Historie

Die Historie des Instituts für Rechtswissenschaften

2016
Gründung der "Forschungsstelle Mobilitätsrecht"



2013
Forschungsplattform "Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe "



2012
Gründung Koordinierungsstelle Windenergierecht (k:wer)



2009
Zweiter rechtswissenschaftlicher Lehrstuhl und Gründung des Instituts für Rechtswissenschaften Besetzung mit Prof. Dr. Edmund Brandt (venia legendi für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Verwaltungswissenschaften), seitdem Veranstaltungen im Öff entlichen Recht v.a. zum Recht d. Erneuerbaren Energien, Umwelt-, Wasser- und Technikrecht. Als Teil des Departments Wirtschaftswissenschaften institutionelle Verankerung in der Carl-Friedrich-Gauß-Fakultät.



2007
Umbenennung in Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht Besetzung mit Prof. Dr. Andreas Klees. Ergänzend zu den klassischen Inhalten wie Bürgerliches Recht, Unternehmensrecht und Europarecht Veranstaltungen v.a. zum Telekommunikations-, Energiewirtschafts- sowie Bank- und Kapitalmarktrecht.



1972
Verlagerung vom Öff entlichen Recht zum Zivilrecht Besetzung mit Prof. Dr. Eckart Koch (venia legendi für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht einschließlich des Europarechts sowie Rechtsvergleichung) bis 2006. Zugleich Ausweitung des Lehrangebots in Richtung Arbeitsrecht, (zeitweilig) Datenschutzrecht und Umweltrecht.



1968
Umbenennung in Technische Universität Braunschweig



1963
Eigenständiger Lehrstuhl für Rechtswissenschaften. Besetzung mit Prof. Dr. Hans-Ulrich Evers (venia legendi für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Rechtsphilosophie) bis 1972.



1945
Erweiterung in Richtung Handels-, Wechsel- und Patentrecht sowie Fragen des gewerblichen Rechtsschutzes



1900
Schwerpunkt im Bürgerlichen Recht, Baurecht und Forstrecht



1775
Gründung des Collegium Carolinum - Seitdem rechtswissenschaftliche Lehrinhalte