TU BRAUNSCHWEIG

BioBZ-Projekt gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Forschung

Zusammenarbeit in Niedersachsen (und darüber hinaus) zahlt sich aus!


In einer spannenden Preisverleihung zum 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreis am 8. Dezember in Düsseldorf – mit Ehrenpreisträgern wie Königin Mathilde von Belgien, Annie Lennox, Dr. Jane Goodall, Marius Müller-Westernhagen und Dr. Bertrand Piccard -  erhielt das BMBF geförderte Verbundprojekt „BioBZ“ den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie Forschung!

 

Von Links: Prof. Thomas Hanschke (Präsident der TU Clausthal) Prof. Robert Kreuzig, Prof. Uwe Schröder (beide Institut für Ökologische und Nachhaltige Chemie, TU Braunschweig), Prof. Michael Sievers (TU Clausthal), Prof. Ulrich Kunz (TU Clausthal), Dr. Thorsten Hickmann (Eisenhuth GmbH, Osterode), Prof. Harald Horn (Karlsruher Institut für Technologie). Bildnachweis: TU Clausthal.

Das BioBZ-Projekt wurde koordiniert durch das Cutec-Forschungszentrum der TU Clausthal – mit den Projektpartnern Eisenhuth GmbH, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für chemische Verfahrenstechnik der TU Clausthal, Eurawasser GmbH – und dem Institut für Ökologische und Nachhaltige Chemie der TU Braunschweig. Im BioBZ-Projekt konnte unser Institut durch seine langjährigen Erfahrungen und große Expertise im Feld der mikrobiellen Brennstoffzellen und der Mikroschadstoffanalytik einen großen Beitrag zur Projektrealisierung und zum Gewinn des Forschungspreises leisten.

Die Aufgaben unseres BioBZ Teams an der TU Braunschweig bestand unter anderem in der Untersuchung von Elektroden und Katalysatoren für die Wasserstofferzeugung in mikrobiellen Elektrolysezellen, in der Entwicklung von Methoden für die Anzucht und Kultivierung hoch leistungsfähiger elektrochemisch aktiver (stromproduzierender) Bakterien, sowie in der Untersuchung des Abbaus von Mikroschadstoffen (z.B. Rückständen pharmazeutischer Produkte) im Abwasser.

Für die tolle Arbeit danke ich Prof. Michael Sievers als Projektkoordinator und insbesondere unseren drei Doktoranden – Robert Keith Brown, Juliane Naujoks und Sebastian Riedl!

Das BioBZ-Doktorandenteam des iÖNC:
Robert Keith Brown, Juliane Naujoks und Sebastian Riedl

Wir danken herzlich auch allen Unterstützern bei der Abstimmung für den Forschungspreis!

Uwe Schröder


  aktualisiert am 27.07.2018
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang