TU BRAUNSCHWEIG

Lotto:

Die Wahrscheinlichkeit, den Jackpot zu gewinnen, liegt bei rund 1:140 Millionen. Tobias Zangmeister ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Braunschweig. Er arbeitet am Institut für mathematische Stochastik und beschäftigt sich täglich mit Wahrscheinlichkeits-Berechnungen
(www.newsclick.de vom 2007-120-04)

Frauen in Führungspositionen:

Worum es darin geht, ist für Nichtmathematiker wahrlich schwer zu verstehen. Sie erklärt es so: "Wir haben an Grundlagen geforscht, mit deren Hilfe sich zum Beispiel die Kristalle chemischer Elemente klassifizieren lassen." Wir – das sind Bettina Eick und zwei Kollegen.
Einer ist Neuseeländer, der andere ihr Mann […]
Den Beruf aufgeben? Eine Pause machen? Diese Fragen hat sich Bettina Eick nie gestellt. "Wenn ich drei Jahre aus der Forschung aussteigen würde, wäre ich danach völlig abgehängt. Ich brauche meinen Job. Und unserem Sohn tut es gut, wenn er eine Mutter hat, die zufrieden ist und nicht gequält vorm Herd steht", sagt sie
(www.newsclick.de vom 2007-07-02/mehr zu dual career couples)

Taschenrechner:

Kollege Thomas Sonar pflichtet ihm bei: "Mathematik wird an den Schulen nicht mehr vollständig unterrichtet. Es ist erschütternd." Sonar kritisiert heftig, dass ständige Reformen wichtige Mathe-Inhalte aus dem Unterricht entfernen. Elementare Fähigkeiten im Rechnen würden nicht mehr gelernt. Zur Frage der Taschenrechner meint Sonar nur: "Grauselig."
(www.newsclick.de vom 2007-06-29)

Rezension:

Arnfried Kemnitz, Mathematikprofessor an der Technischen Universität Braunschweig mit Lehrerfahrung an Gymnasien, versucht mit seiner "Mathematik zum Studienbeginn" Abhilfe zu schaffen. In anschaulicher Art und Weise werden Themen aus der gymnasialen Oberstufe wie Analysis oder Analytische Geometrie mit vielen zusätzlichen Aspekten und viel umfassender als in der Schule gebündelt wiederholt
(www.wissenschaft-online.de/artikel/850036)

Vorlesung für SchülerInnen: "Schon vor dem Abi in den Hörsaal" (IDW-PM vom 2005-12-08, übernommen von www.wurzel-ev.de/news/109)

Fachvorträgen und Podiumsdiskussion:

Jahrzehntelang war das Wort "Elite" im deutschen Bildungssystem tabu. Erst seit der Pisa-Studie wurde die Diskussion über Hochbegabtenförderung in Deutschland auf breiter Ebene neu entfacht. Landesmuseum und Fortbildungszentrum für Mathematiklehrer (Mathe-Lok) an der Technischen Universität (TU) Braunschweig stellten in einem zweitägigen öffentlichen Symposium die Frage nach der "Begabtenförderung heute".
(www.newsclick.de vom 2005-10-04)


  aktualisiert am 14.07.2011
TU_Icon_E_Mail_1_17x17_RGB Zum Seitenanfang