Hochschulpolitik

Hier wollen wir euch einen kleinen Einblick in die Hochschulpolitik geben, die oftmals auch unter dem Begriff der "Gremienarbeit" bekannt ist. Im folgenden stellen wir euch diese unterschiedlichen Gremien vor, damit auch ihr wisst was wir machen, wenn ihr uns in eines der Gremien wählt. Da sich dieser Teil unsere Homepage aktuell noch im Aufbau befindet, sind leider noch nicht alle Gremien erwähnt. Außerdem werden viele der bestehenden Texte nach und nach überarbeitet, um euch ausführlicher über die jeweiligen Gremien zu informieren. Um die folgenden Informationen besser zu verstehen gibt es hier erstmal ein kleines Sammelsurium an Abkürzungen und Begriffserklärungen. Dieses Sammelsurium werden wir regelmäßig erweitern und natürlich seid ihr herzlich dazu eingeladen, uns eine E-Mail zu schreiben, wenn euch mal eine unbekannte Abkürzung oder ein unbekannter Begriff über den Weg läuft, der hier noch nicht aufgeführt ist. Denn durch die regelmäßige Gremienarbeit sind für uns manche Termini so selbstverständlich, dass wir manchmal vergessen, wie wenig man mit Buchstabenreihen wie KSW und SQK anfangen kann, wenn man sie das erste mal hört.

Begriffserklärungen

Statusgruppen
Der Begriff Statusgruppe dient zur Unterscheidung der verschiedenen Personengruppen, die in manchen Gremien aufeinandertreffen. Insgesamt gibt es vier Statusgruppen: Die Hochschullehrergruppe (H), die Mitarbeitergruppe (Mi), die Studierendengruppe (S) und die MTV- Gruppe (MTV). Die Anzahl der Sitzplätze der verschiedenen Statusgruppen in einem Gremium wird immer in der Reihenfolge (H):(Mi):(S):(MTV) angegeben. Mehr Informationen zu den Statusgruppen findet ihr hier.

Kollegialorgane
Gremien können in zwei Gruppen eingeteilt werden. Bei den Kollegialorganen treffen alle vier Statusgruppen aufeinander. Per Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes hat in solchen Gremien die Hochschullehrergruppe immer eine Stimme mehr als alle anderen Gruppen zusammen. Kollegialorgane sind unter anderem der Senat und der Fakultätsrat.

Organe der verfassten Studierendenschaft
Zu den Organen der verfassten Studierendenschaft gehören die Gremien, die ausschließlich aus der Studierendengruppe bestehen. Dort organisiert sich die Studierendenschaft selbst und keine der anderen Statusgruppen darf Einfluss auf diese Organe nehmen. Dazu gehören das Studierendenparlament, sowie die Fachschafts- und Fachgruppenräte.