TU BRAUNSCHWEIG

Glück kann man lernen

Glück ist das einzige Gut, das um seiner selbst willen angestrebt wird, schrieb schon Aristoteles. Und wer wollte da widersprechen? Glücklich sein fühlt sich nicht nur gut an. Forschungsergebnisse zeigen beeindruckend deutlich, dass glückliche Menschen kreativer, produktiver und gesünder sind. Sie können besser Probleme lösen, lernen schneller und leben sogar länger. Das ist gut für das gelingende Leben des Einzelnen und mindestens ebenso gut für die ganze Gesellschaft.

Am Institut für Pädagogische Psychologie haben wir ein Training zur nachhaltigen Erhöhung des Glücksempfindens entwickelt und in verschiedenen Varianten getestet. Im März 2018 wurden auf der ATUS-Tagung in Braunschweig erstmals Ergebnisse zu der Evaluation in der Version für Lehrkräfte präsentiert. Fazit: Das Training lässt sich mit insgesamt nur 10 Stunden Präsenzzeit an drei Terminen und ca. 4 Stunden eigenständiger Übungszeit im Verlaufe der 5 Trainingswochen gut in die schulische Weiterbildung integrieren und sorgt für eine nachhaltige Steigerung des subjektiven Wohlbefindens. Teilnehmende sind auch Monate nach dem Training glücklicher als vorher.



Drei Gute Dinge

Eine Kernintervention des Trainings heißt Drei Gute Dinge und wird von den Teilnehmenden mindestens eine Woche lang abends für etwa 5 Minuten durchgeführt. Die Übung hat in früheren Online-Studien beindruckende Wirksamkeit bewiesen und eignet sich auch für die selbstständige Durchführung zu Hause. Am besten suchen Sie sich eine feste Zeit vor dem Schlafengehen - zum Beispiel nach dem Zähneputzen - und notieren kurz drei Dinge, die heute schön waren. Das können ganz kleine Dinge wie „Eichhörnchen beim Klettern zugeschaut“ oder „freundliches Lächeln beim morgendlichen Kaffeekaufen“ sein oder große wie „unangenehme Aufgabe erfolgreich erledigt“ oder „großartige Rückmeldung von der Chefin“. Dadurch trainiert man, die eigene Wahrnehmung stärker auf das Positive zu lenken und so mehr gute Gefühle zu haben. Im zweiten Schritt schreiben Sie außerdem auf, was Sie selbst dazu beigetragen haben, dass Ihnen diese schönen Dinge passiert sind. Damit verankert man die Einstellung, deutlich mehr Gestaltungsspielraum zu haben, als man häufig denkt. So merkt man immer mehr, dass man tatsächlich ‚seines eigenen Glückes Schmied‘ ist.“

Hier finden Sie ein Übungsheft zum Ausdrucken (doppelseitig, an kurzer Kante spiegeln).



Aktuelle Fortbildungsveranstaltungen

12.04.2018 Glückliche Lehrerinnen und Lehrer machen gute Schule. Fortbildungstag des Verbands Bildung und Erziehung Niedersachsen in Peine. Weitere Informationen unter: http://www.vbe-hbs.de/
17.04.2018 Fachtag »Bildungsrepublik vom (An)Spruch zur Wirklichkeit!« der St. Johannis Bernburg Stiftung in Magdeburg. Weitere Informationen unter: http://www.stejh.de/stiftung-bildet/fachtag-bildungsrepublik-vom-anspruch-zur-wirklichkeit
03.05. bis 05.05.2018

3. Konferenz der Deutschen Gesellschaft für positiv-psychologische Forschung (DGPPF) in Bochum. Weiter Informationen unter www.dgppf.de

26.06.2018 bis 30.06.2018 9th European Conference on Positive Psychology in Budapest. Weitere Informationen unter www.ecpp2018.com


Glückstraining und Newsletter

Aktuell bieten wir keine offenen Glückstrainings an. Wenn Sie in unsere Interessentenliste aufgenommen werden möchten, melden Sie sich gerne unter folgendem Link an. Wir informieren Sie dann, wenn wir wieder ein Glückstraining durchführen oder wenn wir anderes wissenswertes zur Positiven Psychologie zu berichten haben.

Anmeldung zur Interessentenliste für Glückstrainings und Positive Psychologie

Anfragen für Vorträge, Workshops und andere Fortbildungen können Sie gerne per E-mail stellen.

Herzliche Grüße und viel Glücklichsein
Tobias Rahm

 

Weitere Informationen sowie Kontaktdaten für Nachfragen finden Sie auf der Mitarbeiterseite von Dipl.-Psych. Tobias Rahm.

 

 

 


  aktualisiert am 14.03.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang