Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen

KHN_promo

Aktuelles

Start der Anmeldung für das neue WindH-Programm 2022/23

Ab sofort können Sie sich online für unser neues WindH-Programm 2022/23 anmelden. Der Auftakt des Programms erfolgt am 30. und 31. August durch den Workshop „Studierende 2022. Wer lernt da eigentlich in meiner Lehrveranstaltung?“. Sie finden bewährte Inhalte, die besonders für Nachwuchslehrende von Bedeutung sind wie „Lehre planen“ und „Methodenwerkstatt“ ebenso wie neue Themen beispielweise zu Diversität in der Lehre (u.a. „Barrierefreie Lehre“) sowie englischsprachige Workshops („Powerful Storytelling for Academics“).

Unser Bausteinprogramm ist von der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik (dghd) akkreditiert und ermöglicht den Erwerb des „Landeszertifikats Hochschullehre Niedersachsen“.

Wir sind optimistisch, dass viele unserer Veranstaltungen wieder in Präsenz in unserem „Lehrstudio“ an der TU Braunschweig stattfinden können. Zugleich haben wir auch zukünftig Online-Angebote im Programm, die sich bewährt haben und zur Gestaltungsvielfalt für Lehrende und Teilnehmende beitragen.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!


WindH-Informationen

Allgemeine Informationen zu unserem Zertifikatsprogramm WindH sind auf der Angebotsseite zusammengefasst.
Hier finden Sie die notwendigen Informationen zum modularen Aufbau, zu Pflichtveranstaltungen und Wahlpflichtveranstaltungen sowie zu den Kosten der Veranstaltungen und dem WindH-Pauschalpreis.

Wir freuen uns darauf, Sie bei einem unserer Workshops begrüßen zu dürfen.


Über das kh:n

Das Kompetenzzentrum Hochschuldidaktik für Niedersachsen (KHN; gegründet als Arbeitsstelle für Hochschuldidaktik/AfH) ist seit Juli 2000 mit Unterstützung des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) als landesweit operierendes hochschuldidaktisches Zentrum an der TU Braunschweig eingerichtet.

Die Hauptaufgaben des KHN sind neben hochschuldidaktischer Forschung die praxisorientierte Weiterbildung und Beratung des Lehrpersonals der niedersächsischen Hochschulen sowie die Qualitätsentwicklung von Studium und Lehre.