Aktuelles

Gründung eines neuen Start-ups – Coldsense Technologies

Gründerteam
Bildnachweis: Coldsense/TU Braunschweig

“Don’t let ice stop your business”

In unbemannten Luftfahrtsystemen (UAS) und Urban Air Mobility-Lösungen steckt ein enormes Potenzial. Großer Ansporn ist das weltweit prognostizierte Wachstum der UAS-Branche, das vom BDLI mit Wachstumsraten von mehr als 500% bis zum Jahr 2030 geschätzt wurde.

Ein effizienter und sicherer Betrieb aller Fluggeräte ist jedoch eng mit der Wetterlage verknüpft: Die atmosphärische Vereisung ist unvorhersehbar – und so besteht stets die Gefahr, dass die Tragflächen und Rotorblätter während des Fluges vereisen. Die Vereisung schränkt nicht nur die Flugleistung ein, sondern kann auch zum Kontrollverlust der Flugsteuerung führen.

Coldsense Technologies ist ein kundenorientiertes High-Tech-Startup mit der Mission innovative, zuverlässige und robuste Systemlösungen zu entwickeln, um technische Geräte und Anlagen vor den Gefahren der Kälte und Vereisung zu schützen.

Für die Neue Mobilität der Zukunft engagiert sich Coldsense zusammen mit dem Forschungsflughafen Braunschweig und dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung im Aufbau eines niedersächsischen Netzwerkes „Flybots“, welches sich mit den vielfältigen Themenstellungen rund um unbemannte Luftfahrtsysteme beschäftigt.

Coldsense bietet modulare Lösungen aus Wettervorhersage, Eisdetektion, Antihaft-Beschichtungen und intelligenten Enteisungssystemen, die für Sicherheit in jeder Flugphase sorgen. Die Onboard-Komponenten sind klein, leicht und energiesparend ausgelegt, sodass sie die Flugleistung nicht beeinträchtigen. Dienstleistungen im Bereich System Entwicklung, Test Vorbereitung, Durchführung und Auswertung gehören auch zum Portfolio des jungen Unternehmens.

Coldsense Technologies wurde von drei ehemaligen Mitarbeitern des Instituts für Strömungsmechanik (ISM) ausgegründet. Das Gründerteam setzt sich aus Dr. Stephan Bansmer,  Juan Velandia und Dr. David Burzynski zusammen (siehe Bild v.l.n.r.). Bis Ende 2021 wird das Team vom EXIST-Gründerstipendium und dem ISM gefördert und unterstützt.

Wöchentliche Neuigkeiten um Coldsense finden sich auf der LinkedIn Seite des Startups: Coldsense Technologies | LinkedIn. Unterstützen Sie auch das junge Unternehmen und bleiben Sie in Kontakt!