TU BRAUNSCHWEIG

 

Willkommen am Institut für Halbleitertechnik

 

Das Institut für Halbleitertechnik besteht aus den beiden Abteilungen

  • Halbleiter und Nanotechnologie (Prof. Waag)
  • Hybride Nanostrukturen und zeitaufgelöste Optik (Prof. Voß)

Wir laden Sie ein, sich über das Institut selbst sowie über unsere Aktivitäten in Lehre und Forschung zu informieren.

Hochhaus der Elektrotechnik

Aktuelles:

  • Am 16. 8. 2017 hat das Team des Instituts für Halbelitertechnik beim 16. Braunschweiger Behörden-Staffelmarathon den 9. Platz (von 114) belegt. Besondere Beachtung fand unser Staffelstab: eine 0,5-l-Bierdose.


  • Neue Publikation: Die Professoren Voss (IHT) und Waldvogel (Johannes Gutenberg Universität Mainz) haben den aktuellen Stand bei der Forschung und Entwicklung von hybriden ZnO-Nanodraht-LEDs zusammengefasst, bei denen das Licht an der Grenze zwischen dem n-dotierten ZnO und p-Typ-Polymeren entsteht. Der Artikel ist bis zum 27. 9. 2017 frei bei Elsevier erhältlich.
  • Im Rahmen des neuen, von der EU geförderten Forschungsprojektes ChipScope gibt es ein Interview mit den in Braunschweig beteiligten Mitarbeitern (Deutsch / Englisch).
  • Irene Manglano Clavero hat auf der EW-MOVPE 17 in Grenoble den Preis für das beste Poster erhalten.
  • Am 17. Juni stellte das IHT ein portables Mikroskop basierend auf LED-Technologie im Rahmen der TU-Night vor.

  • Frederik Steibs Foto vom Plasma in einer Abscheideanlage wurde Bild des Monats April: „Sputtern“ in der Vakuumkammer.

  • Am 23. 3. 2017 wurde als Presseinformation über ein neues EU-Forschungsprojekt (ChipScope) berichtet, an dem neben dem IHT auch das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie von Seiten der TU beteiligt ist. Dabei geht es um die Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope.
  • Am 9. 12. gab es im Deutschlandfunk einen Beitrag über Nanopartikel-Sensorik aus dem IHT. Prof. Dr. Erwin Peiner äußerte sich zum Thema: Winzigste Teilchen erkennen - Nanopartikel auf der Mikrogeige.

  • Während der 20. Absolventenfeier der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik, Physik am 28.10.2016 wurde Dr.-Ing. Martin Mandl für seine Dissertation "Dreidimensionale InGaN Leuchtdioden: Epitaxie, Prozessierung, Charakterisierung" mit dem Walter-Kertz-Studienpreis ausgezeichnet. Die Arbeit wurde durch die OSRAM Opto Semiconductors GmbH und Prof. Waag gemeinschaftlich betreut.

  • Die Beiträge der Ringvorlesung 2016/2017 stehen unter dem Thema „Die Vermessung der Welt: Metrologie in der Forschungsallianz Hannover-Braunschweig“. Den Auftakt am 24.10.2016 um 18:30 Uhr im PK 11.1 machte Prof. Dr. Andreas Waag mit „Die Zahlenversteher: Richtig Messen auf allen Skalen“.

  • Das NDR-Wissenschaftsmagazin Logo berichtete am

  • Bereits am 15. 2. 2016 wurde im Rahmen der Ausschreibung Spitzenforschung in Niedersachsen – Vorbereitung für eine neue Bund-Länder-Initiative das Projekt Foundation of Physics and Metrology (FPM) - Grundlagen der Physik und Metrologie genehmigt. Gemeinsam mit der Leibniz Universität Hannover, LENA und weiteren Partnern geht es um Grundlagen der Quanten- und Nanophysik für metrologischen Konzepte und Methoden und die Erschließung neuer Anwendungsfelder (Presseinformation).



 

Auf den hier angebotenen Seiten können Sie sich über das Institut selbst, unsere Lehrangebote und Forschungsfelder informieren.


  aktualisiert am 17.08.2017
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang