede Form der Rückmeldung ist eine Rückkopplung und zugleich eine Intervention, die – gewünschte und manchmal auch ungewünschte – Wirkungen erzeugen kann.

    Dabei analysieren wir auch inter- und intrapersonale Prozesse, entwickeln Gestaltungsvarianten und probieren unterschiedliche analoge und digitale Methoden aus. Getragen werden alle Überlegungen von der diskursiven Klärung unserer Lehrüberzeugungen und Haltungen. Die gemachten Erfahrungen werden dann am zweiten Tag gemeinsam reflektiert.
    WindH
    Modul 2
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Unterschiedliche Prozesse und Formate der Rückkopplung: Feedback – Evaluation – Selbstreflexion – Peer Review – Ist-Soll-Abgleich
  • Methoden der Rückkopplung (analog und digital)
  • Lehrüberzeugungen und Haltungen
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    14.09.22
    15.09.22

    Lehrveranstaltungen professionell planen
    Plätze belegt - Warteliste möglich In diesem Workshop durchlaufen und reflektieren wir anhand von Erkenntnissen der Lehr-/Lernforschung und praktischen Prinzipien der Hochschuldidaktik den Planungsprozess einer Lehrveranstaltung.

    Der erste Schritt zu einer lernförderlichen Lehrveranstaltung ist die Planung. Dabei gibt es viele Faktoren, die zu berücksichtigen sind: Neben organisatorischen Gegebenheiten bestimmen das Thema, angestrebte Lernergebnisse, Inhalte und mein methodisches Repertoire wie auch meine Lehrüberzeugungen das Konzept der Veranstaltung. In diesem Workshop beschäftigen wir uns damit, wie unter Einbeziehung dieser Faktoren eine lernförderliche Planung entstehen kann. Dabei nutzen wir didaktische Planungsprinzipien und stellen Verbindungen zwischen lerntheoretischen Erkenntnissen und praktischen Empfehlungen her. Es besteht die Möglichkeit, Teile eigener Lehrveranstaltungen im Workshop zu planen und sich kollegial beraten zu lassen.
    WindH
    Modul 1
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Erkenntnisse zum Wissenserwerb beim Planen von Lehrveranstaltungen berücksichtigen
  • Angestrebte Lernergebnisse definieren und Ideen für aktivierende Lehrkonzepte entwickeln
  • Hochschuldidaktische Planungsprinzipien wie z. B. das »Constructive Alignment« und das »Sandwichprinzip« erproben
  • Leitung: Volker Voigt, M.A.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    21.09.22
    22.09.22

    Stimm- und Sprechbildung
    Freie Plätze Zur kommunikativen Kompetenz – eine der Schlüsselqualifikationen für Menschen in Sprechberufen – gehört auch eine ausdrucksfähige und resonanzreiche Stimme. Es kommt nicht nur darauf an, was wir sagen, sondern auch wie wir dem Gesagten Ausdruck verleihen können!

    Ziel des Trainings ist, dass Sie Ihr eigenes Stimmpotenzial kennenlernen und Ihre Stimme ohne Anstrengung einsetzen können, um die gewünschte kommunikative Wirkung zu erreichen. Sind Sie in Ihrem Beruf stimmlich gefordert oder erleben am Ende eines sprechintensiven Arbeitstages, dass Ihre Stimme ermüdet, kratzig oder heiser klingt? Sie können die Belastbarkeit Ihrer Stimme durch gezieltes Training erhalten bzw. steigern. Neben physiologischen Grundlagen der Stimmgebung und Informationen zur Stimmhygiene werden Sie praktische Übungen zur Körperhaltung, zur ökonomischen Sprechatmung, zur Stimmkräftigkeit und Resonanz sowie zur Artikulation lernen. Ein individuelles Feedback unterstützt die praktische Umsetzung im (Lehr-)Alltag.

    Bitte bringen Sie eine Decke (für Bodenübungen) und bequeme Kleidung mit!
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Wahrnehmung des eigenen Stimmpotenzials
  • Steigerung der Tragfähigkeit und Belastbarkeit der Stimme sowie des stimmlichen Ausdrucks und der Resonanz
  • Förderung deutlicher Artikulation
  • Leitung: Jan Appel, M.A.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    05.10.22
    06.10.22

    Problembasiertes Lernen
    Freie Plätze PBL ist eine Form des selbstgesteuerten Lernens, bei dem sich die Studierenden in Kleingruppen anhand konkreter Fallbeispiele und mithilfe einer strukturierten Vorgehensweise Wissen erschließen. Die Veranstaltung bietet Gelegenheit, die Methode kennenzulernen und auf das eigene Fachgebiet zu übertragen.

    Das Konzept des Problembasierten Lernens (PBL) ist eine aktivierende Vermittlungsform von Wissen und fachlichen wie sozialen Kompetenzen. Die Methode kann in Seminaren, Vorlesungen sowie Übungen eingesetzt werden. Die Studierenden erwerben vertieftes Fachwissen, lernen Zusammenhänge kennen und bilden Methoden- und Sozialkompetenzen aus. Im Workshop lernen Sie die Methode des PBL kennen und erproben sie an eigenen Beispielen. Sie erweitern Ihr Rollenverständnis als Lehrende und trainieren Ihre Moderationskompetenzen.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Die acht Schritte des PBL
  • PBL-Moderation
  • Einführung von PBL in die Hochschullehre
  • Leitung: Dr. Sabine Marx
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    11.10.22
    12.10.22

    Lernkonzepte kompetenz- und studierendenorientiert gestalten
    Freie Plätze Mit expliziten Lernkonzepten können Studierende unterschiedliche Fertigkeiten, Fähigkeiten und Bereitschaften sehr strukturiert entwickeln und Lehrende können sie dabei auf vielfältige Weise begleiten.

    Lernkonzepte gibt es viele: u. a. »Forschendes Lernen«, »Problembasiertes Lernen«, »Transformatives Lernen«, »Service Learning«, »Action Learning«, »Fallbasiertes Lernen«, »Selbstgesteuertes Lernen«, »Agiles Lernen«, »Projektorientiertes Lernen«. Mit all diesen Konzepten sollen sowohl die kognitiven als auch die psychomotorischen und affektiven Kompetenzen der Studierenden gefördert werden. Eine zentrale Basis dafür bildet ein Kompetenzverständnis, das sowohl dem »Hochschulqualifikationsrahmen« (HQR) als mittlerweile auch sehr vielen Modulbeschreibungen zugrunde liegt. In dem Workshop setzen sich die Teilnehmenden kritisch mit dem Kompetenzverständnis des HQR auseinander, erarbeiten sich einen Überblick über die unterschiedlichen Lernkonzepte und entwickeln ihre eigenen Lernveranstaltungen weiter.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Überblick über die Fülle an Lernkonzepten
  • Kritische Diskussion unterschiedlicher Kompetenzverständnisse
  • Reflexion des »Hochschulqualifikationsrahmen« (HQR)
  • Weiterentwicklung der eigenen Lernveranstaltungen
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    13.10.22
    Lehrexperimente mit Feedback - passiv -
    Freie Plätze Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    13.10.22
    Lehrexperimente mit Feedback - aktiv -
    Plätze belegt - Warteliste möglich Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    11.11.22
    Barrierefreie Hochschullehre - online
    Freie Plätze In dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Überblick über unterschiedliche sichtbare und »unsichtbare« Beeinträchtigungen und erfahren, welche Aufgaben Dozierende im Umgang mit chronisch kranken und behinderten Studierenden haben.

    Behinderte und chronisch kranke Studierende gibt es an Ihrer Universität kaum? Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass nur bei 4% aller Studierenden mit Handicap eine Beeinträchtigung auf den ersten Blick zu erkennen ist. Demgegenüber leidet jedoch mehr als jede*r zehnte Studierende an einer Behinderung oder einer chronischen Erkrankung. In dieser Veranstaltung erhalten Sie einen ersten Überblick über unterschiedliche sichtbare und »unsichtbare« Beeinträchtigungen. Sie erfahren, welche Aufgaben Dozierende im Umgang mit chronisch kranken und behinderten Studierenden haben. Sie erhalten anhand von Fallbeispielen praktische Tipps, wie sie mit den Handicaps Ihrer Studierenden im Lehralltag umgehen können. Abschließend beschäftigen Sie sich kritisch mit möglichen Nachteilsausgleichen bei Prüfungen und Leistungsnachweisen.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Überblick über unterschiedliche Beeinträchtigungen und deren Auswirkungen auf das Studium sowie die Bedarfe der Studierenden
  • Einblick in rechtliche Aspekte barrierefreier Lehre
  • Barrierefreie Lehrveranstaltungen unter Berücksichtigung geeigneter Methoden und Medien planen
  • Unterschiedliche Nachteilsausgleiche kennenlernen
  • Leitung: Ingo Binder, Dipl.-Päd.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    15.11.22
    16.11.22

    Methodenwerkstatt
    Freie Plätze Methoden unterstützen das aktive Lernen der Studierenden in Lehrveranstaltungen; je nach Art der Veranstaltung, Anzahl der Teilnehmenden und Lernziel können unterschiedliche Methoden in der Lehre zum Einsatz kommen. Der Schwerpunkt liegt auf Methoden für kleinere Lerngruppen.

    Lehrveranstaltungen werden zu Lernveranstaltungen, wenn Studierende das Angebot nutzen, sich aktiv an der Erarbeitung von Inhalten zu beteiligen. In diesem Workshop können Sie unterschiedliche Wege ausprobieren, Inhalte zu erarbeiten, sich beim Lernen selbst zu steuern und Ergebnisse gemeinsam mit anderen zu produzieren. Durch das eigene Ausprobieren und Erleben in diesem Workshop können Sie besser entscheiden, welche Methoden für Sie stimmig sind und welche Sie in Zukunft in Ihrer Lehre einsetzen möchten.
    WindH
    Modul 1
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Unterschiedliche aktivierende Methoden erleben und reflektieren
  • Die Nutzung aktivierender Methoden für die eigenen Lehrveranstaltungen vorbereiten
  • Die eigene Lehrtätigkeit reflektieren und weiterentwickeln
  • Leitung: Anne Ebeling, Dipl.-Päd.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    29.11.22
    Interaktive Lehr-/Lernmaterialien mit H5P erstellen - online
    Wenige Plätze frei H5P – ein Begriff, mit dem viele erstmal nichts anfangen können. Doch ein Blick hinter die Kulissen lohnt sich allemal, denn H5P bietet vielfältige Möglichkeiten, interaktive Lehr-/Lerninhalte einfach und lernorientiert zu erstellen.

    H5P ist eine Software zur Erstellung interaktiver Lehr-/Lernmaterialien, welche über eine Schnittstelle in Moodle eingebunden werden können. Beispielsweise lassen sich mit H5P Quizze in unterschiedlichen Formaten erstellen, Inhalte interaktiv präsentieren oder ganze interaktive Lernpakete oder Videos mit integrierten Quizzen entwickeln. Im Rahmen dieses Kurses lernen die Teilnehmenden, wie sie diese interaktiven Lerninhalte erstellen und in ihrer Lehre didaktisch sinnvoll einsetzen können. Sie erfahren, welche Möglichkeiten und Grenzen H5P für die digitale Unterstützung der Lehre bietet und machen sich erste Gedanken zu eigenen H5P-Materialien, die sich für den Einsatz in der eigenen Lehre anbieten.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Einführung in H5P
  • Kategorisierung von H5P-Aktivitäten
  • H5P-Aktivitäten in Moodle erstellen
  • Didaktisch sinnvoller Einsatz von H5P in der Lehre
  • Lernpakete (Kombination aus Input- und Übungsphasen) mit H5P
  • Leitung: Dr. Anja Hager
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    13.12.22
    14.12.22

    Führen in der Hochschule
    Freie Plätze Führen in Hochschulen ist ein fortlaufender Prozess, sich auf Ziele zu einigen und gemeinsam Verbindlichkeiten zu entwickeln, diese umzusetzen.

    Führung kann als eine zielgerichtete Beeinflussung des Erlebens und des Verhaltens, sowohl von Einzelpersonen als auch von Gruppen, verstanden werden. Führung in Hochschulen, sei es in Projekten, Instituten, Fakultäten, Verwaltungseinheiten und/oder der Hochschulleitung, ist ein Prozess, der nicht an formale Positionen gebunden sein muss.

    Führen an Hochschulen bedeutet, vier Faktoren ständig neu zu balancieren:
  • Individuum: alle Beteiligten auf dem Weg mitnehmen, nicht zwingend auch beim Ergebnis
  • Interaktion: für eine zielgerichtete Beeinflussung braucht es ein kontinuierliches miteinander im Gespräch bleiben
  • Inhalt: klare Zielvorstellungen und realistische Perspektiven
  • Kontext: die gewachsenen Strukturen und die sie umgebenden Felder gut kennen
  • In dem Workshop arbeiten wir gemeinsam an der Frage, wie diese vier Faktoren balanciert werden können.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Wen führe ich? Und wie kann ich die Geführten dabei in ihrer Persönlichkeit stärken?
  • Welche Ziele will ich erreichen?
  • Wofür habe ich als Führungskraft Ergebnisverantwortung?
  • Wie will ich führen?
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    15.12.22
    Lehrexperimente mit Feedback - passiv -
    Freie Plätze Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    15.12.22
    Lehrexperimente mit Feedback - aktiv -
    Wenige Plätze frei Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    13.01.23
    Mit Camtasia ganz einfach zu Lernvideos und Bildschirmaufzeichnungen in Eigenregie - online
    Freie Plätze Die Aufzeichnung und Bearbeitung von attraktiven Lernvideos ist kinderleicht! Nach einem Workshoptag produzieren Sie eigene Erklärvideos, Bildschirmaufzeichnungen, PowerPoint-Aufzeichnungen, Tutorials, Intros sowie Outros und können diese auf Ihrer Lernplattform, in Ihrem E-Learning-Kurs, in Ihrer PowerPoint-Präsentation, im Intranet oder auf YouTube Ihren Studierenden anbieten.

    Sie möchten eigene Lern- und Erklärvideos oder Bildschirmaufzeichnungen erstellen und bearbeiten, um diese Ihren Studierenden als Lernbegleitung oder E-Learning-Angebot anzubieten? Sie wollen dies unabhängig von Videostudios oder externen Dienstleistern in Eigenregie machen?

    In diesem Workshop erlernen Sie am eigenen Laptop, wie Sie mit unkompliziertem und kostengünstigem Equipment (Webcam und Headset) und der Software Camtasia (wir nutzen eine kostenlose Testversion) schnell zu ausgezeichneten Videoaufzeichnungen kommen und wie Sie diese im Rahmen der Postproduktion ganz einfach schneiden und bearbeiten können. Dieser Workshop ist eine Mischung aus Trainerinput während der Online-Sessions, praktischer Umsetzung in der Selbstlernphase im Homeoffice und Q&A-Sequenzen. Sie als Teilnehmende...
  • setzen Camtasia in der Selbstlernphase während des Workshops ein.
  • lernen die erforderlichen und empfehlenswerten Bearbeitungsfunktionen kennen.
  • lernen das erforderliche Equipment kennen.
  • sind in der Lage, sofort nach dem Workshop mit Ihren eigenen Lernvideos und Bildschirmaufzeichnungen zu starten.
  • WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Erstellung eines eigenen Sprechervideos
  • Erstellung einer eigenen Bildschirmaufzeichnung
  • Erstellung einer PPT-Aufzeichnung
  • Erforderlich: Laptop (IBM-kompatibel; kein Tablet!), Webcam und ein Headset
  • Kostenlose Testversion von Camtasia vorab installiert
  • Leitung: Prof. Dr.-Ing. Jochen Krieger
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    17.01.23
    Forschungsmittel erfolgreich einwerben
    Freie Plätze Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmenden mit Förderprogrammen vertraut zu machen und strategische Aspekte für eine erfolgreiche Antragstellung aufzuzeigen. Dabei können aktuelle Projektideen eingebracht werden.

    Der Workshop zielt darauf ab, Ihnen im kompakten Rahmen eines Seminartages Möglichkeiten der Forschungsförderung aufzuzeigen. Zu diesem Zweck erhalten Sie einen Überblick über nationale und von der EU finanzierte Forschungsprogramme. Auf der Basis des Orientierungswissens über Förderangebote werden strategische Aspekte der Antragstellung erarbeitet, die durch einen Perspektivwechsel zum Fördermittelgeber vertieft werden. Im Laufe des Workshops wird der gesamte Weg von der Projektidee bis zum erfolgreichen Antrag beleuchtet. Neben Informationen über Drittmittelgeber und Fördermöglichkeiten bietet der Workshop den Teilnehmenden ein Forum für die Weiterentwicklung ihrer Forschungsvorhaben.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Die wichtigsten Akteure und Förderprogramme
  • Strategien der Antragstellung
  • Der erfolgreiche Antrag
  • Leitung: Dr. Inga Schepers
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    24.01.23
    25.01.23

    Beratung und Begleitung in der Lehre
    Freie Plätze Die Beratung und Begleitung Studierender gehört traditionell zum Aufgabenbereich von Lehrenden. In der Veranstaltung werden Funktionen von Lehrenden reflektiert, methodische Grundlagen von Beratung und Begleitung vermittelt sowie Beratungskompetenzen vertieft.

    Eine dialogische Gestaltung von Beratungsprozessen als »Hilfe zur Selbsthilfe« ist zielführend, um Studierende in ihrer Selbstständigkeit anzuerkennen und zu fördern. Eine Arbeitsbeziehung auf Augenhöhe, aktives Zuhören sowie Gesprächsführungstechniken unterstützen ein solches Vorgehen. Oftmals ist Beratung jedoch eingebettet in längerfristige Begleitungsprozesse von Haus-, Projekt- oder Qualifizierungsarbeiten, in denen neben den oben beschriebenen auch informierende, leitende sowie bewertende Tätigkeiten notwendig sind, durch welche die Arbeitsbeziehung hierarchisiert wird und Studierende in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt werden. Diese Spannungsfelder bedürfen einer professionellen Bearbeitung, in der ausgehend von einem Bewusstsein der verschiedenen Funktionen als Lehrende*r im Einzelfall reflektiert und für die Studierenden transparent zwischen den Funktionen balanciert werden kann. In diesem Workshop werden Strategien erarbeitet, um Beratungs- und Begleitungsprozesse lern- und lösungsorientiert gestalten zu können. Dabei werden die verschiedenen Funktionen von Lehrenden und einhergehende Spannungsfelder reflektiert sowie Gesprächsführungsstrukturen und -techniken für Beratungssituationen vermittelt und erprobt.
    WindH
    Modul 2
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Funktionen als Lehrende*r
  • Anlässe und Ziele von Beratungsgesprächen
  • Beratungs- und Begleitungssettings
  • Gesprächsführungstechniken
  • Analyse von Beratungsprozessen
  • Leitung: Anne Ebeling, Dipl.-Päd.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    07.02.23
    08.02.23

    Kompetenzorientiert Prüfen
    Wenige Plätze frei Den Lernerfolg von Studierenden zu prüfen, gehört neben dem Lehren und dem Begleiten des Lernens zu den zentralen Aufgaben in der Hochschullehre. Didaktisch angemessenes Prüfen und Bewerten setzt Kompetenzorientierung und Rollenwechsel voraus. Wie dies gelingt und wie professionelles Handeln als Prüfer*in aussieht, ist Gegenstand dieses Workshops.

    In diesem Workshop wird erarbeitet, was überhaupt geprüft werden kann und welche Prüfungsformen für welchen Kontext geeignet sind. Sie werden in die Lage versetzt, Prüfungen zu erstellen, die sowohl kompetenzorientiert sind als auch von Studierenden und Prüfenden bewältigt werden können. Außerdem lernen Sie, Systeme und Verfahren zur Bewertung von Prüfungsleistungen anzuwenden. Es werden u. a. die Konzeption unterschiedlicher Phasen von Prüfungen sowie angemessene Formen der Rückmeldung im Anschluss an erbrachte Prüfungsleistungen thematisiert. Zusätzlich werden technische Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie mit Hilfe von elektronischen Prüfungen Impulse für die Lehre setzen können. In dem Workshop wechseln sich kurze Impulsvorträge, praktische Umsetzungen und Diskussionen im Plenum ab. Dabei stehen Fragestellungen und konkrete Situationen aus dem Lehralltag der Teilnehmenden im Mittelpunkt der Betrachtung.
    WindH
    Modul 1
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Prüfungsszenarien kompetenzorientiert gestalten
  • Prüfungen planen und durchführen (Rolle der Prüfenden, Taxonomien, Rollen und Recht)
  • Prüfungsformen (Klausur, Portfolio, Projekt, Open-Book) auf ihre Einsatzgebiete hin beurteilen
  • Interaktion und Kommunikation in Prüfungen und in Nachbesprechungen
  • Leitung: Prof. Dr.-Ing. Peter Hartel
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    27.02.23
    28.02.23

