TU BRAUNSCHWEIG

Aktuelles

 

»
Publikation: Optische Antennen erzeugen Fata Morganas im Nanokosmos

Seit einigen Jahren beschäftigt sich die Forschung mit Antennen, welche knapp eine Milliarde Mal kleiner sind als unsere wohlbekannten Antennen am Badezimmerradio. Dabei handelt es sich im einfachsten Fall um kugelförmige Nanopartikel aus Metallen wie Gold. Sie können elektromagnetische Strahlung empfangen und aussenden, deren Wellenlänge im Nanometerbereich des sichtbaren Lichtes liegt. Nanoantennen gelten derzeit als vielversprechend um Licht auf kleinsten Skalen jenseits der optischen Auflösung kontrollieren zu können.

Forscher der TU-Braunschweig um Prof. Philip Tinnefeld und Dr. Guillermo Acuna (Institut für Physikalische Chemie, Forschungsbau LENA) haben einen entscheidenden Beitrag geleistet, um Eigenschaften dieser Antennen zu beschreiben. Dazu nutzen sie die sogenannte DNA Origami-Technik um Nanopartikel aus Gold gezielt neben Farbstoffmolekülen zu platzieren. „Diese Technik ist aus unserem Labor nicht mehr wegzudenken“ erklärt Prof. Tinnefeld. „Sie erlaubt, an DNA gebundene Moleküle oder Nanoteilchen mit einer Präzision von etwa einem Nanometer zu platzieren. Es ist wie Lego, nur etwa eine Milliarde mal kleiner. Dies ermöglicht unzählige neue Anwendungen in der Nanotechnologie.“

[ mehr ]

 

»
Braunschweiger Expertise für Indonesien – Promotionsprogramm am LENA-Forschungszentrum gestartet

Das Laboratory for Emerging Nanometrology LENA bildet in den kommenden vier Jahren neun Doktorandinnen und Doktoranden des Indonesian Institute of Science (LIPI) auf dem Gebiet der Nano- und Quantentechnologie aus. Gefördert wird ihr Forschungsaufenthalt an der Technischen Universität Braunschweig mit knapp 1 Million Euro durch das indonesische Forschungsministerium.

[ mehr ]

 

»
QUANOMET nimmt Fahrt auf: Quanten- und Nanometrologie in der Wissenschaftsallianz Braunschweig-Hannover

 

 

Mit der neuen Wissenschaftsallianz der Technischen Universität Braunschweig mit der Leibniz Universität Hannover fördert das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur die Intensivierung der Zusammenarbeit beider Universitäten in drei strategischen Forschungsschwerpunkten.

Die Aktivitäten des Braunschweiger Forschungszentrums Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) mit der Metrology Initiative Braunschweig (MIB) spielen dabei eine zentrale Rolle in der Säule „Quanten- und Nanometrologie“ (QUANOMET). Die Aktivitäten an der Technischen Universität Braunschweig innerhalb der Säule QUANOMET beschreiben im Kern die geplanten, zukünftigen  Forschungsarbeiten innerhalb von LENA. Das genehmigte Fördervolumen von 4,5 Mio. Euro für 5 Jahre ermöglicht unter anderem die Einrichtung von sieben Nachwuchsforschergruppen, die innerhalb des standortübergreifenden thematischen Schwerpunktes „NanoLight“ sowie der Schwerpunkte „NanoParticle“ und „Quantum Techniques“ in LENA forschen werden. Insgesamt werden 20 Stellen sowie eine vorgezogene Neuberufung in der „Mathematischen Physik“ am Braunschweiger Standort finanziert – die Besetzung der Stellen hat begonnen.

Gemeinsam mit den Partnern der Leibniz-Universität Hannover um die QUEST-Leibniz- Forschungsschule, und die Forschungszentren Hannover Institut of Technology (HITec) und Laboratory of Nano and Quantum Engineering (LNQE) sowie der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, dem zweitgrößten Metrologie-Institut der Welt, als starken Partner ist QUANOMET hinsichtlich Präzisionsherstellungsverfahren, Analytik und Messtechnik exzellent aufgestellt.

Mit der im März 2015 initiierten Masterplanung der Forschungsregion Braunschweig-Hannover wurde ein neuer Weg beschritten, um die beteiligten Hochschulen im nationalen und internationalen Wettbewerb zukunftssicher aufzustellen und die wissenschaftliche Exzellenz beider Universitäten auf Feldern, die sich nicht nur durch wissenschaftliche, sondern auch durch weitreichende gesellschaftliche und wirtschaftspolitische Relevanz auszeichnen, weiter zu entwickeln. Die entsprechende Kooperationsvereinbarung der Universitäten mit dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur trat am 01.01.2016 in Kraft und die Förderung der drei Forschungslinien wurde zum 01.11.2016 bewilligt.

[ QUANOMET Website der Leibniz Universität Hannover ]

[ Pressemitteilung | Kooperation zwischen TU-BS, LUH und dem MWK ]

 

» „Walter-Kertz-Studienpreis 2016“ für Dr. Martin Mandl

LENA Grundsteinlegung

Im Rahmen der 20. Absolventenfeier der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik am 28.10.2016 wurde Dr.-Ing. Martin Mandl (OSRAM Opto Semiconductors GmbH) für seine Dissertation „Dreidimensionale InGaN Leuchtdioden: Epitaxie, Prozessierung, Charakterisierung“ mit dem vom Ehrensenator der TU Braunschweig und Ehrendoktor der Fakultät, Dr.-Ing. e.h. Udo-Willi Kögler, gemeinsam mit seiner Frau Christine Kögler, für zehn Jahre gestifteten „Walter-Kertz-Studienpreis“ ausgezeichnet. Die Arbeit wurde durch die OSRAM Opto Semiconductors GmbH und das Institut für Halbleitertechnik (Prof. Waag) gemeinschaftlich betreut.

[ mehr ]

 

» „Heinrich-Büssing-Preis 2016“ für Dr. Jürgen Johann Schmied

LENA Grundsteinlegung

Am 17. Oktober 2016 ging der Heinrich-Büssing-Preis, der jährlich von der „Stiftung zur Förderung der Wissenschaften an der Carolo-Wilhelmina“ des Braunschweigischen Hochschulbundes (BHB) verliehen wird, an Dr. Jürgen Johann Schmied. Nach der Promotion zum Thema „Nanometerlineale für die superauflösende Fluoreszenzmikroskopie“ 2015 am Institut für Physikalische und Theoretische Chemie (Prof. Tinnefeld) machte er sich mit einer Ausgründung der TU Braunschweig, GATTAquant GmbH, selbstständig..

[ mehr ]

 

»
Publikation: Gene in der Zange

Physiko-Chemiker der TU Braunschweig haben eine neuartige Methode entwickelt, mit der sich Biomoleküle einfach und effizient auf ihre mechanischen Eigenschaften untersuchen lassen.

mehr ]

 

»
Publikation: Ramanstreuung in Honigwaben-Iridiumoxiden als Schlüssel zum Verständnis von fraktionalen Anregungen

Üblicherweise kommen alle Anregungen der Physik in zwei Typen vor, die sich in vielen Eigenschaften grundsätzlich unterscheiden. Dies sind Bosonen und Fermionen, die z.B. als Photonen im Laser oder andererseits als Elektronen in Halbleiterbauelementen realisiert sind. Ein zentrales Thema der aktuellen Festkörperphysik und Metrologie sind sogenannte fraktionalisierte Teilchen/Anregungen, die sich nur als Kombination dieser beiden Familien verstehen lassen. Diese Teilchen spielen eine Rolle beim Quanten-Hall-Effekt, möglichen Quantencomputern und dunkler Materie im Universum. Es spielen hierbei also sowohl fundamentale Fragestellungen der Physik als auch anwendungsrelevante Aspekte eine Rolle. Aus diesem Grund werden weitere Beispiele gesucht, die sich auch im Labor untersuchen lassen, um ein vertieftes Verständnis zu erzielen. Kürzlich konnten wir in unseren optischen Experimenten an Iridiumoxiden solche Anregungen entdecken. Hierbei spielen zwei Dinge eine wichtige Rolle: Iridium ist ein vergleichsweise schweres Element. Dies führt zu einer Kopplung der Elektronenspins mit ihrer Bahnbewegung. Zweitens führt die Anordnung der Atome im Festkörper zu einer Konkurrenz von Wechselwirkungen, die einfache magnetische Ordnung unterdrückt. „Zurzeit verbreitern wir die experimentelle Basis unserer Beobachtungen und vergleichen sie mit der Theorie. Dabei spielen Zusammenarbeiten im Rahmen des LENA und internationale Kontakte nach Korea (Prof. Dr. K.Y. Choi) bzw. Indien (Prof. Dr. S. Pal) eine wichtige Rolle“, so Prof. Peter Lemmens.

Raman spectroscopic Signatures of fractionalized Excitations in the Harmonic-Honeycomb Iridates β- and γ-Li2IrO3, A. Glamazda, P. Lemmens, S.-H. Do, K.-Y. Choi, Nature Commun. 7, 12286 (2016).

Kontakt:
Prof. Peter Lemmens
Institut für Physik Kondensierter Materie und Laboratory for Emerging Nanometrologie (LENA)
p.lemmens(at)tu-braunschweig.de

 

»
Richtfest für das Carolo-Wilhelmina-Forschungszentrum LENA – Ein Forschungsbau für die Nanomesstechnik

Richtfest in Anwesenheit u.a. von Ulrich Markurth (Oberbürgermeister, Stadt Braunschweig), Renate Müller-Steinweg (Bauamtsleiterin Staatliches Baumanagement), Peter-Jürgen Schneider (Niedersächsischer Finanzminister), Prof. Dr. Jürgen Hesselbach (Präsident, TU Braunschweig), Prof. Dr. Meinhard Schilling (LENA Vorstand) und Dr. Jörn Stenger (Präsidium, PTB).

[ Presseinformation, TU Braunschweig und PTB ]

 

»
22 Minuten Nanotechnologie in der NDR-Radiosendung "Logo – Das Wissenschaftsmagazin" vom 19.8.2016

Die Nanotechnologieforschung an der TU Braunschweig und der LU Hannover bildet den thematischen Schwerpunkt der Sendung (ab 7:40 bis 29:50). Zu hören gibt es u.a. Interviews mit Prof. Waag und Prof. Kroker vom LENA Braunschweig sowie Prof. Haug und Prof. Zimmermann vom LNQE Hannover. Download- und hörbar von/auf der NDR-Website bis ca. August 2017.

[ zur Sendungsseite des NDR ]

 

»
Mit 2 Millionen Euro fördert Niedersachsen Projekte zur Nanometrologie und zur Energiewende in der Luftfahrt

Grundlagen der Quanten- und Nanophysik sowie für die Energiewende in der Luftfahrt erforschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Nanometrologiezentrums LENA sowie des Niedersächsischen Forschungszentrums für Luftfahrt NFL der TU Braunschweig im Rahmen des Programmes Spitzenforschung in Niedersachsen.

[ mehr ]

 

» Neue LENA-Junior-Professorin für „Metrologie funktionaler Nanosysteme“

LENA Grundsteinlegung

Jun.-Prof. Dr. Stefanie Kroker (vorher Friedrich-Schiller Universität Jena) hat den Ruf im Frühjahr 2016 angenommen und ihre Arbeit in Braunschweig im April begonnen. ... Mit Forschungsschwerpunkten zu Mikro- und Nanooptik, Metamaterialien, Mikrostrukturtechnologie, Hochpräzisionsmetrologie, Gravitationswellenastronomie, (optomechanische) Licht-Materie-Wechselwirkung in nanostrukturierten Oberflächen, verbindet Sie sehr gut die LENA-Forschung von TU und PTB mit dem gemeinsamen Partner Leibniz Universität Hannover.

[ mehr ]

 

» Grundsteinlegung für das Carolo-Wilhelmina Forschungszentrum LENA

LENA Grundsteinlegung

Zur Stärkung des Forschungsschwerpunkts Nanometrologie baut das Land Niedersachsen für die TU Braunschweig ein neues Gebäude für das Forschungszentrum LENA. Bund und Land investieren gemeinsam über 33 Millionen Euro in den Forschungsbau. Er wird über eine hervorragende Ausstattung an Großgeräten für die Nanoanalytik verfügen.

