Graduiertenkolleg

SocialCars

SocialCars - Kooperatives (de)zentrales Verkehrsmanagement

Im Mittelpunkt des interdisziplinären DFG geförderten Graduiertenkollegs 1931 "SocialCars - Kooperatives, (de)zentrales Verkehrsmanagement" steht die Qualifizierung von Doktorandinnen und Doktoranden im Rahmen eines thematisch fokussierten Forschungsprogramms sowie eines strukturierten Qualifizierungskonzepts zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Projektziel

Das Graduiertenkolleg SocialCars hat zum Ziel, neue Methoden und Anwendungen des kooperativen Verkehrsmanagements im urbanen Raum zu erforschen, die durch die Einbeziehung neuer technologischer Entwicklungen wie der Car-to-X-Kommunikation oder automatisiertem Fahren ermöglicht werden.
Schwerpunkt der zweiten Förderperiode von SocialCars ist die Untersuchung der Frage, wie Anforderungen automatisierter (Misch-)Verkehre und neuer Mobilitätsdienste durch das dynamische Verkehrsmanagement berücksichtigt werden können, so dass durch lokale und stadtweite Regelungs- und Koordinationsstrategien ein verträglicher, sicherer und effizienter gesamtstädtischer Verkehr gewährleistet ist.


Projektleitung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Bernhard Friedrich
Raum 283

Ansprechpartner

Andrea Thiele, M. A.
Raum 287