TU-Night – digitales Format
Jennifer Haake

TU-Nights 2021

Blick zurück – Blick nach vorn

Wir möchten mit der Weiterführung der TU-Night trotz der Pandemie auch in diesem Jahr die Menschen innerhalb und außerhalb der Universität durch ein gemeinsames virtuelles Erlebnis miteinander verbinden.

Fokusthema "Lost Places"

Die TU-Night kann nicht wie üblich stattfinden. Deshalb verlässt sie ihren gewohnten Platz und erfindet sich neu: Mit dem diesjährigen Fokusthema „Lost Places“ stellen wir die Frage nach Vergänglichkeit und Zukunft. Worauf blicken wir zurück? Wo wollen wir hin?

Angesichts der Klimakrise und der Corona-Pandemie beschäftigen uns diese drängenden Fragen mehr denn je. In einem digitalen Setting werden neue Blickwinkel der TU Braunschweig eröffnet und verlassenen und unbegehbaren oder auch aktuell durch die Pandemie nicht öffentlich zugänglichen Orten auf und um unseren Campus herum neues Leben eingehaucht.

Das Fokusthema „Lost Places“ wird in einer Videoserie aus unterschiedlichen Perspektiven diskutiert: es geht um vergessene oder nicht mehr genutzte Orte, die sich unter den Universitätsgebäuden befinden. Mit 360°-Erlebnistouren werden diese Orte für alle erfahrbar gemacht.

Die Videos zeigen wissenschaftliche Forschung zu Leerständen in der Stadt oder zu neuen Konzepten der Wiederbelebung, die von wissenschaftlicher Seite her betrachtet werden. Dabei schenkt uns das digitale Format die Möglichkeit, auch andere, vom Zentralcampus weit entfernte Orte, mit einzubeziehen, die in herkömmlicher Form der TU-Night für uns verloren gewesen wären.   

Mehrwöchige TU-Night(s)

Über mehrere Wochen hinweg werden verschiedene Videoformate sowie interaktive Erlebnisräume online gestellt, in denen aktuelle Forschungsthemen von Wissenschaftler*innen der TU Braunschweig präsentiert werden. Im Finale der TU-Night folgen Interviews zu den aktuellen Themen Nachhaltigkeit, moderne Stadtentwicklung und zu Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Studium und Universität als Ganzes.

Diese wissenschaftliche Perspektive wird durch künstlerische Beiträge sowie durch Konzerte ergänzt, welche den TU-Nights auch im digitalen Raum ihren einzigartigen Charakter von Wissenschaft, Kunst und Musik verleihen. Daraus ergibt sich ein mehrwöchiges, digitales Festival mit einem vielfältigen Programm. Wie bei einem realen Festival können die Zuschauer*innen von Bühne zu Bühne, von Ort zu Ort, von Vortrag zu Vortrag gehen.

Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit

■ Dualität zwischen Lost Places und Future Talks
■ Auswahl der Videobeiträge mit Nachhaltigkeitsbezug
■ Regionale Künstler*innen, Bands und Kulturschaffende

Wir stellen Themen gesellschaftlicher Relevanz in den Fokus.

Start ab 7. Juni 2021:

■ Ankündigungsvideos mit Infos zur Woche immer montags.
■ Mittwochs werden kurze Videos von Wissenschaftler*innen online gestellt.
■ Veröffentlichung der interaktiven 360°-Erlebnistouren immer samstags.

Die TU-Nights starten auf Instagram, Facebook, YouTube sowie hier auf der Webseite und enden am 3. Juli mit dem digitalen Wissenschaftsfinale im neu sanierten Audimax.

Zweite Themenwoche mit 360° Erlebnistour im Luftschutzkeller unter dem Okerhochhaus – Aus der Krise zum Glück |14. bis 20. Juni 2021 | 20 Uhr

Die Woche startet am Montag, 14. Juni mit einem Blick in die Woche:

Am Mittwoch, 16. Juni sind wir zu Besuch beim Institut für Architekturbezogene Kunst, welches abseits im Querumer Forst liegt. Professorin Folke Köbberling, Professorin Elisabeth Endres und Licia Soldavini stellen uns das Projekt zum „Reallabor Hagenmarkt“ vor, bei dem der Hagenmarkt zum Ausstellungs- und Diskussionsort für Nachhaltigkeit werden soll. 