[ mehr ]

 

» 1,8 Millionen Euro für die Braunschweiger Nanomesstechnik

Das Forschungszentrum LENA (Laboratory for Emerging Nanometrology) erhält Verstärkung: Zwei zusätzliche Forschergruppen werden künftig dort arbeiten können. Den Wissenschaftlern steht zusätzlich zu weiteren Großgeräten ein hochmodernes Rasterelektronenmikroskop zur Verfügung. 1,8 Millionen Euro hat das Land aus dem sogenannten Niedersächsischen Vorab soeben dafür bewilligt.

[ mehr ]

 

»
Publikation: Molekulares Daumenkino: Momentaufnahmen aus dem Inneren der Zelle

Forscher beobachten, wie sich die Struktur der RNA-Polymerase bei der Arbeit verändert

Einem Forschungsteam um den Braunschweiger Physikochemiker Prof. Philip Tinnefeld und die Regensburger Biochemikerin Prof. Dina Grohmann ist es gelungen, Veränderungen der RNA-Polymerase während ihrer Arbeit sichtbar zu machen. Vergleichbar mit einem Daumenkino, konnte das Forschungsteam nachweisen, dass die Arbeit der RNA-Polymerase durch verschiedene Faktoren gesteuert und beeinflusst wird.

[ mehr ]

 

 

Forschungszentrum „Laboratory for Emerging Nanometrology

 

Das Forschungszentrum für Nanomesstechnik, das "Laboratory for Emerging Nanometrology" (LENA), wird auf dem Campus der TU BS am Langen Kamp errichtet. Bund und Land Niedersachsen finanzieren das Zentrum im Rahmen der gemeinsamen Initiative "Forschungsneubauten". Im Forschungsbau LENA werden für rund 33 Millionen Euro auf insgesamt 2574 m² Labore und Büros für über 100 Mitarbeiter entstehen. Ab dem Jahr 2017 werden dort Forschergruppen unter Nutzung modernster technischer Infrastruktur und Expertisen aus der Elektrotechnik, der Physik, dem Maschinenbau und der Chemie gemeinsam an wichtigen Fragen des Messens in der Nanowelt arbeiten. Die PTB ist als strategischer Partner an LENA beteiligt.

Präzise und quantitative Messungen an nanoskaligen Strukturen sind nicht nur Grundlage für ein besseres Verständnis kleinster Strukturen, sondern sind auch Voraussetzung für eine bessere Standardisierung und letztlich für die Überführung nanoskaliger Materialien, Methoden und Systeme aus den Forschungslaboratorien in eine industrielle Nutzung. Insbesondere die präzise Messung an dreidimensionalen Objekten wird im Fokus von LENA stehen. Diese wird beispielsweise für neuartige Nano-LEDs oder bessere Hochleistungsakkumulatoren für künftige Elektrofahrzeuge gebraucht. Technologien auf der Nanoskala werden aber ebenso benötigt, um die Rolle von Nanopartikeln in unserer Umwelt zu untersuchen und damit zu verstehen. Ubiquitäre, d. h. überall verfügbare Sensoren und Normale sollen die Nanopartikel-Messtechnik auf eine völlig neue Basis stellen und als Grundlage für Schnell-Tests auf der Nanoskala dienen.

 

Struktur

vergrößerte Darstellung PDF

 

Forschungsschwerpunkte

  • Nanonormale

  • Methodenentwicklung

  • Ubiquitäre Sensoren und Standards

 

Forschungsprojekte

Darstellungen unserer Forschungsprojekte

Ausgewählte Publikationen

Weitere Publikationen finden Sie auf den Webseiten unserer Mitglieder.

