TU BRAUNSCHWEIG

Aktuelles

 

»
Indonesische Wissenschaftler zu Gast am LENA
Die Erforschung und Entwicklung von Nanosensoren steht im Mittelpunkt eines Intensivkurses des deutsch-indonesischen Zentrums für Nano- und Quantentechnologie (IG-Nano) in Braunschweig. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Indonesian Institute of Science (LIPI) sind dafür bis Ende November 2017 zu Gast am Forschungszentrum LENA.

[ mehr ]

 

»
GATTAquant GmbH erhält Technologietransferpreis der IHK Braunschweig 2017
Die GATTAquant GmbH stellt fluoreszierende Nanometerlineale aus DNA zur Analyse superauflösender Mikroskope her. Die geehrten Wissenschaftler stammen aus der Arbeitsgruppe "NanoBioSciences" des Institut für Physikalische und Theoretische Chemie und dem Umfeld der Metrology Initative Braunschweig mit dem Laboratory for Emerging Nanometrology.

[ mehr | IHK Braunschweig ]   [ mehr | TU Braunschweig ]

 

»
10 Jahre Internationale Graduiertenschule für Metrologie B-IGSM
Seit 10 Jahren gibt es die Braunschweig International Graduate School of Metrology (B-IGSM). Über 100 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sind seitdem aus allen Kontinenten nach Braunschweig gekommen, um den Grundstein für eine Karriere in der Forschung zu legen und auf höchstem Niveau zu Themen aus der Messtechnik zu forschen.

[ mehr ]

 

»
Antragsskizze QuantumFrontiers: Für die Endrunde der Exzellenzstrategie ausgewählt
Das gemeinsame Forschungsvorhaben „QuantumFrontiers“ der Wissenschaftsallianz Hannover-Braunschweig hat erfolgreich die erste Runde der gemeinsamen Exzellenzstrategie von Bund und Ländern absolviert. Das Vorhaben wird nun zu einem Vollantrag aufgefordert und hat Aussicht als Exzellenzcluster Spitzenforschung auf internationalem Niveau betreiben. Ausgewählt wurden 88 aus insgesamt 195 Antragsskizzen von 63 Hochschulen. Über die Einrichtung der deutschlandweit insgesamt 45 bis 50 Exzellenzclustern wird im September 2018 entschieden.

[ mehr ]   [ Interview mit Prof. Waag, LENA-Vorstandssprecher ]

 

»
Publikation: Plasmonics Enhanced Smartphone Fluorescence Microscopy
An international team of researchers from the University of California, Los Angeles and the Braunschweig University of Technology in Germany has developed an approach to enhance the sensitivity of smartphone-based fluorescence microscopes by ten-fold compared to previously reported mobile phone-based handheld microscopes. This is an important development toward the use of mobile phones for advanced microscopic investigation of samples, sensing of disease biomarkers, tracking of chronic conditions, and molecular diagnostics and testing in general.

[ mehr ]

 

»
Interview mit Prof. Andreas Waag
The exciting story of NanoLight as well as NanoParticles and Quantum Techniques is told by Professor Andreas Waag. He is one of the leading minds of the strategic research area „Quantum and Nanometrology“ (QUANOMET), supported by the state ministry for research of lower Saxony and head of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) at the TU Braunschweig.

[ mehr ] [ Dossier: Quantum Frontiers ]

 

»
Mikrochip statt Mikroskop
Das Startup „Superlight Photonics“ hat seinen Sitz in der obersten Etage des TU-Hochhauses an der Hans-Sommer-Straße. Von hier aus wollen sechs Forscherinnen und Forscher die Nanowelt erobern, wissenschaftlich und wirtschaftlich.

[ mehr ] [ Dossier: Quantum Frontiers ]

 

»
Die Lichtbändigerin
Porträt Prof. Dr. Stefanie Kroker | Überrascht war Stefanie Kroker schon, als die Stellenzusage kam. Schließlich war es ihre erste Bewerbung nach Physikstudium und Promotion. Seit April 2016 ist die 32-Jährige Juniorprofessorin Leiterin der Nachwuchsgruppe „Metrologie für funktionale Nanosysteme“ am Forschungszentrum LENA der Technischen Universität Braunschweig und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB).

[ mehr ] [ Dossier: Quantum Frontiers ]

 

»
Ein Team für leuchtende Nano-Sensoren
Ein Gespräch mit Dr. Hutomo Suryo Wasisto, Leiter der Nachwuchsgruppe OptoSense (Optochemical Integrated Nanosystems for Sensing) des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), und seinen Doktoranden Tony Granz, Gregor Scholz und Klaas Strempel über kulturelle Vielfalt in der Wissenschaft, den Reiz von Galliumnitrid und warum sich gerade junge Forscherinnen und Forscher öfter mal aus dem Labor wagen sollten.

[ mehr ] [ Dossier: Quantum Frontiers ]  [ Video ]

 

»
Rezepte für winzige Leuchtdioden in 3D
Porträt Dipl.-Ing. Jana Hartmann | Wie fast jeden Morgen, tauscht Jana Hartmann ihre Straßenschuhe gegen weiße Clogs, schlüpft in einen weißen Overall und Latexhandschuhe und setzt eine Haarschutzhaube auf. Dann geht es in „ihr“ Reich: den Reinraum des Instituts für Halbleitertechnik im 10. Stock des TU-Hochhauses an der Hans-Sommer-Straße. Dreck jeglicher Art ist dort tabu, deshalb auch die Schutzkleidung. Die Elektrotechnikerin arbeitet hier für ihre Promotion.

[ mehr ] [ Dossier: Quantum Frontiers ]

 

»
Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope | ChipScope will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik (AG Prof. Waag) und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie (AG Prof. Tinnefeld) beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA) der TU Braunschweig sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope, in dem  ein  neues, extrem kleines Lichtmikroskop entwickelt wird. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch äußerst anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig.

[ Pressemeldung ]  [ Video ]

 

»
Publikation: Optische Antennen erzeugen Fata Morganas im Nanokosmos

Seit einigen Jahren beschäftigt sich die Forschung mit Antennen, welche knapp eine Milliarde Mal kleiner sind als unsere wohlbekannten Antennen am Badezimmerradio. Dabei handelt es sich im einfachsten Fall um kugelförmige Nanopartikel aus Metallen wie Gold. Sie können elektromagnetische Strahlung empfangen und aussenden, deren Wellenlänge im Nanometerbereich des sichtbaren Lichtes liegt. Nanoantennen gelten derzeit als vielversprechend um Licht auf kleinsten Skalen jenseits der optischen Auflösung kontrollieren zu können.

Forscher der TU-Braunschweig um Prof. Philip Tinnefeld und Dr. Guillermo Acuna (Institut für Physikalische Chemie, Forschungsbau LENA) haben einen entscheidenden Beitrag geleistet, um Eigenschaften dieser Antennen zu beschreiben. Dazu nutzen sie die sogenannte DNA Origami-Technik um Nanopartikel aus Gold gezielt neben Farbstoffmolekülen zu platzieren.

[ mehr ]

 

 

Metrology Initiative Braunschweig

 

Mit der Metrologie-Initiative Braunschweig bauen die TU Braunschweig und die Physikalisch-Technische Bundesanstalt ihre langjährige Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Metrologie weiter aus.

Braunschweig, eine der forschungsintensivsten Regionen Europas, beherbergt mit der Technischen Universität Braunschweig und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt zwei international renommierte und in ihrer Ausrichtung ausgezeichnete wissenschaftliche Einrichtungen. Die stärkere Vernetzung beider Institutionen im Rahmen der Metrologie-Initiative bildet die Grundlage für eine intensivierte gemeinsame Forschung und Hochschulausbildung im Bereich Metrologie. Nachwuchsförderung und wissenschaftliche Qualifikation werden auf diesem Weg nachhaltig gestärkt werden. An der TUBS ist die Metrologieinitiative federführend in der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik angesiedelt.

Das Spektrum der Metrologie-Initiative Braunschweig reicht von gemeinsamen Forschungsprojekten und –zentren bis hin zu gemeinsam betriebenen Studiengängen und Graduiertenschulen sowie der Berufung von Leitungspersonal mit gemeinsamer Anbindung an beide Einrichtungen. Mit der Metrologie-Initiative Braunschweig wird ein international ausgewiesenes Kompetenzzentrum für Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Metrologie geschaffen, welches weltweit seinesgleichen sucht.

Die Metrology Initiative Braunschweig MIB stützt sich auf 3 Grundpfeiler:


Forschung

Doktoranden-
ausbildung

Studium

Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA)
  • Braunschweig International Graduate School of Metrology (B-IGSM)
  • Graduiertenkolleg 1952/1 »Metrology for Complex Nanosystems« (NanoMet)
  • Metrology and Analytics
    (Master, Maschbau + EITP)
  • Metrology and Quantum Physics (Vertiefung Physik)
  • Nanosystems Engineering (Vertiefung Elektrotechnik)
  • Mechatronik und Messtechnik (Vertiefung Elektrotechnik)

Metrologische Fokusthemen:

  • Nanonormale
  • Methoden-entwicklung
  • Ubiquitäre Sensoren
    und Standards
  • Institut Fundamentale Physik für Metrologie

Contact

 

Laboratory for Emerging Nanometrology LENA

Prof. Dr. Andreas Waag
Speaker
Institut für Halbleitertechnik
0531-391-3774

Dr. Thorben Dammeyer
COO
0531-391-3801


Graduiertenkolleg NanoMet und Braunschweig International Graduate School of Metrology

Prof. Dr. Meinhard Schilling
Speaker
Institut für Elektrische Messtechnik und Grundlagen der Elektrotechnik
0531-391-3866

Hans-Sommer-Str. 66, 38106 Braunschweig

Termine

16.11.2017 | 15:00
Ort: TU, IHT, Raum 919
Prof. Dr. Rainer Macdonald,
Physikalisch-Technische Bundesanstalt Berlin
Measurement and imaging principles of biomedical optics at PTB

21.11.2017 | 11:30 – 13:00
Ort: TU, Forumsgebäude
Prof. Werz, Dr. Acuna, Prof. Kaysser-Pyzalla
ERC-Grants | Info-Veranstaltung


  aktualisiert am 13.11.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang