TU BRAUNSCHWEIG

Studienrichtung "Medizinische Informatik"

Organisatorisches

Federführung: Prof. Dr. Reinhold Haux, Prof. Dr. Thomas Deserno
Peter L. Reichertz‐Institut für Medizinische Informatik

Modulangebot

Es sind Module aus dem „Wahlpflichtbereich Informatik“ sowie dem Nebenfach „Medizin“ zu wählen. Darüber hinaus können das Seminar und ggf. die Projektarbeit in der Medizinischen Informatik angefertigt werden und für die Studienrichtung angerechnet werden. Die Masterarbeit kann in der Medizinischen Informatik angefertigt werden. Für den erfolgreichen Abschluss des Masterstudienganges Informatik sind 120 LP notwendig. Wenn die Studienrichtung Medizininformatik gewählt wird, sollten mindestens 70 LP erbracht werden, wobei aus dem folgenden Angebot frei gewählt werden kann:

  • Masterarbeit (30 LP)
  • Assistierende Gesundheitstechnologien A (6 LP)
  • Assistierende Gesundheitstechnologien B (5 LP)
  • Ausgewählte Themen der Medizinischen Informationssysteme (5 LP)
  • Ausgewählte Themen der Repräsentation und Analyse medizinischer Daten (5 LP)
  • Ausgewählte Themen der Virtuellen Medizin (5 LP)
  • Biomedizinische Bild‐ und Signalerzeugung* (5 LP)
  • Biomedizinische Signal‐ und Bildanalyse (5 LP)
  • Medizinische Informationssysteme B (5 LP)
  • Medizinrobotik (5 LP)
  • Repräsentation und Analyse medizinischer Daten* (5 LP)
  • Ringvorlesung der Medizinischen Informatik (5 LP)
  • Unfallinformatik (5 LP)
  • Virtuelle Medizin (5 LP)
  • Seminar (5 LP)
  • Projektarbeit (15 LP)

Darüber hinaus kann das Nebenfach Medizin gewählt werden. In diesem Fall müssen drei von vier im Nebenfach angebotenen Modulen belegt werden (15 LP):

  • Medizinisch methodologische Vertiefung 1‐2 (jeweils 5 LP)
  • Klinische Vertiefung 1‐2 (jeweils 5 LP)

*) Nur belegbar, sofern nicht bereits im Bachelorstudiengang eingebracht.

Sofern kein Bachelorabschluss mit der Studienrichtung Medizinische Informatik vorliegen sollte, wird empfohlen zusätzlich das Modul „Medizinische Informationssysteme A“ zu belegen und das „Teamprojekt“ in der Medizininformatik zu absolvieren.“

Bitte beachten Sie: Zur genauen Abstimmung Ihres Studienverlaufsplanes mit den Modulen der Vertiefungsrichtung "Medizinische Informatik" - insbesondere mit Blick auf eventuell vorhandene Vorkenntnisse - empfehlen wir Ihnen, sich an Frau Ute Zeisberg vom Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik (PLRI) zu wenden.


  aktualisiert am 12.10.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang