4 Buchstaben, eine Antwort

Mitarbeiter im DVRS-Fahrsimulator
Bildnachweis: NFF/FM&K

„DVRS“

Abkürzungen sind prima und ersparen oft umständliche, lange Formulierungen.
Für viele Menschen, die nicht immer damit zu tun haben, sind sie aber unverständlich. Auch in der „NFF-Sprache“ wimmelt es von so vielen Fachbegriffen und Abkürzungen, dass wir uns überlegt haben, hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen!

Heute lösen wir das Geheimnis um die Abkürzung „DVRS“. Dahinter verbirgt sich ein dynamischer Gesamtfahrzeugsimulator auf Englisch „Dynamic Vehicle Road Simulator” – mal kurz als DVRS abgekürzt.

In dieses Auto kann sich eine Person setzen und auf den 180 Grad Bildschirmen wird dann eine beliebige Fahrsituation abgespielt. Es kann dann getestet werden, wie sich die Insassen des Autos verhalten und was sie fühlen, wenn dieses autonom gesteuert wird. Die Ergebnisse fließen dann in neu entwickelte fahrunterstützende Funktionen ein und tragen dazu bei, dass autonomes Fahren sicherer und auch immer realistischer für uns wird.