    »Planetar denken und gemeinsam global handeln« – Nachhaltigkeit und Lehre In Kooperation mit dem HDZ Baden-Württemberg - online
    Freie Plätze »Wir Menschen werden auf dem begrenzten Planeten Erde mit bald mehr als 7,6 Milliarden Menschen nur überleben, wenn wir planetar denken und gemeinsam global handeln. Die internationale Wissenschaftsgemeinde sollte dabei vorangehen.« J. Mukherjee

    »Die Attraktivität eines Wissenschaftsstandorts hängt in Zukunft auch davon ab, wie Krisen bewältigt werden: […] Deutschland stellt mit seinem Handeln in der Pandemie die Weichen dafür, welches gesellschaftliche Leitmodell, welche Form von Wissenschaftsfreiheit und welche Art der Interaktion zwischen Politik, Wissenschaft und Gesellschaft als erfolgreich gelten.« (Joybrato Mukherjee, Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), im Mai 2020 in der ZEIT)

    In diesem Workshop werden wir gemeinsam Denk- und Handlungsvarianten für eine Verwirklichung von Nachhaltigkeitszielen reflektieren und erarbeiten. Der Fokus liegt dabei auf dem Wirkungsfeld der Hochschullehre und Hochschulentwicklung. Wir werden Möglichkeiten ausloten, Themen der »Sustainable Development Goals« (SDG) – wie beispielsweise Klimawandel, Wissenschaftsverständnis, Vernetzung und Kooperation für Nachhaltigkeit – in Lehr-, Lern- oder Prüfungsprozesse sowie in die Studiengangsgestaltung zu integrieren.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Diskussion und kritische Reflexion aktueller Positionen zu Nachhaltigkeit
  • Schlussfolgerungen für Verständnisse von Wissenschaft und Forschung
  • Konsequenzen für die Lehre
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann; Dr. Thorsten Braun
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    01.03.23
    Lehrexperimente mit Feedback - aktiv - online
    Plätze belegt - Warteliste möglich Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielman
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    01.03.23
    Lehrexperimente mit Feedback - passiv - online
    Freie Plätze Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    06.03.23
    20.03.23

    Lehre in MINT-Fächern lernförderlich gestalten
    Freie Plätze Welche charakteristischen Merkmale zeichnen die Lehre in den MINT-Fächern aus? Welche Herausforderungen und Chancen ergeben sich daraus für meine Lehre? Wie kann ich Studierende in meinen Lehrveranstaltungen aktivieren und motivieren?

    Die Lehre im MINT-Bereich ist vielfältig und bewegt sich stets im Spannungsfeld von Theorie und Praxis. Sie lehren in einem mathematisch-naturwissenschaftlichen, informatischen oder technischen Bereich und fragen sich, wie Sie Ihre Studierenden motivieren, die aktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff fördern und Rückmeldung zum Lernstand einholen können? Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, tauchen wir in good practice Beispiele aus dem MINT-Bereich ein – Sie lernen die Methode Peer Instruction (PI) sowie das Konzept Just-in-Time Teaching (JiTT) kennen. Darüber hinaus tauschen wir uns über Gelingensbedingungen, eigene Erfahrungen, Herausforderungen und Chancen in der MINT-Lehre aus und Sie erhalten die Gelegenheit, Ihre Lehrpraxis zu reflektieren sowie neue Ansätze für Ihre Veranstaltungen zu entwickeln.

    Der Workshop wird im Blended Learning-Format in drei Phasen durchgeführt: Wir starten am 06.03.2023 mit einem Einführungstag vor Ort, an den sich eine asynchrone Vertiefungsphase (ca. 4 Std.) anschließt. Zur Abrundung des Workshops treffen wir uns am 20.03.2023 online, um uns über Ihre gesammelten Erfahrungen und Erkenntnisse auszutauschen.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Konzepte und Methoden für erfolgreiche MINT-Lehre
  • Grundlagen zur Motivationstheorie
  • Reflexion und Weiterentwicklung der eigenen Lehrpraxis
  • Leitung: Ina Eisermann, M.A.; Dipl.-Ing. (FH) Alexandra Skubacz-Feucht, M.Sc.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    08.03.23
    09.03.23

    Kommunikationsfördernde Lehre
    Plätze belegt - Warteliste möglich Kommunikation in der Lehre hat verschiedene Dimensionen. Sie kann auf der fachlichen, persönlichen und methodischen Ebene betrachtet werden und wird von Rahmenbedingungen und Fachkultur beeinflusst. Zugleich ist Kommunikation eine wichtige Voraussetzung, um das Verständnis fachlicher Inhalte zu sichern und die Behaltensleistung zu fördern.

    Wer einen Lernprozess beginnt, begibt sich quasi in einen Dialog mit neuen Inhalten: hört zu, fragt, hinterfragt, argumentiert, widerlegt… Diese Prozesse können implizit bei Lernenden ablaufen. Als Lehrende*r kann ich diese Prozesse auch gestaltend in meine Lehrveranstaltung integrieren. Damit werde ich Teil der Prozesse und habe die Möglichkeit, diese zu lenken. Im Workshop werden wir an Situationen aus Ihren Lehrveranstaltungen arbeiten. Wir werden nach methodischen Möglichkeiten suchen, mit Studierenden über den Lernstoff zu kommunizieren. Wir werden uns mit Widerständen und Blockaden beschäftigen und herausfinden, wodurch diese verursacht werden und welche Möglichkeiten es gibt vorzubeugen. Ziel ist es, die Auseinandersetzung mit Inhalten zu organisieren und dabei möglichst viele Studierende zu beteiligen.
    WindH
    Modul 2
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Funktionale und persönliche Grundlagen zur Gestaltung von Kommunikationssituationen in der Lehre erarbeiten
  • Kommunikationssituationen mithilfe von Modellen aus Pädagogik und Psychologie analysieren
  • Sicherer werden im Planen und Gestalten von Gesprächssituationen in der Lehre
  • Die eigene Rolle als Lehrperson reflektieren
  • Leitung: Dr. Claudia Nounla
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    14.03.23
    15.03.23

    Methodenwerkstatt online
    Freie Plätze Welche Methoden gibt es in der Live-Online-Lehrveranstaltung, um den fachlichen Austausch mit den Studierenden interaktiv und kommunikativ zu gestalten?

    In diesem Onlineworkshop arbeiten wir im Konferenztool »Big Blue Button«. Sie erleben dabei zahlreiche digitale Methoden und Onlinewerkzeuge, mit denen Sie kleine und große synchrone Lehrveranstaltungen interaktiv und lebendig gestalten können. An diesen zwei Tagen erkunden wir gemeinsam die Möglichkeiten und Prinzipien einzelner Methoden, um mit Studierenden in den fachlichen Austausch zu gehen und um studentische Lernprozesse zu fördern.
    WindH
    Modul 1
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Interaktiv einsteigen, Kennenlernen, Interesse wecken
  • Vorwissen aktivieren
  • Fragen sammeln und aufgreifen
  • Kurze, aktivierende Aufträge zum Elaborieren für die Breakoutsessions
  • »Tüfteln« und Wiederholen
  • Kollaboratives Arbeiten in Gruppen
  • Lebendig abschließen und Feedback einholen
  • Leitung: Michaela Krey, Dipl.-Päd.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    18.04.23
    Coaching für Professor*innen zu Führungsthemen
    Freie Plätze Coaching und Beratung zu Führungsthemen in einem vertraulichen Rahmen sowie Inputs zu Konzepten und Maßnahmen bei der Führung an Hochschulen.

    Professor*innen sind zentrale Führungskräfte an ihren Hochschulen: Sie führen nicht nur ihre Mitarbeitenden, ihre Forschungsgruppen und Institute; im Rahmen der Selbstverwaltung führen sie, mit sehr unterschiedlichen Aufgaben, meist temporär auch Fachbereiche, Fakultäten und die Hochschule als Ganzes. Führen an Hochschulen heißt, sich immer wieder gemeinsam auf Ziele zu verständigen, diese mit einem möglichst hohen Grad an Verbindlichkeit umzusetzen und dabei gleichzeitig das große Bedürfnis nach Freiheit zu berücksichtigen. Führen macht einsam, da Führungskräfte nur mit wenigen Menschen die Fragen, die sie beschäftigen, besprechen können. Das Coaching bietet einen vertraulichen Rahmen, eigene Anliegen zu thematisieren.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Führungsverständnisse und -strategien
  • Umgang mit Konflikten
  • Verknüpfung von Personal-, Team-, Projekt- und Organisationsentwicklung
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    19.04.23
    Lehrexperimente mit Feedback - passiv -
    Freie Plätze Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    19.04.23
    Lehrexperimente mit Feedback - aktiv -
    Wenige Plätze frei Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    04.05.23
    Diversitykompetenzen in der Hochschule
    Plätze belegt - Warteliste möglich Ziel des Workshops ist es, mithilfe vielfältiger Übungs- und Reflexionssequenzen, Perspektivwechsel anzustoßen. Das eigene Denken und Handeln soll, insbesondere in Bezug auf den Hochschulkontext, kritisch hinterfragt und so eine Sensibilisierung für diversityspezifische Dimensionen ermöglicht werden.

    In Hochschulen begegnen sich tagtäglich Menschen mit pluralen Lebensverhältnissen, die gemeinsam forschen, lernen und arbeiten. Diversity steht als Konzept für die Wertschätzung von Vielfalt und versteht diese als wichtige Ressource. Dieser Workshop wird daher von der leitenden Frage begleitet, wie ein respektvoller und von Wertschätzung geprägter Umgang aller Hochschulangehörigen miteinander gelingen kann. Dazu beleuchten wir gemeinsam verschiedene Dimensionen von Diversity und reflektieren Maßnahmen zum Abbau von Diskriminierung in Hochschulen. Ein zentraler Teil des Workshops wird die Arbeit an Praxisfällen aus Ihrer Lehre sowie die Entwicklung individueller Strategien und Handlungsoptionen sein.
    WindH
    Modul 1
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Einführung in Zusammenhänge von Diversity im Hochschulkontext
  • Übungen zur Reflexion eigener Denk- und Zuschreibungsmuster
  • Sensibilisierung für andere Perspektiven
  • Handlungsoptionen für die eigene Praxis entwickeln
  • Leitung: Ina Eisermann, M.A.; Younouss Wadjinny, Dipl.-Math.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    09.05.23
    10.05.23

    Rhetorik
    Wenige Plätze frei In diesem Workshop lernen Sie, Vorträge zielgruppenorientiert und damit strategisch klug zu strukturieren. Wir gehen auf den bewussten Einsatz von Körper und Sprechen sowie die Stimme ein. Sie erhalten wertvolles Feedback, um aufbauend auf Ihrem individuellen Profil Ihren Redeauftritt zu optimieren.

    Für Lehrende sind auch heute noch die Inhalte der klassischen Rhetorik unersetzlich:
  • Wie kann ich nachhaltig Wissen bei meinen Zuhörer*innen verankern?
  • Wodurch kann ich Vorträge spannender und interessanter gestalten?
  • Was kann ich tun, um mein Gegenüber zu überzeugen und damit in Entscheidungsprozessen aktiv mitzuwirken?
  • In diesem Workshop werden alle Produktionsstadien eines Vortrags bearbeitet: von der Themenbestimmung über die Argumentation bis zur finalen Präsentation. Hierbei werden auch Sprech- und Stimmwirkung sowie ein souveräner Umgang mit Nervosität und Lampenfieber thematisiert mit dem Ziel der Weiterentwicklung der eigenen authentischen (Redner*innen-)Persönlichkeit.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Planung, Vorbereitung, Strukturierung und Gestaltung von Vorträgen
  • Optimaler Einsatz von verbalen, para- und extraverbalen Mitteln
  • Kontakt und Präsenz
  • Halten von Kurzvorträgen mit Feedback
  • Leitung: Jan Appel, M.A.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    06.06.23
    Identitätenlotto: Ein interdisziplinär nutzbares Lernspiel zu Gender & Diversity
    Freie Plätze Mit »Identitätenlotto. Ein Spiel quer durchs Leben« wird ein methodisch-didaktisches Konzept für die eigene Lehre angeboten. Durch die spielerische Sensibilisierung für Diversity kann Toleranz, eine Perspektiverweiterung auf die Vielfalt der Menschen und damit professionelle Handlungskompetenz gefördert werden.

    Wie ist das Leben in einer anderen Identität? Diese Frage führt durch das erfahrungsbezogene Lernspiel (www.identitaetenlotto.de), welches mit zur Ausbildung von Key-Kompetenzen beiträgt. Das Kennenlernen des Spiels und des damit verbundenen pädagogischen Lernansatzes sowie seine Anwendungsmöglichkeiten in der Lehre stehen im Zentrum des Workshops. Dabei entwickeln die Teilnehmenden gemeinsam konkrete Anwendungsideen für die eigene Lehre. Der Einsatz des Spiels eignet sich für alle Studienfächer, insbesondere für (Lern-)Kontexte, in denen die menschliche Vielfalt von Bedeutung ist, d. h. von der Arbeit mit und am Menschen über Teamarbeit und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Entwicklung von Produkten. Die im Spiel angestoßene Perspektiverweiterung trägt dazu bei, Kompetenzen zur vielschichtigen professionellen Berücksichtigung von Diversity auszubilden.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Spielerisch Einblick in Gender & Diversity vermitteln
  • Perspektivwechsel und -erweiterung fördern
  • Eigene Denk- und Zuschreibungsmuster reflektieren
  • Anwendungskonzepte für die eigene Lehre entwickeln
  • Leitung: Juliette Wedl, Dipl.-Soz.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    13.06.23
    14.06.23

    Planspiele für die eigene Lehre selbst entwickeln
    Freie Plätze Mit Planspielen können Studierende Denk- und Handlungsvarianten für komplexe Situationen durchspielen und reflektieren und so an ihren personalen und sozialen Fertigkeiten und Fähigkeiten arbeiten.

    Mit »Planspiel« wird eine Methode zur Simulation komplexer Situationen bezeichnet, die unterschiedliche Verhaltens- und Entscheidungsmöglichkeiten bieten. Bislang werden Planspiele in der Lehre an Hochschulen u. a. in den Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften und in der Informatik eingesetzt. Planspiele ermöglichen Studierenden Planen, Denken und Handeln in unterschiedlichen Funktionen auszuprobieren, zu testen und zu reflektieren. Der handlungsorientierte Ansatz von Planspielen soll neben methodischen Kompetenzen gerade auch affektive Fähigkeiten wie Team- und Kritikfähigkeit fördern. Zunächst werden in dem Workshop die grundlegenden Komponenten eines Planspiels vermittelt; anschließend entwickeln die Teilnehmenden für eine ihrer Lehrveranstaltungen ein mit den ihnen im Lehralltag zur Verfügung stehenden Ressourcen realisierbares Planspiel.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Ein realisierbares Planspiel für die eigene Lehr-/Lernveranstaltung entwickeln
  • Erfahrungsbasiertes Lernen integrieren
  • Studierenden Perspektivwechsel ermöglichen
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann; Daniel Al-Kabbani, Dipl.-Psych.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    15.06.23
    Lehrexperimente mit Feedback - passiv -
    Freie Plätze Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    15.06.23
    Lehrexperimente mit Feedback - aktiv -
    Wenige Plätze frei Bei den Lehrexperimenten haben Sie die Gelegenheit, in kollegialer Atmosphäre Ausschnitte aus der Lehre zu erleben, zu erproben und zu reflektieren.

    In diesem Workshop führen WindH-Teilnehmende eine Lehrsequenz durch und wenden dabei ihre Erkenntnisse aus der vorangegangenen Qualifizierung an: sei es eine neue Methode, eine andere Inhaltsstruktur oder andere Medien etc. – ein Experiment eben. Bei der Planung und Vorbereitung erhalten Sie Unterstützung durch den Referenten. Nach dem Lehrexperiment erhalten Sie Feedback zu zuvor von Ihnen benannten Beobachtungsaufgaben. Anschließend wird gemeinsam das didaktische Konzept reflektiert. Wenn Sie das Landeszertifikat erwerben möchten, belegen Sie diesen Workshop zwei Mal: zunächst als Teilnehmende der Experimente, um Ihren Kolleg*innen Feedback zu geben und das Format kennenzulernen. Als Zertifikatsabschluss führen Sie selbst als Dozent*in Ihr Lehrexperiment durch.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Pflicht
  • Eigene Lehrsequenz kompetenzorientiert planen
  • Die geplante Sequenz durchführen und Rückmeldungen dazu erhalten
  • Übungen im Beobachten
  • Übungen im Feedbackgeben
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    21.06.23
    22.06.23

    Stimm- und Sprechbildung
    Freie Plätze Zur kommunikativen Kompetenz – eine der Schlüsselqualifikationen für Menschen in Sprechberufen – gehört auch eine ausdrucksfähige und resonanzreiche Stimme. Es kommt nicht nur darauf an, was wir sagen, sondern auch wie wir dem Gesagten Ausdruck verleihen können!

    Ziel des Trainings ist, dass Sie Ihr eigenes Stimmpotenzial kennenlernen und Ihre Stimme ohne Anstrengung einsetzen können, um die gewünschte kommunikative Wirkung zu erreichen. Sind Sie in Ihrem Beruf stimmlich gefordert oder erleben am Ende eines sprechintensiven Arbeitstages, dass Ihre Stimme ermüdet, kratzig oder heiser klingt? Sie können die Belastbarkeit Ihrer Stimme durch gezieltes Training erhalten bzw. steigern. Neben physiologischen Grundlagen der Stimmgebung und Informationen zur Stimmhygiene werden Sie praktische Übungen zur Körperhaltung, zur ökonomischen Sprechatmung, zur Stimmkräftigkeit und Resonanz sowie zur Artikulation lernen. Ein individuelles Feedback unterstützt die praktische Umsetzung im (Lehr-)Alltag.

    Bitte bringen Sie eine Decke (für Bodenübungen) und bequeme Kleidung mit!
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Wahrnehmung des eigenen Stimmpotenzials
  • Steigerung der Tragfähigkeit und Belastbarkeit der Stimme sowie des stimmlichen Ausdrucks und der Resonanz
  • Förderung deutlicher Artikulation
  • Leitung: Jan Appel, M.A.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    27.06.23
    28.06.23

    Lehre mit Haltung
    Freie Plätze Reflexion und Weiterentwicklung der eigenen Lehrhaltung vor dem Hintergrund der eigenen Biografie und aktueller Forschungsergebnisse.

    In unserer Lehre geben wir unseren impliziten sowie expliziten Haltungen und Werten zu vielen Fragen und Themen immer wieder Ausdruck. Lehrhaltungen lassen sich durch Auffassungen, Einstellungen und Werte umschreiben, die sowohl kognitive als auch affektive und soziale Aspekte unserer Lehre umfassen können. Sie lassen sich durch Wissen, Erfahrungen und Reflexion verändern und weiterentwickeln, um diese für die Lehre nutzbar zu machen. Die Teilnehmenden des Workshops werden aktivierend, biografisch und kreativ begleitet, ihren impliziten und expliziten Haltungen auf die Spur zu kommen, diese zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Hieraus lassen sich schließlich auch Formulierungen für ein individuelles Lehrportfolio und die eigene Lehrphilosophie gewinnen.
    WindH
    Modul 3
    Zertifikat:
    Wahlpflicht
  • Wie verstehe ich die Institution Hochschule bzw. Universität?
  • Wie gestalte ich meine Lehre? Wie verstehe ich mich und meine Rolle(n)?
  • Wie verstehe ich Diversität? Was denke ich über meine Studierenden?
  • Leitung: Dr. Jochen Spielmann; Ina Eisermann, M.A.; Volker Voigt, M.A.
    >>PORT@L Details & Termine Anmelden

    Ampel-Legende:

    Freie Plätze Wenige Plätze frei Plätze belegt - Warteliste möglich
    Es stehen freie Plätze zur Verfügung. Es sind wenige Plätze frei - melden Sie sich schnell an. Es sind leider alle Plätze belegt. Sie haben jedoch die Möglichkeit sich unverbindlich auf die Warteliste setzen zu lassen, sollte ein Platz frei werden informieren wir Sie. Melden Sie sich hierzu im kh:n-PORT@L zur Warteliste an oder wenden Sie sich an das Geschäftszimmer.