Ganz anders als dieser öffentliche Platz, präsentiert sich am Samstag, 19. Juni in einer 360°-Erlebnistour, der Bunker, welcher sich unterhalb des Okerhochhauses befindet. Und damit wir wieder gut zurückfinden zu Licht und taghellen Leuchten, erklärt uns der Diplom-Psychologe Tobias Rahm, wie wir aus der Krise heraus zu Glück gelangen können.

Marcel Pollex gibt in seinem Poetry Slam temporeich Statements zum Thema „glücklich sein“ ab. Und die Singer-Songwriterin SOBI führt uns mit ihrer Stimme in eine andere Welt.


Erste Themenwoche mit 360° Erlebnistour – Müll und Nachhaltigkeit | 7. bis 13. Juni 2021

Die erste Woche der TU-Nights beginnt: Jennifer Haacke eröffnet am Montag, 7. Juni mit einem kurzen Wochenüberblick.
Am Mittwoch, 9. Juni sind wir zu Besuch beim Institut für Computergraphik am Campus Nord. Der Forscher Jan-Philipp Tauscher zeigt uns den DOME, auf dessen Fläche mehr als 20 Millionen Pixel zur Erforschung der Wahrnehmung von Virtual Reality projiziert werden.

Am Samstag, 12. Juni gibt es Gelegenheit, den Keller des Physikzentrums in einer virtuellen 360°-Tour selbst zu erkunden. An diesem Tag werden die dunklen Räume und Gänge einmal vollkommen anders in Szene gesetzt. Einen spannenden Vortrag von Professor Dr. Klaus Fricke zum Thema Müll, eine Performance von Billy Ray Schlag sowie ein Konzert von You Silence I Bird, wird es dabei zu entdecken geben.


Vorschau auf die nächsten Themenwochen:

Dritte Themenwoche in der Tiefgarage unter dem Universitätsplatz | 21. bis 27. Juni 2021 | 20 Uhr

Die dritte Woche der TU-Nights startet ebenfalls mit einer Wochenübersicht (Montag der 21. Juni).

Am Mittwoch den 23. Juni sind wir zu Besuch am Forschungsflughafen Braunschweig. Der Strömungsmechaniker Professor Dr. Rolf Radespiel führt uns in die Faszination des Fliegens und des Forschens darüber ein.

Am Samstag den 26. Juni führt uns die 360°-Erlebnistour in die ehemalige Tiefgarage unter dem Forumsgebäude: Professor Dr. Jens Friedrichs hält einen spannenden Vortrag zum Thema vergessene Flughäfen, die keiner mehr braucht. Die Frauenband Jinka performed Hyper-Pop aus Berlin. Und die Künstlerin Roberta Bergmann zeigt, wie durch Kreativität Mobilität im Kopf entstehen kann.

 

Vierte Themenwoche: das Finale mit Future Talks | 28. bis 4. Juli 2021 | 20 Uhr

In der letzten Woche der TU-Nights geht es nochmal so richtig los. Zunächst leitet Jennifer Haacke am Montag, 28. Juni in unsere Abschlusswoche ein.

Am Mittwoch, 30. Juni sind wir zu Besuch im Botanischen Garten, wo uns der Leiter des Botanischen Gartens Michael Kraft besondere Highlights aus der Pflanzenwelt zeigt.

Am Donnerstag, 1. Juli präsentiert uns Professor Dr. Thomas B. Siefer die neue Eisenbahnlehranlage mit über 120m verbauten Gleisen im Modell.

Am Freitag, 2. Juli sind wir mit Professorin Dr. Tatjana Schneider vor dem ehemaligen Gebäude der Galeria Kaufhof. Sie erklärt uns die Ideen der TU-Studierenden zur Neu- und Umnutzung des leerstehenden Kaufhaus-Komplexes.

Die TU-Nights enden am Samstag, 3. Juli mit einem großen Wissenschaftsfinale, bei dem wir drei Future Talks zu spannenden und bewegenden Themen führen:

  • Professorin Dr. Beate Muschalla erzählt uns einiges über wissenschaftliche Befunde zu „Universitäten in Zeiten von Corona“
  • Professor Dr. Wolfgang Durner skizziert uns, was „Nachhaltigkeit auf dem Campus“ eigentlich konkret bedeutet
  • Professorin Dr. Vanessa M. Carlow nimmt uns mit in die „Stadt der Zukunft“

Digitales Festival mit 360°-Erlebnistouren

Wie bei der realen TU-Night behalten auch die TU-Nights ihren einzigartigen Charakter von Wissenschaft, Kunst und Musik . Daraus ergibt sich ein mehrwöchiges, digitales Festival mit einem vielfältigen Programm. Wie bei einem realen Festival können die Zuschauer*innen dann am 3. Juli  von Bühne zu Bühne, von Ort zu Ort, von Vortrag zu Vortrag gehen.