 

» 2017

M. Raab, F. Stefani, G.P. Acuna, P. Tinnefeld (2016): Shifting Molecular Localization by Plasmonic Coupling in a Single-Molecule Mirage, Nature Commun., 2017

 

» 2016

P.C. Nickels, B. Wünsch, P. Holzmeister, W. Bae, L.M. Kneer, D. Grohmann, P. Tinnefeld, T. Liedl (2016): Molecular Force Spectroscopy with a DNA Origami Based Nanoscopic Force Clamp, Science, 354, 6310, 305–307.

I. Masthoff, M. Kraken, D. Menzel, F. J. Litterst, G. Garnweitner: Study of the growth of hydrophilic iron oxide nanoparticles obtained via the non-aqueous sol–gel method, J. Sol-Gel Sci. Technol., 2016, 77, 553–564.

S. Zellmer, M. Lindenau, S. Michel, G. Garnweitner, C. Schilde: Influence of surface modification on structure formation and micromechanical properties of spray-dried silica aggregates, J. Colloid Interf. Sci., 2016, 464, 183–190.

T. Wahl, S. Zellmer, J. Hanisch, G. Garnweitner, E. Ahlswede, Thin indium tin oxide nanoparticle films as hole transport layer in inverted organic solar cells, Thin Solid Films, 2016, 616, 419–424.

P. Stolzenburg, A. Freytag, N. C. Bigall, G. Garnweitner: Fractal growth of ZrO2 nanoparticles induced by synthesis conditions, CrystEngComm, 2016, 18, 8396–8405.

M. Zimmermann, K. Ibrom, P. G. Jones, G. Garnweitner: Formation of a dimeric precursor intermediate during the nonaqueous synthesis of titanium dioxide nanocrystals, ChemNanoMat, 2016, online, DOI 10.1002/cnma.201600264.

A. Gad, M. W. G. Hoffmann, O. Casals, L. Mayrhofer, C. Fàbrega, L. Caccamo, F. Hernández-Ramírez, M. S. Mohajerani, M. Moseler, H. Shen, et al.:
Integrated Strategy toward Self-Powering and Selectivity Tuning of Semiconductor Gas Sensors
ACS Sensors, 09/2016. DOI 10.1021/acssensors.6b00508

J. Hartmann, F. Steib, H. Zhou, J. Ledig, S. Fündling, F. Albrecht, T. Schimpke, A. Avramescu, T. Varghese, H.-H. Wehmann, M. Straßburg, H.-J. Lugauer, and A. Waag:
High Aspect Ratio GaN Fin Microstructures with Nonpolar Sidewalls by Continuous Mode Metalorganic Vapor Phase Epitaxy,
Cryst. Growth Des., vol. 16, no. 3, pp. 1458–1462, Mar. 2016.

T. Schimpke, H.-J. Lugauer, A. Avramescu, T. Varghese, A. Koller, J. Hartmann, J. Ledig, A. Waag, and M. Strassburg:
Position-controlled MOVPE growth and electro-optical characterization of core-shell InGaN/GaN microrod LEDs,
in Proc. SPIE 9768, 2016, p. 97680T

M. S. Mohajerani, S. Khachadorian, T. Schimpke, C. Nenstiel, J. Hartmann, J. Ledig, A. Avramescu, M. Strassburg, A. Hoffmann, and A. Waag:
Evaluation of local free carrier concentrations in individual heavily-doped GaN:Si micro-rods by micro-Raman spectroscopy,
Appl. Phys. Lett., vol. 108, no. 9, p. 091112, Feb. 2016.

M. Abdelfatah, J. Ledig, A. El-Shaer, A. Wagner, V. Marin-Borras, A. Sharafeev, P. Lemmens, M. M. Mosaad, A. Waag, and A. Bakin:
Fabrication and characterization of low cost Cu2O/ZnO:Al solar cells for sustainable photovoltaics with earth abundant materials,
Sol. Energy Mater. Sol. Cells, vol. 145, pp. 454–461, Feb. 2016.

M. Abdelfatah, J. Ledig, A. El-Shaer, A. Sharafeev, P. Lemmens, M. M. Mosaad, A. Waag, and A. Bakin:
Effect of Potentiostatic and Galvanostatic Electrodeposition Modes on the Basic Parameters of Solar Cells Based on Cu2O Thin Films,
ECS J. Solid State Sci. Technol., vol. 5, no. 6, pp. Q183–Q187, Apr. 2016.

