Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst

28. Mai 2020, 09:00 Uhr - 26. Juni 2020, 18:00 Uhr
Carl Mühlenpfordt
Bildnachweis: Privatbesitz/Braunschweig

Ausstellung im Architekturpavillon

Carl Mühlenpfordt (1878-1944) hatte bereits seine Spuren in Lübeck hinterlassen, bevor nach Ende des Ersten Weltkrieges am Braunschweiger Polytechnikum tätig wurde. Er reformierte die Architekturfakultät zu einer bekannten Ausbildungsstätte, die später durch das Netzwerk seiner Schüler unter dem Signet „Braunschweiger Schule“ für Furore sorgte. Heute ist der Architekt und Hochschullehrer weitgehend unbekannt, obwohl er mit Verve – abseits vom programmatischen Bauhaus, aber getragen von Kontinuitätsglauben und Reformwillen – eine „Neue Zeitkunst“ für Kaiserzeit und Weimarer Republik einforderte. Die Ausstellung und das Begleitbuch „Mühlenpfordt – Neue Zeitkunst. Reformarchitektur und Hochschullehre“ (Jovis) bieten eine vielschichtige Kontextualisierung zur Einordnung von Leben und Werk des Architekten. Dabei werden Aspekte der Reformarchitektur und Lebensreform genauso wie Fragen zur Stimmungslage der Reformarchitekten im frühen 20. Jahrhunderts erörtert. Der Blick auf Mühlenpfordt verweist schließlich auf die Aktualität seiner Suche nach Identität der gebauten Umwelt in gegenwärtigen Debatten um die Stadt und Architektur der Zukunft.

Die Ausstellung gliedert sich in vier Abteilungen, die nach den biografischen Stationen Mühlenpfordts die Schwerpunkte seines Werkes zwischen Reformarchitektur und Hochschullehre anhand von zeitgenössischen Entwürfen, Zeichnungen und Fotografien in den Blick nehmen.

Vernissage: 28.05.2020, 18.00 Uhr:

  • Grußwort durch die Präsidentin der Technischen Universität Brauschweig,
    Prof. Dr. Anke Kaysser-Pyzalla
  • Grußwort: PD Dr.-Ing. Dr. Ulrich Knufinke, M.A.,
    Verwalter der Professur Baugeschichte, TU Braunschweig
  • Einführung durch den Kurator der Ausstellung,
    Prof. i.V. Dr. Olaf Gisbertz, M.A., Fachgebiet Baugeschichte und Denkmalpflege, FH Dortmund

Zum Rahmenprogramm gehören Kuratorenführungen durch die Ausstellung zu den prägenden Bauten Mühlenpfordts im Umfeld der TU Braunschweig, Afternoon-Lectures zu aktuellen Themen des gegenwärtigen Architekturdiskurses und ein Abendvortrag von Max Dudler (Berlin) im Rahmen der „Architekturpositionen“. Die genauen Termine hierzu werden noch bekannt gegeben.