Bunker
Bildnachweis: Kristina Rottig/TU Braunschweig

Unter dem Okerhochhaus: Ein nicht mehr genutzer Ort an der TU Braunschweig. 

Bunker Okerhochhaus
Bildnachweis: Christopher Czichy/TU Braunschweig

Der Luftschutzkeller unter dem Okerhochhaus.

Sobi
Bildnachweis: Kristina Rottig/TU Braunschweig

Singer-Songwriterin: Sobi aus Hannover verzaubert uns mit ihrer Stimme. 

Bunker
Bildnachweis: Kristina Rottig/TU Braunschweig

Autor und Satiriker: Marcel Pollex aus Braunschweig erklärt uns seine Sicht auf das Thema "glücklich sein".


Videobotschaft TU-Nights 2021 – Komm. Präsidentin Prof. Katja Koch

Wissenschaftler*innen und Mitwirkende:

  • Prof. Dr. Vanessa M. Carlow | Institut für Nachhaltigen Städtebau
  • Prof. Dr. Wolfgang Durner | Institut für Geoökologie
  • Prof. Elisabeth Endres  | Institut für Bauklimatik und Energie der Architektur
  • Prof. Dr. Klaus Fricke | Leichtweiß-Institut für Wasserbau
  • Prof. Dr. Jens Friedrichs | Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen
  • Michael Kraft | Botanischer Garten
  • Prof. Folke Köbberling | Institut für Architekturbezogene Kunst
  • Prof. Dr. Beate Muschalla | Institut für Psychologie
  • Prof. Dr. Rolf Radespiel | Institut für Strömungsmechanik
  • Tobias Rahm | Institut für Pädagogische Psychologie
  • Prof. Dr. Tatjana Schneider | Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt
  • Prof. Dr. Thomas B. Siefer | Institut für Verkehrswesen, Eisenbahnbau und -betrieb
  • Licia Soldavini  | Institut für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt
  • Jan-Philipp Tauscher | Institut für Computergraphik

Mehrwert der digitalen TU-Nights

Die TU Braunschweig möchte nicht nur eigene Forschungsaktivitäten präsentieren, sondern auch besondere Themen von gesellschaftlicher Relevanz aufzeigen. Als eines der zentralen Elemente der TU-Nights stehen „Austausch und Diskussion“ im Fokus. Dieser Anspruch lässt sich in Face-to Face Begegnungen sicher leichter erfüllen als im digitalen Format. Aber dennoch: Die Videos sind über einen langen Zeitraum verfügbar. Das ermöglicht eine flexible Auseinandersetzung mit den angebotenen Themen für jede*n von uns.

Eine neue Erfahrung, ein möglicher Mehrwert?

 

Wie geht es nach den TU-Nights weiter?

Schon jetzt kamen einige Interessierte auf uns zu, die das Potenzial von „Lost Places“ gerne noch mehr ausgeschöpft hätten.
Wieso also nicht in epidemisch entspannteren Zeiten eine Live- Diskussion im Audimax an dieses Themenfeld anschließen? Oder die nächste Kinder-Uni in Anlehnung an das diesjährige Thema konzipieren?

Wir freuen uns über weitere Vorschläge! 


TU-Night 2019

Möchten Sie erfahren wie die letzte analoge TU-Night war?

Dann klicken Sie hier:  TU-Night 2019


Hochschulinformationstag (HIT) 2021

Möchten Sie mehr über den Hochschulinformationstag 2021 wissen?

Dann klicken Sie hier:   Hochschulinformationstag (HIT)


Kontakt

Dr. Saskia Frank
Transfer- und Kooperationshaus / Wissenstransfer / Bereich Wissenschaftskommunikation / Projektleitung TU-Night und Geschäftsführung Netzwerk AG Schule-Uni
Alena Fehmer
Transfer- und Kooperationshaus / Wissenstransfer / Bereich Wissenschaftskommunikation / Auszubildende Veranstaltungskauffrau (bis 2023)
Gina-Maria Schell
Transfer- und Kooperationshaus / Wissenstransfer / Bereich Wissenschaftskommunikation / Auszubildende Veranstaltungskauffrau (bis Juni 2021)