A. Glamazda, P. Lemmens, S.-H. Do, Y.S. Choi & K.-Y. Choi:
Raman spectroscopic signature of fractionalized excitations in the harmonic-honeycomb iridates β- and γ-Li2IrO3
Nature Communications 7, Article number: 12286, 2016. DOI 10.1038/ncomms12286

J. Ledig, S. Fündling, F. Steib, J. Hartmann, H.-H. Wehmann, and A. Waag:
Electro-optical characterization of 3D-LEDs - Nondestructive inspection of 4’' wafers in bird's eye view by an FE-SEM
Imaging & Microscopy, vol. 18, no. 2, p. 44-46, 2016.
http://www.imaging-git.com/science/electron-and-ion-microscopy/electro-optical-characterization-3d-leds

Schulz S., Gietl A., Smollett K., Tinnefeld P., Werner F. and Grohmann D. (2016):
TFE and Spt4/5 open and close the RNA polymerase clamp during the transcription cycle.
Proceedings of the National Academy of Sciences U.S.A. DOI: 10.1073/pnas.1515817113

J. Ledig, X. Wang, S. Fündling, H. Schuhmann, M. Seibt, U. Jahn, H.-H. Wehmann, A. Waag:
Characterization of the internal properties of InGaN/GaN core-shell LEDs
Phys. Status Solidi (a), vol. 213, no. 1, pp. 11–18, Jan. 2016. DOI 10.1002/pssa.201532485

 

» 2015

J. Hartmann, X. Wang, H. Schuhmann, W. Dziony, L. Caccamo, J. Ledig, M. S. Mohajerani, T. Schimpke, M. Bähr, G. Lilienkamp, W. Daum, M. Seibt, M. Straßburg, H.-H. Wehmann, and A. Waag:
Growth mechanisms of GaN microrods for 3D core-shell LEDs: The influence of silane flow,
Phys. status solidi, vol. 212, no. 12, pp. 2830–2836, Dec. 2015.

M. Abdelfatah, J. Ledig, A. El-Shaer, A. Wagner, A. Sharafeev, P. Lemmens, M. M. Mosaad, A. Waag, and A. Bakin:
Fabrication and characterization of flexible solar cell from electrodeposited Cu2O thin film on plastic substrate,
Sol. Energy, vol. 122, pp. 1193–1198, Dec. 2015.

J. Ledig, S. Fündling, M. Popp, J. Hartmann, H.-H. Wehmann, A. Sperling, and A. Waag:
3D GAN LEDS – TECHNOLOGIES AND ANALYTICS,
in Proceedings of CIE Expert Symposium on the CIE S 025 LED Lamps, LED Luminaires and LED Modules Test Standard, 2015, pp. 71–79.

X. Wang, U. Jahn, M. Mandl, T. Schimpke, J. Hartmann, J. Ledig, M. Straßburg, H.-H. Wehmann, and A. Waag:
Growth and characterization of mixed polar GaN columns and core-shell LEDs,
Phys. status solidi, vol. 212, no. 4, pp. 727–731, Apr. 2015.

M. A. Deeb, J. Wei, J. Hartmann, H.-H. Wehmann, and A. Waag, “Surface photovoltage behavior of GaN columns,” Phys. status solidi, vol. 212, no. 4, pp. 732–735, Apr. 2015.

E. R. Buß, P. Horenburg,U. Rossow, H. Bremers, T. Meisch, M. Caliebe, F. Scholz, and A. Hangleiter
Non- and semipolar AlInN one-dimensionally lattice-matched to GaN for realization of relaxed buffer layers for strain engineering in optically active GaN-based devices
Phys. Status Solidi B, 1–7 (2015)

I. Jusuk, C. Vietz, M. Raab, T. Dammeyer, P. Tinnefeld
Super-Resolution Imaging Conditions for Yellow Fluorescent Protein (eYFP) Demonstrated on DNA Origami Nanorulers
Scientific Reports (2015) DOI 10.1038/srep14075

T. Langer, M. Klisch, F. A. Ketzer, H. Jönen, H. Bremers, U. Rossow, T. Meisch, F. Scholz, and A. Hangleiter
Radiative and nonradiative recombination mechanisms in nonpolar and semipolar GaInN/GaN quantum wells
Phys. Status Solidi B, 1–7 (2015).

I.-C. Masthoff, A. Gutsche, H. Nirschl, G. Garnweitner
Oriented attachment of ultra-small Mn(1−x)ZnxFe2O4 nanoparticles during the non-aqueous sol–gel synthesis
CrystEngComm (2015). DOI 10.1039/C4CE02068E

Puchkova A., Vietz C., Pibiri E., Wünsch B., Sanz Paz M., Acuna G.P., Tinnefeld P.
DNA Origami Nanoantennas with over 5000-fold Fluorescence Enhancement and Single-Molecule Detection at 25 μM
Nano Letters 11/2015. DOI 10.1021/acs.nanolett.5b04045

 

» 2014

M. W. G. Hoffmann, L. Mayrhofer, O. Casals, L. Caccamo, F. Hernandez-Ramirez, M. Moseler, A. Waag, H. Shen, J. D. Prades
Highly selective and self-powered gas sensor enabled via organic surface functionalization
Advanced Materials (2014). DOI 10.1002/adma.201403073.

P. Holzmeister, E. Pibiri, J.J. Schmied, T.Sen, G.P. Acuna, P. Tinnefeld
Quantum yield and excitation rate of single molecules close to metallic nanostructures
Nature Communications (2014), 5:5356. DOI 10.1038/ncomms6356.

Kontakt LENA

 

A. Waag

Vorstandssprecher

Prof. Dr. Andreas Waag

Institut für Halbleitertechnik

0531-391-3774
a.waag@tu-bs.de

 

 

T. Dammeyer

Geschäftsführer

Dr. Thorben Dammeyer

0531-391-3801
t.dammeyer@tu-braunschweig.de

PubMed

Research Gate

 

 

KD Stegert

Assistentin der Geschäftsführung

Klaudia Dagmar Stegert

0531-391-3775 (Mo.-Mi. und Do. vormittags)
k.stegert@tu-bs.de

 

 

KD StegertLENA Geschäftsstelle

Silke Feldhusen

0531-391-3820 (Mo.-Fr. vormittags)
s.feldhusen@tu-bs.de

 

 

Termine | Dates

24.01.2017 | 16:45 – 18:00
Ort: Physikzentrum | MS 3.1
Physikalisches Kolloquium
Prof. Dr. Herbert Gros
Ganzheitliche Simulation von Optiksystemen

30.01.2017 | 18:30
Ort: PK 11.1
Ringvorlesung „Die Vermessung der Welt: ... “
Prof. Dr. Philip Tinnefeld
Sanfte Röntgenaugen: Mikroskope mit Superauflösung

31.01.2017 | 16:45 – 18:00
Ort: Physikzentrum | MS 3.1
Physikalisches Kolloquium
Prof. Dr. Dr. h.c. Dietrich R. T. Zahn 
Vibrational Spectroscopy of Semiconductor Quantum
Dots

07.02.2017 | 16:45 – 18:00
Ort: Physikzentrum | MS 3.1
Physikalisches Kolloquium
Dr. Sascha Vogel, Frankfurt
Physik in Hollywood

08.02.2017 | 12:00 – 14:00
Ort: Pockelsstr. 11, 5. OG
Das Early Career Concept der TU Braunschweig
Förderung des promovierten Nachwuchses –
Vorstellung des DFG-Netzwerks und der Fördermaßnahmen

07.03.2017 | 18:30
Ort: Roter Saal, Schlossplatz 1
Akademie-Vorlesungen 2017
Prof. Dr. Karsten Danzmann,
Leibniz Universität Hannover
Gravitationswellen-astronomie: Töne aus dem Dunklen Universum

20.06.2017 | 18:30
Ort: Roter Saal, Schlossplatz 1
Akademie-Vorlesungen 2017
Prof. Dr. Martin Koch,
Universität Marburg
TeraHertz-Strahlung



  aktualisiert am 12.01.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang