TU BRAUNSCHWEIG

Aktuelles

Institut für Flugführung

Prof. Dr.-Ing. Peter Hecker

Hermann-Blenk-Str. 27

D-38108 Braunschweig

Tel. 0531 391-9802

Fax 0531 391-9804

Forschungsflugzeug Dornier DO 128-6 (D-IBUF)

Versuchsträger

Versuchsträger für Ortungssysteme

A320 Cockpit

Flugsimulator Airbus A320


Kolloquium Flugführung 2017

Am 28. März wird das Kolloquium mit dem Vortrag

"Wirklich eine Gefahr für das Flugzeug: Schadensabschätzung für den Fall einer Kollision mit der Drohne" von Olaf Ronsdorf (Lufthansa Technik AG) fortgesetzt.

Die Nutzung privater Drohnen ist in aller Munde. Und immer wird in gleichem Atemzug auch die Gefahr für die bemannte Luftfahrt genannt. Aber wie gefährlich kann eine Drohne dem Verkehrsflieger, dem Privatpiloten oder dem Rettungshubschrauber wirklich werden? Anhand von Erfahrungen mit Vogelschlag und anderen Impact-Schäden sollen hier die Folgen einer Kollision mit Drohnen abgeschätzt werden.

Zeit: 16.30 bis 18.00 Uhr  Ort: Hermann-Blenk-Saal DLR

Kolloq FF

Die Institute für Flugführung des DLR und der TU Braunschweig laden Sie herzlich zum diesjährigen Programm an den Forschungsflughafen Braunschweig ein. Die Veranstaltung findet am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (Hermann-Blenk-Saal) statt. Alle Termine und Referenten auf unserer Website.


Modul Flugführung im Flugversuch (Labor / Master)

ab den 01.03 liegt vorab die Teilnehmerliste im Sekretariat des Instituts aus (begrenzte Teilnehmerzeit). Die Einführungsveranstaltung findet am Mittwoch den 19.04.2017 um 15:00 Uhr im Seminarraum 2 im IFF statt. Das Fachlabor wird nur in Verbindung mit der Vorlesung Flugführungsysteme anerkannt, Vorkenntnisse aus verschiedenen Vorlesungen sind gewünscht (s. Link).


Kompetenzfeldlabor Bachelor Luft- und Raumfahrttechnik

Die Einführungsveranstaltung des Versuchs am Institut für Strömungsmechanik findet am 25.04.2017 um 10:30 im Hörsaal HB 35.1des Instituts für Flugzeugbau und Leichtbau statt.


Die Web-Seiten über die Forschung des Instituts werden zurzeit überarbeitet und sind Offline. Anfragen per E-Mail an Renato Lumia: r.lumia(at)tu-braunschweig.de.


Übersicht der Vorlesungen und Übungen im WS 2016/17 (PDF)


Studentische Hilfskräfte (m/w)

Anwendungsorientierte Programmierung für Ingenieure

Die Übung "Anwendungsorientierte Programmierung für Ingenieure" wird in dem  kommenden Semester eine semesterbegleitende Projektarbeit beinhalten. In dieser sollen die Teilnehmer in Gruppenarbeit ein eigenes Softwareprojekt bearbeiten. Die Umstellung auf den neuen Lehrmodus soll von einem Team aus vier bis fünf Studierenden unterstützt werden.

Stellenbeschreibung

Es sollen Projektideen erarbeitet werden, die mit den erlernten Kenntnissen des 4. Semesters umsetzbar sind. Gleichzeitig müssen die Arduino-Sets in die Übung integriert werden, indem diese beschriftet und für deren Verwendung dokumentiert werden. Tutorials sollen erstellt werden, damit eine möglichst einfache Verwendung der Sets gewährleistet ist. Des weiteren sollen die studentischen Gruppen auch während des Semesters betreut werden.

Der zeitliche Umfang beträgt 30-40 Stunden im Monat und kann flexibel eingeteilt werden.

Die Stellen sind ab sofort zu besetzen. Mehr...


Gratulation - EREA Best Paper 2016

Prof. Berend van der Wall Vortrag "From ERATO Basic Research to the Blue EdgeTM Rotor Blade" wurde von Association of European Research Establishments in Aeronautics (EREA) aus allen europaweit eingereichten Vorschlägen zum „EREA Best Paper Award 2016“ gewählt. Die Preisverleihung findet am 6.12 in Brüssel statt. 


Braunschweiger Team gewinnt Drohnenwettbewerb in Peking Zweiter Sieg in Folge für AKAMAV

Helfen, wo Menschen nicht hinkommen: Bei der „International Micro Air Vehicle Conference and Competition“ (IMAV 2016) in Peking galt es, mit autonomen Fluggeräten Aufgaben in einem fiktiven Katastrophenszenario zu lösen. 16 Teams aus 10 Ländern haben sich vom 17. bis 21. Oktober 2016 diesen Aufgaben gestellt. Gewonnen haben die Braunschweiger Studierenden und Doktoranden der studentischen Gruppe AKAMAV.

Das Team der AKAMAV in Peking (v. l. oben): Mario Gäbel, Markus Bobbe, Dimitry Zhukov, Benjamin Hülsen, Endres Kathe, Alexander Kern. Bildnachweis: AKAMAV Urkunde und gläserner Award

Über AKAMAV

AKAMAV ist eine Arbeitsgruppe aus Studierenden und Beschäftigten der Technischen Universität Braunschweig. Ziel ihrer Arbeit ist die Konstruktion, die Entwicklung und der Betrieb kleiner unbemannter Flugsysteme, sogenannter Micro Air Vehicles (MAVs). Unterstützt wird die studentische Gruppe durch das Institut für Flugführung (IFF) der TU Braunschweig, dass sich ebenfalls in verschiedenen Forschungsbereichen mit unbemannten Flugsystemen beschäftigt.

Artikel im Magazin der TUBS


Erste Messflüge zur Erforschung von Offshore-Windanlagen gestartet

Braunschweiger Forschungsflugzeug „D-IBUF“ an der Nordsee

Welche Auswirkungen haben Offshore-Windenergieanlagen auf das Klima und wie beeinflussen sich Windparks untereinander? Das Verbundprojekt „WIPAFF – Windpark-Fernfeld“ untersucht diese Fragen erstmals in der Praxis. Ein Forschungsteam um Professor Peter Hecker vom Institut für Flugführung der Technischen Universität Braunschweig führt nach monatelanger Vorbereitung nun die ersten Messflüge mit dem Forschungsflugzeug „D-IBUF“ an der Nordsee durch. Mehr ...


Metrologische Messkampagne in Westafrika erfolgreich beendet

IFF mit unbemanntem Forschungsflugzeug „ALADINA“ beteiligt

Westafrika befindet sich im Umbruch – für die nächsten Jahre und Jahrzehnte wird ein großes Bevölkerungs- sowie Wirtschaftswachstum erwartet. Die Sicherstellung der Ernährung ist stark abhängig vom Westafrikanischen Monsun. Auswirkungen des globalen Klimawandels sind derzeit schwer abzuschätzen, insbesondere, weil es nicht ausreichend Messwerte von meteorologischen Parametern gibt. Zwei Wissenschaftler und ein Student vom Institut für Flugführung der TU Braunschweig waren nun an einer internationalen metrologischen Messkampagne in Westafrika beteiligt. Mehr...


Bachelor-, Studien- oder Masterarbeit und / oder HiWi-Tätigkeit:

Hilfswissenschaftler(in) zur Realisierung eines Eingabe- und Auswertungswerkzeugs für die Klausurauswertung

3D Navigation in GNSS-denied Environments for
Unmanned Systems

Treasure Hunt Challenge

Airborne Laserscanning

Studentische Arbeiten im Bereich Airborne Laserscanning

Kommunikationsmanagement für einen unbemannten Roboterschwarm (Flug- und Bodensysteme)

Unbemanntes Flugsystem für meteorologische Messungen in der Antarktis

Entwicklung eines Mapping-UAV mit 360°-Kamerasensor

Einsatz von Brennstoffzellen in unbemannten Forschungsflugzeugen

Entwicklung eines Systems zur Aufklärung von Großgefahrenlagen mittels UAV + UGV

Sensorintegration und -verarbeitung zur Automatisierung von unbemannten Systemen

Automatische Landung durch Stützung optischer Sensoren

Magnetfeldgestütze Exploration mittels Einschmelzsonde im Saturnmagnetfeld


Maria-Goeppert-Mayer-Professur für Gender, Technik und Mobilität

Kursmanagementsystem Stud.IP

Stellenangebote

Themenvorschläge für Bachelor-, Studien-, Master- und Diplomarbeiten

Studentische Arbeitsgruppe AKAMAV


Anfahrt

Anfahrt / Routenberechnung - Auto (mit Google Maps)

Anfahrt / Routenberechnung - Nahverkehr (mit EFA)


 

Merken

Merken

Merken

Merken


  aktualisiert am 17.03.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang