CollStruct

Beyond Rigidity - Collapsing Structures in Experimental Hydraulics

Leitung Prof. Dr.-Ing. habil. Nils Goseberg
Bearbeitung Clemens Krautwald, M.Sc.
Förderung Volkswagen-Stiftung
Laufzeit 05/2018 - 10/2019
Projektpartner Prof. Ioan Nistor & Jacob Stolle - University of Ottawa
  Prof. Dr.-Ing. Mike Sieder & Peter Niebuhr - TU Braunschweig

Kurzbeschreibung

In dem Forschungsprojekt "Beyond Rigidity - Collapsing Structures in Experimental Hydraulics (CollStruct)" werden die Interaktionen zwischen extremen Fließbedingungen und Gebäudestrukturen untersucht, wenn diese in hydraulischen Versuchen bis zum Einsturz belastet werden.

Bisher wurden Gebäude in hydraulischen Experimenten überwiegend als starre und nicht verformbare Strukturen modelliert, wohingegen Gebäude in strukturellen Experimenten bereits herunterskaliert und bis zur Zerstörung getestet werden. In dem Projekt CollStruct werden nun Experimente durchgeführt, in denen sowohl die hydraulischen Eigenschaften eines Tsunami als auch die strukturellen Eigenschaften von vereinfachten Wohnhäusern („simplified residential buildings“ – SRB) herunterskaliert werden. Der Bau von SRB wird mithilfe von additiver Fertigung (3D-Druck) unterstützt, um Gebäudeteile mit komplexen Strukturen herstellen zu können. Es soll ermöglicht werden, SRB bis zum Versagen unter Tsunami-ähnlichen Fließbedingungen zu testen und die Bewegungen der Strukturelemente mit aktueller Messtechnik aufzunehmen und zu analysieren.

Das Ziel dieses Forschungsprojektes ist die Verbesserung des wissenschaftlichen Verständnisses der Interaktionen von extremen Fließbedingungen und Strukturen und darüber hinaus die Untersuchung vom Einstürzen und dem Transport von Gebäudeteilen. Mit diesem Wissen können exponierte Gebäude hinsichtlich extremer Fließbedingungen besser geplant und gebaut werden.