TU BRAUNSCHWEIG

Lexikon

Audimax
Das Audimax heißt in Langform Auditorium maximum und ist der größte Hörsaal an einer Universität. In Braunschweig hat das Audimax mehr als 700 Plätze

Campus
Das gesamte Gelände der Universität heißt Campus. Das Wort campus stammt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt Feld. Das Feld oder der Bereich, auf dem alle Gebäude einer Universität stehen, nennt man Campus.

Fakultät
Wissenschaften, die zusammengehören, heißen an einer Universität Fakultät. Dieses Prinzip kann man in einer Schule mit Fächergruppen vergleichen: In der Schule gibt es die Fächer Deutsch, Englisch und Französisch. Die lassen sich unter dem Oberbegriff Sprachen zusammenfassen. Dann gibt es die Fächer Biologie, Physik und Chemie. Die können als Naturwissenschaften beschrieben werden. An der Universität gehören zum Beispiel Biologie, Psychologie und Lebensmittelchemie zu den Lebenswissenschaften, weil sie alle das menschliche Leben untersuchen.

Genie
Ein Genie ist ein Mensch, der außergewöhnliche Fähigkeiten in einem Fach besitzt. Carl Friedrich Gauß gilt als Genie in der Mathematik. Er hat viele Formeln erfunden.

Mensa
Das Wort mensa kommt aus dem Lateinischen. Übersetzt heißt mensa Tisch. Da die Studierenden in dem großen Speisesaal gemeinsam am Tisch sitzen und essen, ist Mensa die Bezeichnung für die Kantine oder den Speisesaal an einer Hochschule.

Primzahl
Eine Primzahl ist eine Zahl, die sich nur durch 1 und durch sich selbst teilen lässt.

Professor
Hochschullehrer, die ein Fach in voller Breite vertreten, heißen Professoren. Sie führen ein Institut oder eine Abteilung mit Mitarbeitern. Sie forschen und unterrichten Studierende.

Stipendium
Studieren kostet Geld. Wenn ein Student kein Geld hat, aber sehr begabt ist, gibt es Menschen, die ihn unterstützen und ihm Geld für das Studium geben. Diese finanzielle Unterstützung, um studieren oder forschen zu können, heißt Stipendium.

Triangulation
Der Begriff kommt vom lateinischen Wort Triangulum. Das heißt Dreieck. Triangulation bedeutet so viel wie etwas dreieckig machen. Es bezeichnet ein Verfahren in der Landvermessung, bei dem eine Fläche in lauter Dreiecke eingeteilt wird und sich dadurch berechnen lässt.


  last changed 12.08.2010
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB pagetop